Crowdfunding-Finanzierungsphase
Mit Unterstützung der Kulturfonds Bayern entwickeln Kinder und Jugendliche Ideen für eine fantastische, „neue Welt“ nach ihren eigenen Vorstellungen. In künstlerisch-kreativen Werkstätten experimentieren die Teilnehmer mit verschiedenen Techniken (Skizzen, Malerei, Modellbau, Tonaufnahmen, Film und Fotografie) und kreieren Kunstobjekte und Installationen , die in der Öffentlichkeit präsentiert werden. Das Projekt besteht aus wöchentlichen Workshops, Ferien- und Schulprojekten.
1.220 €
Startlevel 3.000 €
6
Unterstütz­er:innen
9Tage
Gisa Moser
Gisa Moser vor 5 Tagen
Gisa Moser
Gisa Moser vor 5 Tagen
T. Weissbarth
T. Weissbarth vor 6 Tagen
Helga Neumayer
Helga Neumayer vor 35 Tagen
Anna Schuster
Anna Schuster vor 80 Tagen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 14.04.22 10:04 Uhr - 13.07.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Februar 2022 - Dezember 2023
Startlevel 3.000 €

Durchführung von künstlerisch kreativen Werkstätten im Rahmen des Projekts "Eine neue Welt..." mit Kindern und Jugendlichen bei querKUNST und an Schulen

Kategorie Bildung
Stadt Kaufbeuren

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Bei diesem querKUNST Projekt „Eine, neue Welt...“ sollen Kinder und Jugendliche in vier unterschiedlichen Werkstätten, die mit verschiedenen Medien arbeiten und jeweils eine bestimmte Aufgabe zum Ziel haben, ihre Ideen für eine fantastische, neue Welt nach ihren eigenen Vorstellungen entwickeln.
Mit unterschiedlichen Techniken (Skizzen, Malerei, Modellbau, Tonaufnahmen, Film und Fotografie) können die Teilnehmer*innen ihre Ideen umsetzten und Kunstobjekte oder Installationen für ihre neue Welt errichten.
Mit selbst gedruckten Plakaten und Fahnen und digitalen Projektionen von kleinen Filmclips und Animationen machen die Teilnehmer*innen auf ihre Ideen im öffentlichen Stadtraum aufmerksam.
In einem selbstgebauten Popup Store stellen sie ihre Objekte und Maschinen aus, die das Publikum, Passanten, Eltern, Freunde und geladene, wichtige Personen aus dem öffentlichen Leben über eine Spende erwerben oder ersteigern können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Projekt richtet sich an alle Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren aus Kaufbeuren und Umgebung, dem ländlichen Raum (Landkreis Ostallgäu), wo ein künstlerisch/ kreatives Angebot für Kinder nicht oder nur selten vorhanden ist. Viele Kinder aus der Innenstadt oder dem Stadtteil Neugablonz kommen aus sozial oder finanziell benachteiligten und bildungsfernen Haushalten. Über die wöchentlichen Werkstätten, Ferienprojekte und Schulworkshops (alle mit geringer Teilnahmegebühr) entdecken sie ihre kreativen Fähigkeiten und finden Zugang zu Kunst und Kultur in ihrer alltäglichen Umgebung.

Folgende Projektziele stehen bei diesem querKUNST Projekt im Vordergrund:
• Stärkung des Selbstbewusstseins der Kinder und Jugendlichen
• verantwortungsbewusster Umgang mit Umwelt und Mitmenschen
• Ausbildung von künstlerisch kreativen und praktischen Fähigkeiten
• Schulung einer bewussten Wahrnehmung mit allen Sinnen und eines ästhetischen Urteilsvermögens
• Den Teilnehmer*innen wird der Unterschied bewusst zwischen selbst gestalten und konsumieren
• Teamarbeit fördert Kommunikationsfähigkeit und Gemeinschaftsgefühl
• freiwilliges, selbstbestimmtes Handeln stärkt Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und ein soziales Miteinander

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Kaufbeuren und Umgebung bieten ein geringes Kulturangebot für Kinder und Jugendliche insbesondere im künstlerisch-kreativen Bereich. Auch die Schulen bieten den Kindern nur wenig kreativen Freiraum. Verschlimmert wurde diese Situation durch Corona.
Das außerschulische Kunst- und Kulturangebot für Kinder ist meist mit Kosten verbunden, die für viele Eltern, insbesondere aus sozial benachteiligten Schichten, ein großes Hindernis darstellen. querKUNST möchte allen Kindern ein hochwertiges künstlerisches Angebot ermöglichen, das von ausgebildeten Fachkräften konzipiert und geleitet wird.
Nur eine Förderung ermöglicht geringe Teilnahmegebühren - welche finanzielle Benachteiligung ausgleichen und die gesellschaftliche Hemmschwelle senken - und gleichzeitig den Kindern hochwertige und spannende Kunsterlebnisse.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Projekt besteht aus vier verschiedenen Werkstätten, die in wöchentlichen Workshops, einem intensiven, mehrtägigen Ferienprojekt und in einem Schulprojekt angeboten werden:

In der Erfinderwerkstatt werden „Non Sense-Maschinen, die die Welt verbessern“ aus ausrangierten, elektronischen Spielzeug und Geräten entwickelt und neu zusammengebaut (Circuit Bending). Dazu gestalten die Kinder Gebrauchsanweisungen und erstellen Erläuterungen in Textform oder als Audioguide.
In der Verkaufswerkstatt - einem leerstehenden Ladenraum in der Altstadt- errichten die Teilnehmer*innen einen Popup Store und entwerfen zukunftsträchtige Tapeten, Bodenbelege und Deckendekorationen. Sie kümmern sich um Beleuchtung, Beschallung und Schaufensterdekoration und statten den Ladenraum mit selbstgebauten, upcycled Möbelstücken für die Zukunft aus.
In der Druckwerkstatt werden Plakate und Fahnen in unterschiedlichen Techniken (Linoldruck, Stempel, Monotypie, Siebdruck) mit „Wörtern und Bildern, die die Welt verändern …“ bedruckt und benäht, um in der Öffentlichkeit auf die Ideen der Kinder und Jugendlichen aufmerksam zu machen.
In der Digitalwerkstatt werden die Ideen und Objekte - alle Ergebnisse - fotografiert, gefilmt und digital animiert und dann in kleinen Filmclips und Animationen oder als Podcasts auf Bildschirmen in der Stadt und auf den sozialen Medien vorgestellt und das Projekt öffentlich beworben. Falls es das Budget erlaubt oder ein Sponsor gefunden wird, könnte man bei der Abschlussveranstaltung mit einer Projektion eine Hausfassade in der Altstadt Kaufbeurens mit den Ideen der Kinder und Jugendlichen beleben.
Zum Abschluss der Projekte gibt es eine öffentliche Vernissage im Popup Store, bei welcher die Teilnehmer*innen ihre Ideen in einer kleinen Performance präsentieren und ihre Werke ausstellen.
Methode
Die Teilnehmer arbeiten in Teams und entscheiden selbst, welche Ideen, wie und mit welcher Technik umgesetzt werden. Das Projekt bietet allen Teilnehmer*innen die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten/ Stärken einzubringen und mit dem Input der anderen zu ergänzen. Der Entwicklungsprozess ist genauso wichtig wie das Ergebnis und die Kinder erkennen, dass ein erfolgreiches Resultat nur gemeinsam zu erreichen ist. Die künstlerische Betreuung regt immer wieder zu Gesprächen und Diskussionen an, schlägt künstlerische Arbeitsmethoden (Brainstorming, Interviews, Mapping) vor und unterstützt bei der praktischen Umsetzung der Ideen. In den Werkstätten wird eine Auswahl an inspirierendem Material zur Verfügung gestellt und wenn notwendig oder auf Wunsch werden Fachkräfte zur Beratung eingeladen.

Wer steht hinter dem Projekt?

querKUNST Kaufbeuren e.V. versteht sich als eine integrative, kulturpädagogische Einrichtung und einen Ort, um sich kreativ zu entfalten für alle Altersgruppen quer durch alle Gestaltungsrichtungen, quer durch alle Kunst-Medien. Vor allem aber bietet querKUNST die Möglichkeit, durch Selber-Tun, durch das eigene kreativ-künstlerische Schaffen neue Wege zu entdecken. querKUNST ist aktives Mitglied im LJKE.
In unserem hellen, bunten Raum kommen Menschen aller Altersgruppen zusammen, um kreativ zu arbeiten, sich mit anderen auszutauschen, dazuzulernen, sich weiterzuentwickeln, aber auch um sich kritisch mit unterschiedlichsten Themen auseinanderzusetzen.
querKUNST bietet einen wunderbaren Rahmen, in dem sich Kinder und Jugendliche frei bewegen, sich ohne Leistungsdruck ausprobieren, voneinander lernen, sich gegenseitig inspirieren – beim Malen, Töpfern, Drucken, Filmen und Fotografieren. Nicht nur das Ergebnis steht im Vordergrund, sondern das Machen, der kreative Schaffensprozess – und der Spaß daran.
Kunst ist wichtig für die Entwicklung des Selbstwertgefühls. querKUNST will die kindliche Lust auf Kunst wecken und planvoll fördern. Denn Kinder sind von Natur aus neugierig, offen, spontan und lernbegierig. Deswegen ist es eine lohnende Aufgabe, dafür zu sorgen, dass sie sich diese Fähigkeiten erhalten und entwickeln.
Das querKUNST -Teams ist sehr vielseitig, hier bringen sich ganz unterschiedliche Talente ein. Zum Team gehören eine Architektin und Museumspädagogin, Grafik-Designerinnen, Künstler, eine Illustratorin, eine Fotografin, Musikpädagoginnen, eine Medienpädagogin und eine Kreativtherapeutin.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
"Eine neue Welt ..."
www.startnext.com

Finden & Unterstützen