Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Journalismus
Crowdspondent: Was ist los mit dir, Deutschland?
Deutschland hat sich in den vergangenen zwei Jahren stark verändert. Die Stimmung ist scheiße, die Diskussionskultur unterirdisch und nächstes Jahr ist auch noch Bundestagswahl. Was ist hier eigentlich los? Wir sind deine persönlichen Reporter und recherchieren in deinem Auftrag! Welche politischen Themen sind dir wichtig? Was wird in den Medien vernachlässigt? Womit sollten wir uns vor der Wahl auseinandersetzen? Wen sollen wir interviewen? Experiment Politikberichterstattung - Macht mit!
München
11.539 €
10.000 € Fundingziel
154
Fans
212
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Crowdspondent: Was ist los mit dir, Deutschland?

Projekt

Finanzierungszeitraum 09.06.16 16:50 Uhr - 07.07.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum August 2016 bis Januar 2017
Fundingziel 10.000 €
Stadt München
Kategorie Journalismus

Worum geht es in dem Projekt?

Was ist eigentlich los mit dir, Deutschland? Nächstes Jahr ist Bundestagswahl und du bist viel zerrissener als wir dich kannten. Wir sind Lisa Altmeier und Steffi Fetz, eure persönlichen Reporterinnen. Wir recherchieren die Themen, die ihr setzt! 2014 sind wir drei Monate durch das Land gereist - damals wurde "die Mannschaft" gerade Fußball-Weltmeister, es wurden weniger politisch motivierte Gewalttaten verübt und es gab viel noch nicht solche Massen von Hass-Kommentaren in sozialen Netzwerken.

Seitdem hat sich viel verändert, das Land, ihr, wir. Und wir glauben, es ist wichtig, dass wir alle uns mehr mit Politik beschäftigen und zwar nicht in einer Hass-Kommentarschlacht, sondern konstruktiv und offen. Welche politischen Themen sind euch wichtig und sollten stärker öffentlich diskutiert werden? Welche Fragen habt ihr und welche Antworten wollt ihr geben? Welche Personen sollten wir unbedingt treffen? Wen von damals sollen wir noch mal besuchen? Und an welche Orte sollen wir für euch gehen? Wir wollen mit euch zusammen herausfinden, was hier inzwischen los ist. Als eure Reporter wollen wir Antworten und Lösungen suchen. Auf unserem Blog www.crowdspondent.de und in zehn Videofolgen sammeln wir die Ergebnisse.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Ziel ist, herauszukriegen wie Deutschland vor der Bundestagswahl tickt und welche Themen öffentlich breiter diskutiert werden sollten. Im Redaktionsalltag werden viele Dinge ignoriert, weil sie "durch" sind oder es "keinen Aufhänger" gibt. Wir arbeiten für alle, die unabhängigem Journalismus unterstützen wollen und für alle, die sich für die politische und gesellschaftliche Entwicklung des Landes interessieren.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil wir für euch unabhängig recherchieren, was vor Ort los ist. Weil ihr die Themen setzt und ihr der Boss seid. Wir arbeiten seit drei Jahren als Crowdspondent im Team und ihr könnt euch darauf verlassen, dass wir jeden Cent in dieses Projekt stecken, weil es uns eine Herzensangelegenheit ist. Wir stehen während der Umsetzung im Austausch mit euch und gehen auf eure Kritik und Verbesserungsvorschläge ein.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir produzieren zehn zehnminütige Video-Folgen "Deutschland, was ist los mit dir?" und dokumentieren die Recherche außerdem auf unserem Blog www.crowdspondent.de.
Pro Folge brauchen wir mindestens 1000 Euro, denn es fallen Recherchekosten, Fahrtkosten, Übernachtung, Equipment, Produktion und Schnitt an. Unsere Wohnungsmiete und unser Essen sind in der Crowdfundingsumme nicht enthalten und das Ganze ist sehr knapp kalkuliert. Wir freuen uns also über jeden weiteren Euro. Je mehr Geld wir bekommen, desto mehr Zeit können wir in die Recherche stecken und desto besser können wir berichten.

In der Vergangenheit haben wir vor allem in Youtube-Kommentaren die Rückmeldung bekommen, dass unsere fünfminütigen Kurz-Berichte zu kurz sind, eine 45-Minuten-Doku am Stück aber wiederum zu lang. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, dieses Jahr zehn Videos mit einer ungefähren Dauer von zehn Minuten zu produzieren (je nachdem, wie ergiebig das Thema ist, auch länger).

Die Recherche könnt ihr per Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und www.crowdspondent.de verfolgen, wir halten euch außerdem mit Live-Videos und Rechercheschnipseln auf dem Laufenden. Wir werden Umfrage-Tools nutzen, um eure Meinungen und Ideen noch besser zu berücksichtigen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Lisa Altmeier und Steffi Fetz, wir sind die Korrespondenten der Crowd und nennen uns deshalb Crowdspondent. Wir sind beide 28 Jahre alt und haben in München die Deutsche Journalistenschule besucht.

Steffi arbeitet bei vydy.tv (u.a. für den WDR und die SZ, Coming of Rage) und Lisa arbeitet als Fernseh-, Radio-, und Online-Journalistin für PULS, das junge Programm des Bayerischen Rundfunks. Zuvor hat Steffi Politikwissenschaft in Heidelberg und Santiago de Chile studiert und Lisa Medienpsychologie in Köln und Lausanne. Wir haben beide in der Politik-Redaktion von ZEIT Online hospitiert und noch während der Journalistenschulzeit im Jahr 2013 "Crowdspondent" gegründet.

Seitdem nehmen wir uns jedes Jahr mehrere Monate frei, um unabhängig von unseren sonstigen Jobs mit euch arbeiten zu können und neuen Journalismus auszuprobieren.

Wir haben wir unter anderem in Brasilien vor der Fußball-WM drei Monate recherchiert, haben in Japan einen Film darüber gedreht, wie sich das Land nach Fukushima verändert hat und ein Buch über unsere letzte große Deutschland-Reise geschrieben.

Texte, Radiobeiträge und Filme von uns sind auf ZEIT Online, in der Süddeutschen Zeitung, jetzt.de, der ARD, dem ZDF und in vielen anderen Medien erschienen.

Für unsere Crowdspondent-Mission 2013 in Brasilien wurden wir vom Medium Magazin als TOP 30 bis 30 (Liste der 30 besten Jungjournalisten Deutschlands) ausgezeichnet.

Außerdem halten wir Seminare und Vorträge zum Beispiel über Crowdjournalismus oder internationale Protestkultur (unter anderem auf der Re:publica, an der Deutschen Journalistenschule, beim Deutschen Journalistenverband, auf dem Zündfunk Netzkongress und bei verschiedenen anderen Konferenzen und Veranstaltungen).

Einen Pressespiegel über uns findet ihr hier: http://crowdspondent.de/2013/08/08/andere-uber-uns-ist-das-nun-die-zukunft-von-journalismus/.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.159.873 € von der Crowd finanziert
4.940 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH