Crowdfunding-Feedbackphase
Eine Interviewreihe mit Erzähler*innen aus indigenen Gemeinschaften, internationalen Erzähler*innen und Kulturwissenschaftler*innen - und anschließend: Workshops! Unsere Fragen: Wie verwandeln sich Geschichten über Kulturgrenzen hinweg? Gibt es "rote Linien", für die wir sensibel sein sollten? Wie können wir als Erzähler*innen den weltweiten Geschichtenschatz achten, hüten und feiern? Können wir eine internationale Kultur des Austausches pflegen, die authentisch und offen diese Fragen bewegt.
Startlevel 15.000 €
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Cultural Awareness and Storytelling

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 15.11.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 1.7.2023 bis 30.6.2024
Startlevel 15.000 €

Es entstehen fünf bis dreißig* Interviews, zwei Workshops und vier Communitycalls. *Das Crowdfunding ist Voraussetzung für weitere Förderanträge.

Kategorie Community
Stadt München

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Geschichten sind wie Schuhe

Geschichten sind wie Schuhe: Sie laufen einfach weiter, je nachdem wer sie anzieht. So wandern die Geschichten mit Leichtigkeit über Kulturgrenzen hinweg.
Doch wie verändern sie sich dabei? Welchen Einflüssen waren die "Geschichtenschuhe" in der Vergangenheit bei ihrer Reise ausgesetzt? Wer darüber tiefer nachdenkt, berührt unweigerlich unsere Geschichte, die den Kolonialismus ebenso einschließt wie die Verdrängung von und Verbrechen an indigenen Gemeinschaften, kulturellen Minderheiten u.v.m.

Um diese Zusammenhänge zu verstehen, können wir Bücher wälzen und recherchieren. Wir können uns aber auch kulturübergreifend austauschen, uns über Grenzen hinweg begegnen und im hier und jetzt neue Wege finden.

Die aktuellen Diskussionen zeigen immer wieder, wie wichtig es ist, miteinander in Kommunikation zu sein.

Wir möchten mit diesem Projekt für das Thema Cultural Awareness beim Geschichtenerzählen sensibilisieren und verschiedene Stimmen von Storytellern weltweit hörbar machen. Internationale Netzwerke unter freien Erzähler*innen sollen dabei gefördert und gestärkt und die Öffentlichkeit sowohl mit dem Thema Storytelling als auch mit dem Thema Cultural Awareness erreicht werden.

  • Dafür entsteht eine Interviewreihe, die wir dauerhaft frei zu Verfügung stellen, damit Erzähler*innen und Interessierte jederzeit kostenfrei hineinhören können.
  • Im Anschluss zu den Interviews bieten wir im Rahmen des Projektes Workshops für Erzählende an.
  • Dieses Crowdfunding ist außerdem die Basis für einen Förderantrag, der eine weitaus größere Reihe von Interviews (statt fünf bis zu dreißig Beiträge) und ein Live-Abschluss-Event in München "Stories&Arts meets Cultural Awareness" möglich macht. Da wir diese Gelder erst im Anschluss an das Crowdfunding beantragen können (gesicherte Eigenmittel sind notwendig), beginnt das Projekt nicht direkt im Anschluss an dieses Crowdfunding, sondern am 1. Juli 2023
  • Unabhängig von weiteren Förderungen werden durch dieses Crowdfunding mindestens fünf Interviews und alle Workshopformate möglich.

Hintergrund zur Erzählkultur

Es gibt eine weltweit wachsende Gemeinschaft professioneller Erzähler*innen, die frei Geschichten erzählen. In Europa erfährt diese uralte Kunst derzeit eine Renaissance. Geschichten reisen so ganz ursprünglich wieder von Mund zu Ohr und von Ohr zu Mund - manchmal auch von Schrift zu Mund zu Ohr und von Ohr zu Mund zu Schrift ...

Verständnis als Schlüssel

Geschichten tragen unser narratives Kulturerbe und werden über Kulturgrenzen hinweg tradiert. Sie beinhalten Werte, Besonderheiten und Symbole, die nicht überall sofort verständlich sind. Dieses Verständnis zu entwickeln ist wie ein Schlüssel, der einen wesentlichen Raum der Geschichte öffnet und durch das freie Erzählen erlebbar wird.
Bei erfolgreichem Crowdfunding stehen uns also spannende Gespräche und Begegnungen bevor.

Geschichten, die Impulse setzen

Wir Erzählende aus Europa stoßen auf Geschichten, die einen anderen ungewohnten Blick auf Ereignisse, Natur, Tiere oder Gemeinschaft werfen. Sie erweitern den Horizont, erreichen das Herz, lösen Resonanz aus und kamen von überall her. Sie klingen eine Saite in uns an und unser Gefühl ist: Diese Geschichten wollen erzählt werden. Gerade in der jetzigen Zeit.

Doch können wir das, ohne die Hintergründe neu zu entdecken und einzuordnen? Ohne die Geschichte darüber, wie die Geschichten nach Europa kamen, zu betrachten? Ohne uns interkulturell über den Weg der Geschichten auszutauschen?

In den Interviews dieses Crowdfundings möchten wir Hintergründe beleuchten, kulturelle Unterschiede ebenso wie Gemeinsamkeiten erkennen, eigene kulturelle Prägungen erkunden, Brücken bauen.
Wir hoffen darauf, uns im Herzen zu begegnen und die Zukunft mit mit neu entfalteten, weit gereisten und tief verwurzelten Geschichten zu bereichern.

Stimmenvielfalt - nicht eine einzige Antwort

Wir möchten die Diskussion rund um Cultural Awareness, Dekolonialismus und Wandel in der Gesellschaft unterstützen und suchen dabei die Stimmenvielfalt - nicht eine einzige Antwort. Indem wir Vielfalt feiern, möchten wir den Blick für Wesentliches gewinnen. An diesen interkulturellen Begegnungen möchten wir all diejenigen teilhaben lassen, die Geschichten ebenso lieben wie wir.

Event in München

Wir hoffen außerdem, dass durch weitere Förderung 2024 das Event "Stories&Arts meets Cultural Awareness" in München möglich wird, zu dem wir einige der Interviewpartner*innen zum gemeinsamen Austausch, zu Vorträgen und Workshops und natürlich zum Geschichtenerzählen einladen.

Interviews

Unsere Interviewpartner*innen sind:

  • Internationale Storyteller und Erzähler*innen mit indigenen Hintergründen
  • Kulturwissenschaftler*innen
  • Fachfrauen & -männer zu Cultural Awareness, Dekolonialismus, Rassismus und angrenzenden Themen.
  • Autor*innen beliebter und viel erzählter Geschichten-Sammlungen

Community Calls

Wer uns im Interviewjahr begleiten, unsere Einsichten und Überlegungen miterleben und mit eigenen Ideen und Wünschen das Projekt mitgestalten möchte, kann an den vierteljährlichen Community Calls teilnehmen. Wir freuen uns auf euch!

Workshops

Unsere Workshops für Erzählende beginnen, wenn die meisten Interviews bereits online sind: im April und Mai 2024. Wir freuen uns auf internationale Gastdozent*innen. Die Workshops haben verschiedene Schwerpunkte, die wir im Verlauf des Projekts gemeinsam entwickeln.

Alle Veranstaltungen sind in Englisch. Deutschsprachige Beiträge werden ins Englische übersetzt. Bekommen wir die Förderung durch die Kulturstiftung des Bundes, sind alle Veranstaltungen grundsätzlich zweisprachig.

DER FAHRPLAN

  • 15.11.2022 - Dieses erfolgreiche Crowdfunding mit starker Community ermöglicht Anträge, die das Vorhaben erweitern und unterstützen.
  • Dezember 2022 - Kofinanzierung der Stadt München und andere Fördermittel werden beantragt.
  • Januar 2023 - Die Kulturförderung des Bundes wird beantragt.
  • Mai 2023 - Jury tagt - über den Antrag wird entschieden
  • Juni 2023 - Falls notwendig kümmern wir uns um weitere Mittel.
  • 1.Juli 2023 - Start des Projekts im dann möglichen Umfang.


Je nach Förderhöhe entstehen fünf bis fünfundzwanzig Beiträge, Interviews, Audios, Videos und Blogbeiträge. Wir vertiefen unsere Recherche, erarbeiten Kontakte, öffnen Möglichkeiten der Vernetzung, intensivieren die Pressearbeit und sind offen für unerwartete, inspirierende Entwicklungen.

  • Zwischen 1. Juli 2023 und 31. Juni 2024 entstehen die Interviews
  • Community-Calls (siehe Dankeschöns) vertiefen und bereichern das Projekt kontinuierlich.
  • Mai 2024 Beginn der Onlineseminare.
  • Juni 2024 Präsenzworkshop in München.
  • 14.-16.Juni 2024 bei weiterer Förderung: Stories&Arts meets Cultural Awareness
  • Bis Ende Juni 2024 Abschluss des Projektes und Beginn weiterer Ideen, Vernetzungen zwischen Erzähler*innen und Vereinen und allem, was aus Community Calls, Interviews und Workshops entstehen möchte!

Mit eurer Unterstützung zeigt ihr, dass dieses Thema wichtig ist und eine starke Community hinter uns steht!

VIELEN HERZLICHEN DANK!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Dieses Projekt richtet sich an Erzähler*innen aus allen Ländern der Welt.

Und es richtet sich ebenso an alle Zuhörer*innen, Leser*innen und Liebhaber*innen von Geschichten.

Denn diese Interviewreihe über Cultural Awareness
ist weit über den Bereich des Geschichtenerzählens relevant.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ein respektvoller, achtsamer Umgang miteinander, das ist Cultural Awareness für uns. Am Beispiel des Storytellings werden Möglichkeiten erprobt, wie globale Vernetzung, kultureller Austausch und kulturelle Bewusstheit heute und jetzt gelebt werden können. In einer Welt, die in Veränderung und in Bewegung ist.

Schenkt uns mit Eurer Unterstützung ein Zeichen, dass dieses Thema wichtig ist und eine starke Community hinter uns steht!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Dieses Crowdfunding hat verschiedene Funktionen:

1. Es macht die Workshops mit internationalen Dozenten in jedem Fall möglich.

2. Es entstehen mindestens fünf Interviews.

3. Es bildet die nötigen Eigenmittel für größere Förderanträge, die noch viel mehr ermöglichen: mehr Inhalt, mehr Recherche, mehr Kontakte, mehr Austausch, mehr Netzwerk, mehr Vielfalt.
Konkret:

  • Weitreichende Recherche- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Eine umfassende Reihe aus Videos, Audios und Blogartikeln, die dauerhaft frei zu Verfügung stehen wird.
  • Das EVENT "Stories&Arts meets Cultural Awareness" in München als Abschlussveranstaltung.
Wer steht hinter dem Projekt?

Die Storybox München gUG.
Sie ist gemeinnützig und derzeit Trägerin der Kunst&Kulturkonserven und des Podcasts AndereGedanken. Freie Spenden sind steuerlich absetzbar.

In diesem Projekt gibt es ein wachsendes Team. Hier die Teammitglieder der ersten Stunde:

Künstlerische Leitung, Interviews, Workshops, Audio und Videoschnitt
Momo Heiß, Musikerin, Erzählerin und Gründerin der Storybox München gUG

Kulturwissenschaftliche Beratung, Übersetzung, Blogbeiträge, Workshops
Ursula Stroux, Kulturwissenschaftlerin, Erzählerin und Sprachdozentin

Video und Grafik
Katharina Müller, Fotografie, Video und Grafik


FÖRDERUNGEN UND PREISE

  • Vorschlag zur Innovationsförderung des Verbands der Erzählerinnen und Erzähler VEE

Interviewpartner*innen, die wir bereits kontaktiert haben und die bereit sind, an dem Projekt mitzuwirken

Wir haben so viele Kontakte gewonnen. Wir setzen ab Ende September nach und nach die Namen ein, sobald wir konkrete Rückmeldung zu der Präsentation dieses Projektes haben.

[list]
  • .
  • .
  • .
  • Unterstützen

    Weitere Projekte entdecken

    Teilen
    Cultural Awareness and Storytelling
    www.startnext.com

    Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren