Crowdfunding beendet
Geflüchtete Frauen, die sich auf dem deutschen Arbeitsmarkt behaupten wollen, stehen zahlreichen Hürden gegenüber. Nicht nur neue Strukturen und eine neue Sprache, auch unterschiedliche Rollenbilder und Erwartungen erschweren das „Ankommen“ auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Der onlinegestützte Kurs „Coaching für geflüchtete Frauen“ soll geflüchtete Frauen empowern und durch individuelle und kultursensitive Coaching-Angebote bei ihrer beruflichen und persönlichen Selbstverwirklichung unterstützen.
609 €
Fundingsumme
23
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Online-Coaching für geflüchtete Frauen
 Online-Coaching für geflüchtete Frauen
 Online-Coaching für geflüchtete Frauen
 Online-Coaching für geflüchtete Frauen
 Online-Coaching für geflüchtete Frauen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 07.05.19 10:11 Uhr - 05.06.19 14:00 Uhr
Realisierungszeitraum 2019/2020
Startlevel 10.000 €

Mit dem 1. Fundingziel können wir den Online-Kurs aufbauen und 10 geflüchtete Frauen coachen.

Kategorie Bildung
Stadt Lübeck

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Geflüchtete Frauen, die sich auf dem deutschen Arbeitsmarkt behaupten wollen, stehen zahlreichen Hürden gegenüber. Nicht nur neue Strukturen und eine neue Sprache, auch unterschiedliche Rollenbilder und Erwartungen erschweren das „Ankommen“ auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Der onlinegestützte Kurs „Coaching für geflüchtete Frauen“ soll geflüchtete Frauen empowern und durch individuelle und kultursensitive Coaching-Angebote bei ihrer beruflichen und persönlichen Selbstverwirklichung unterstützen. Zudem möchten wir eine Informationsplattform rund um die Bewerbung, das Bewerbungsgespräch und dem Hochschulzugang etablieren sowie Hilfestellungen zur Selbständigkeit und zu weiterführende Beratungsangeboten bieten. Auch soll die Kursplattform den Frauen einen moderierten, geschützten Rahmen des Austausches und der Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Bei erfolgreicher Kampagne entsteht der Online-Kurs „Coaching für geflüchtete Frauen“, der kostenfrei allen geflüchteten Frauen zur Verfügung steht.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die TH Lübeck will geflüchteten Frauen, die eine Erwerbstätigkeit oder ein Studium in Deutschland anstreben, durch Empowerment, Weiterbildungsmöglichkeiten, Information und dem Austausch in einer Community eine Zukunftsperspektive in Deutschland geben.

Unser Team bereichert:

Farina Steinert | Leitung Bildungsmanagement
Stefanie Bock | Projektkoordinatorin
Mohammed Eshaq | Projektkoordinator
Linda Wulff | Coach für Selbstmanagement
Alexander Eberhard | Marketing & Filmentwicklung

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Dein Beitrag hilft uns ein kostenfreies Online-Coaching-Angebot für geflüchtete Frauen zu schaffen, das Frauen empowert und unterstützt sich selbst zu verwirklichen. Bei der Entwicklung dieses Angebotes sollen die Bedürfnisse der geflüchteten Frauen identifiziert werden, um optimale Lern- und Weiterentwicklungsoptionen für sie zu (er-)finden. Dazu werden individuelle Coaches mit Erfahrung in interkultureller Arbeit, aber auch das Angebot verschiedene Beratungsstellen, wie das der Türkischen Gemeinde Schleswig-Holstein, einbezogen.
Die Hochschule will geflüchtete Frauen durch das Online-Coaching-Angebot auf ihrem individuellen Weg begleiten und stärken sowie zur ihrer beruflichen und persönlichen Selbstverwirklichung in Deutschland beitragen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir werden unsere Coaches und Partner, die in Lübeck bzw. Schleswig-Holstein Beratung und Unterstützung für geflüchteten Frauen anbieten an einen Tisch holen. Hier werden wir gemeinsam mit den geflüchteten Frauen einen onlinegestützten Coaching-Kurs planen und entwickeln. Ziel ist eine durch Coaches moderierte Online-Community für das Empowerment von geflüchteten Frau aufzubauen.

Mit dem ersten Fundingziel können wir die Struktur des Online-Kurses entwickeln und die ersten Frauen coachen. Bei Erreichung des zweiten Fundingziel können wir den Online-Kurs ausbauen und weitere 35 Frauen technisch ausstatten und coachen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Integrations-Plattform oncampus.de/integration wird vom Institut für Lerndienstleistungen der Technischen Hochschule Lübeck und ihrem Spin-off, oncampus, betrieben. 2015 wurde das Projekt ins Leben gerufen und noch bis Ende 2019 wird es durch das Land Schleswig-Holstein finanziert. Bisher haben sich knapp 10.000 Geflüchtete über die Online-Plattform fit für das Studium gemacht oder sich in Wirtschafts- und MINT-Themen weitergebildet, mit steigender Tendenz. Geflüchtete Frauen sind in den Kursen jedoch unterrepräsentiert.

Unterstützen

Teilen
Online-Coaching für geflüchtete Frauen
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren