Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Landwirtschaft
In Deutschland wird hauptsächlich Wolle aus Übersee verarbeitet. Deutsche Wolle geht entweder nach China oder landet vor allem bei geringen Mengen von kleineren Herden auf dem Müll. Das wollen wir ändern. Wir sammeln Wolle von Schafhaltern aus der Arche-Region Flusslandschaft Elbe und verarbeiten sie zu Kleidung, Softmöbeln und Dünger. Unser Ziel ist es, immer mehr Teile der Wertschöpfungskette in die Region zu holen.
Lüchow
5.208 €
6.000 € Fundingziel
72
Fans
85
Unterstützer
18 Tage
 ELBWOLLE - Wir geben Wolle wieder einen Wert!

Projekt

Finanzierungszeitraum 08.11.2016 20:57 Uhr - 21.12.2016 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum November 2016 - März 2017
Fundingziel 6.000 €
Stadt Lüchow
Kategorie Landwirtschaft

Worum geht es in dem Projekt?

Wir geben Wolle wieder einen Wert!
Schafwolle ist eine tolle natürliche Funktionsfaser. Wolle ist Wasser abweisend, trocknet schnell, knittert kaum, ist Schmutz abweisend, selbstreinigend und nimmt kaum Geruch an.
Die Übersee-Wolle kommt meist von Merinoschafen, die oft ethisch fragwürdig gehalten werden. Die Wolle, die wir hier in Deutschland haben, wird größtenteils nicht verwendet, weil sie von „zu kleinen“ Herden kommt, bei denen es zu aufwendig ist, die kleinen Mengen zu sammeln und zu verarbeiten.

Das wollen wir ändern.

Hier im Gebiet der Arche-Region Flusslandschaft Elbe südöstlich von Hamburg werden viele Schafe vor allem in kleineren Herden gehalten. Meist dienen sie als „Rasenmäher“, sowohl auf der privaten Obstwiese als auch auf den Deichen.
Wir sammeln die Wolle von Schafhaltern aus diesem Gebiet und verarbeiten sie zu Innendekoration, Softmöbeln, Kleidung und Düngepellets.
Nach und nach wollen wir mehr und mehr Arbeitsschritte der Produktionskette wieder in der Region durchführen und damit auch Arbeitsplätze schaffen.

Wollverarbeitung geht nicht von heute auf morgen. Der Prozess von Scheren, Sortieren, Waschen, Kardieren, Spinnen, Stricken oder Weben, Walken, Färben und Schneidern dauert seine Zeit. So standen wir im Sommer 2016 mit dem Sammeln von guter Rohwolle ganz am Anfang. Jetzt geht es in der Produktion rund und zum Ende des Jahres werden wir erste Produkte hergestellt haben!
Dann läuft auch schon der nächste Durchgang: die Wolle der Winterschur wird gesammelt, sortiert und verarbeitet.

Dabei gibt es einen Teil der Wolle, der nicht zu Textilien verarbeitet werden kann. Diesen lassen wir zu Düngepellets pressen, die dem Boden natürliche Nährstoffe wiedergeben. Im Moment ist der Anteil an "textiluntauglicher" Wolle sehr hoch. Wir arbeiten mit Schafhaltern und Scherern daran, die Reinheit und Qualität der Schurwolle zu verbessern, damit wir immer mehr davon zu Bekleidung verarbeiten können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir haben das Ziel, eine vollstufige Wollverarbeitung in der Region aufzubauen.
Wir wollen mit dieser oft ungenutzten Ressource Schafwolle mehr machen als nur Kompost. Dafür arbeiten wir mit Schafhaltern und Scherern an der Qualitätsverbesserung der gelieferten Wolle.
Wir zahlen einen angemessenen Preis für die Rohwolle, so dass Schafhaltung auch zur Wollproduktion wieder attraktiv wird.
Durch die Produktion in der Region und dem Aufbau von eigenen Produktionsstätten sichern wir vielfältige Arbeitsplätze in einer strukturschwachen Region.

Bist du vielleicht sogar ein Schafhalter in der Arche-Region Flusslandschaft Elbe? Dann her mit deiner Wolle! Wir geben ihr wieder einen Wert!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Kratzt ihr auch das Nussnougat-Glas bis zum letzten Bisschen aus? Benutzt ihr Schmierzettel auf beiden Seiten? Gebt ihr eure alten Klamotten in den Second-Hand-Laden? Ihr habt also was gegen Verschwendung?
Dann arbeitet mit uns an der Nutzung dieser tollen Ressource Schafwolle!

Lest ihr auch die Zutatenliste auf eurem Joghurt? Wollt ihr wissen, was im Kleingedruckten steht? Es ist euch nicht egal, wie eure Kleidung produziert wird?
Dann freut euch mit uns an Textilien, die komplett in Deutschland gefertigt werden, zu garantiert fairen Löhnen, die nicht unnötig durch die Gegend geschippert werden und keine Schadstoffe zu sehen bekommen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der eingesammelte Betrag sichert einen Teil der Finanzierung unseres ersten Produktionslaufs.
Wir haben einen ersten Schwung Wolle gesammelt und sortiert. Je nach Eignung sind die verschiedenen Partien schon zum Waschen, Spinnen und Filzen unterwegs. Dann geht es weiter mit Stricken, Walken, dem Entwickeln und Designen von Kleidung, Nähen - alle diese Verarbeitungsschritte müssen bezahlt werden.
Wir haben dafür Partner in der Region gefunden, die unsere Wolle schon in ihrer Produktion erfolgreich getestet haben.
Und dann sind da neben den Kosten für die Rohwolle und die Verarbeitung noch Verpackung und Versand, Transaktionskosten und Transportkosten.

Wer steht hinter dem Projekt?

  • Elke Gehrke
  • ist schon seit mehr als 20 Jahren in Sachen Wolle und Farben unterwegs. Ihre tolle bunte Wolle findest du im Kaufhaus des Wendlands in Dannenberg, auf der Kulturellen Landpartie oder in ihrem eigenen Wollwertladen in Lüggau.
  • Iris Voß
  • frisch zur Wolle bekehrt, von Haus aus in Sachen Leder unterwegs, arbeitet nach Jahren im internationalen Textil-Business lieber mit regionalen Ressourcen als global.
  • Ute Luft
  • hat sich vor zehn Jahren ihre Gotländer Pelzschafe als Rasenmäher ausgesucht. Das Handspinnen der eigenen Wolle war irgendwann nicht mehr zu schaffen, und sie läßt nun die Wolle in einer Spinnerei im Sauerland verspinnen. Diese Wolle gibt es bei Lanea, auf der Kulturellen Landpartie oder unter echt.land.
  • Julia Eschment
  • Dipl. Designerin, die sich schon seit einigen Jahren für nachhaltige Projekte im Produkt- und Modebereich ins Zeug legt.
Impressum
Elbwolle GbR
Ute Luft
Weitsche 25
29439 Lüchow Deutschland

Partner

Die Grüne Werkstatt Wendland ist Projekt, Plattform und Prototyp in einem.
Mit ihren Themen Kreativität, Nachhaltigkeit, demographischer Wandel und Austausch von Stadt und Land stellt sie die Frage: Wie wollen wir in Zukunft leben?

Der Förderverein der Arche-Region unterstützt die Erhaltung der alten Haustierrassen durch inhaltliche und finanzielle Beiträge.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

35.900.621 € von der Crowd finanziert
4.266 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

Impressum  |  ANB  |  Datenschutz

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH