Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Wir produzieren einen Dokumentarfilm für Kinder und Jugendliche über Rassismus und Diskriminierung im Alltag und in der Gesellschaft. Wir nutzen prominente Vorbilder aus dem Fußball, um auf diese Themen aufmerksam zu machen. Der Dokumentarfilm soll in den präventiven Bildungsangeboten von „Show Racism the Red Card – Deutschland e.V.“ zum Einsatz kommen.
4.115 €
2.500 € Fundingziel
85
Fans
35
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Show Racism the Red Card - Dokufilm für Kinder und Jugendliche

Projekt

Finanzierungszeitraum 12.09.2013 15:53 Uhr - 06.12.2013 23:59 Uhr
Fundingziel 2.500 €
Stadt Berlin
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Wir produzieren einen Dokumentarfilm über Rassismus und Diskriminierung in Sport und Gesellschaft, der wesentlicher Bestandteil unserer Workshoparbeit mit Kindern und Jugendlichen werden soll. Nicht Hooligans, Nazis in den Fankurven oder Gewalt stehen im Mittelpunkt, sondern Geschichten von Persönlichkeiten aus dem Fußball.
Unsere Reise geht von der Bezirksliga über die Bundesliga bis hin zur Premier League. Wir sprechen sowohl mit Amateurfußballer_innen als auch mit Profis wie Per Mertesacker, Jérôme Boateng, Anthony Ujah und Anja Mittag.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der pädagogische Film soll in der Workshoparbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden und zur Prävention von Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung beitragen. Er soll tiefe Einblicke in bestehende Strukturen vermitteln, an die im Rahmen unserer Workshops angeknüpft wird. Wir möchten durch den Film einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu den Kindern und Jugendlichen erhalten und dadurch die im Film angesprochenen Themen und Beispiele in unsere pädagogischen Maßnahmen einbinden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Rassismus, Diskriminierung und soziale Ausgrenzung – leider gehören sie noch immer zum Alltag in Schulen, Sportvereinen und Stadien. Um das zu ändern, wollen wir Kinder und Jugendliche früh für diese Themen sensibilisieren. Damit uns das gelingt, lassen wir in unserem Dokumentarfilm prominente Vorbilder aus dem Fußballsport zu Wort kommen. Ihre persönlichen Geschichten und Erlebnisse vermitteln den Kindern und Jugendlichen, wie wichtig Zivilcourage und Toleranz sind. Denn erfahrungsgemäß hinterlassen vor allem starke Bilder und persönliche Geschichten einen bleibenden Eindruck.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Durch die Unterstützung der Manfred Lautenschläger Stiftung und dem Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma konnten wir bereits erste Schritte unternehmen. Bei erfolgreicher Finanzierung ist es sichergestellt, dass der Film in gewünschter Form produziert werden kann.
Vor allem die Reisekosten stellen uns bei der Filmproduktion vor große Herausforderungen. Jedoch leben der Erfolg und die Aussagekraft des Films von prominenten Darsteller_innen. Wir möchten mit Hilfe der Spenden hochkarätige Gesprächspartner wie Per Mertesacker oder Anja Mittag in England und Schweden besuchen und den Film um die Perspektive von Spieler_innen im Ausland erweitern.

Wer steht hinter dem Projekt?

Inspiriert durch ein Praktikum bei der englischen Organisation „Show Racism the Red Card“ gründete Andreas Hellstab im Jahr 2010 die Initiative unter gleichem Namen in Deutschland. Seither engagiert sich eine stetig wachsende Anzahl junger Leute ehrenamtlich für den gemeinnützigen Verein. Die Initiative lebt durch die Mitwirkung vieler junger, motivierter Menschen, die sich über das gesamte Bundesgebiet hinweg vernetzen. Gebündelt und getragen wird diese Netzwerkarbeit durch das Büro in Berlin.
Hinter „Show Racism the Red Card – Deutschland e.V.“ steht die Idee, den Fußballsport als Zugang zu den Kinder und Jugendlichen zu nutzen und diese in interaktiven Workshops für Themen wie Rassismus und Diskriminierung zu sensibilisieren.

Projektupdates

28.11.2013

Die Resonanz auf unsere Filmidee und die bisherigen Ausschnitte ist enorm positiv. Regelmäßig werden wir gefragt: "Wann gibt es denn euren Film zu sehen", "wann ist die Premiere" und "wie kann ich den Film bekommen"? Alle Fragen können wir leider noch nicht beantworten, eine wichtige jedoch schon. Im Januar gibt es eine Filmpremiere! Seid gespannt, wir sind es auch!

Impressum
Show Racism the Red Card - Deutschland e.V.
Andreas Hellstab
Genthiner Straße 8
10785 Berlin Germany

Partner

Der Film wird realisiert mit der Unterstützung von der Manfred Lautenschläger Stiftung, dem Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma und dem Zentralrat Deutscher Sinti und Roma

„Show Racism the Red Card“ ist Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik"

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung sozialer Projekte und Ideen.

Kuratiert von

Social Impact Finance

Social Impact gGmbH Die Social Impact gGmbH ist Experte für Gründungsberatung. Mehrere hundert Unternehmen wurden bereits mit der Unterstützung von Social Impact gegründet. Im Mittelpunkt steht der Aufbau von Social Impact Labs und die Unterstützung von Social Startups, die mit ihren Ideen ge...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

35.951.082 € von der Crowd finanziert
4.267 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

Impressum  |  ANB  |  Datenschutz

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH