Crowdfunding beendet
Mit dem digi-lab im raumlabor möchten wir Workshops für Kinder & Jugendliche anbieten, in denen wir kreatives Denken und technologische Kompetenzen verknüpfen. Durch gemeinsames, digitales Tüfteln können die Teilnehmer:innen eigene Ideen einbringen und aktiv nachhaltige Lösungen für Ihre Zukunft entwickeln. Die Workshops sind bewusst außerschulisch konzipiert und sollen dadurch Bildungs-Chancen von Kindern & Jugendlichen verbessern.
3.184 €
Fundingsumme
10
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 digi-lab im raumlabor
 digi-lab im raumlabor
 digi-lab im raumlabor
 digi-lab im raumlabor
 digi-lab im raumlabor

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 16.08.22 10:00 Uhr - 13.09.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2023
Startlevel 6.000 €

Wir benötigen eine technische Tüftel-Grundausstattung, Raummiete und Honorarkosten für die Durchführung der Pilotworkshops in 2023.

Kategorie Bildung
Stadt Kassel

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Durch den spielerisch-kreativen Umgang mit digitaler Technik möchten wir Kinder- und Jugendliche erreichen, die sonst nicht mit Projekten dieser Art in Kontakt kommen und dadurch u.a. auch gezielt Mädchen für das Thema begeistern. Wir möchten auch jene erreichen, die im klassischen PC-Unterricht nicht angesprochen werden oder deren Schulen oder Elternhäuser keine umfangreiche technische Grundausstattung haben.

Für die Workshops arbeiten wir mit Calliope-Mini-Controllern (https://calliope.cc/), die schon von Grundschüler:innen bedient werden können. Damit fördern wir Selbstwirksamkeit, bauen technische Barrieren ab und zeigen, dass wir alle unsere Gegenwart und Zukunft aktiv mitgestalten können. Wir leisten mit dem Projekt zusätzlich einen Beitrag zur beruflichen Orientierung.

Langfristig planen wir mit VR-Brillen, 3D-Druckern und vielen weiteren Anschlussmöglichkeiten zu experimentieren. Ziel ist die Verstetigung des Projekts in ein kontinuierliches "digi-lab".

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir forschen mit Kindern und Jugendlichen im außerschulischen Kontext. Frei von Bildungsdruck können sie in ihrem eigenen Tempo, niedrigschwellig digitales und sinnlich-ästhetisches Forschen erfahren.

Wir kooperieren mit Einrichtungen, die partizipativ und forschend mit ihren Gruppen agieren, in Freiräumen mit offener Atmosphäre. So ermöglichen wir Teilhabe an Kultureller und digitaler Bildung, besonders dort, wo Kinder und Jugendliche wenig unterstützt werden.

Für ein nachhaltiges Wirken, setzen wir Impulse bei Multiplikator:innen, um ästhetisch-digitales Arbeiten langfristig zu verankern. Die WELL being Stiftung ist Teil eines Netzwerkes, welches in dieses Projekt einbezogen und darüber hinaus erweitert wird.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Projektidee fördert ein Begreifen der eigenen Kreativität
als vitale Funktion. Es knüpft gleichzeitig an ein tiefergehendes Verständnis von der Technik an, die uns umgibt.
Spielerisch wird Interesse geweckt, Berührungsängste werden abgebaut. Hier entstehen Anknüpfungspunkte zum Themenfeld Klima-Kultur-Wandel.
Das Angebot ist interdisziplinär angelegt: die Verknüpfung von technischen Fähigkeiten und kreativ-gestaltendem Denken sehen wir als Grundvoraussetzung für gesellschaftliche Innovation. Die Erkenntnisfähigkeit wird durch Schulung der eigenen Wahrnehmung und Ausdruckskraft durch spielerisch-experimentelles Tun befördert.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Im digi-lab im raumlabor sollen mehrtägige Workshops mit Kindern und Jugendlichen durchgeführt werden. Birgit Emser (Künstlerin) und Tom Gudella (Sozial- und Medienpädagoge) bringen ihre Kompetenzen als Workshop-Durchführende ein und experimentieren gemeinsam mit den Teilnehmenden.

Benötigt wird eine Grundausstattung mit Calliope-Mini-Platinen, Sensoren und Erweiterungen. Optional wäre die Anschaffung von Tablets zum Programmieren wünschenswert, auch mit Blick auf eine Verstetigung.

Wer steht hinter dem Projekt?

Birgit Emser (Künstlerin, WELL being Stiftung)
Tom Gudella (Sozial- und Medienpädagoge, folie8)
Sarah Baum (Stiftungsmanagerin, WELL being Stiftung)

Welche Nachhaltigkeitsziele verfolgt dieses Projekt?

Primäres Nachhaltigkeitsziel

4
Bildung

Warum zahlt das Projekt auf dieses Ziel ein?

Das Projekt ist der Kulturellen Bildung zugeordnet; Ziel ist ein spielerisch-ästhetisches Erforschen unserer technisch-digitalen Umwelt und das Erlenen aktiven Mitgestaltens. In Workshops werden Kindern & Jugendlichen sowohl kreative Lösungsstrategien, als auch technische Grundlagen vermittelt. Besonders Kindern & Jugendlichen, denen sonst der Zugang zu Bildung dieser Art erschwert ist, soll ein barrierearmer Zugang ermöglicht werden.

Dieses Projekt zahlt außerdem auf diese Ziele ein

9
Innovation & Infrastruktur

Unterstützen

Teilen
digi-lab im raumlabor
www.startnext.com

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren