<% user.display_name %>
Vier Ensembles aus vier Schulen bringen vom 23. bis zum 28. Februar 2019 den ganzen Goethe -„Faust“ auf die Theaterbühne der Ismaninger Waldorfschule. Unser Part ist der I. Teil. Zuvor wird es vom 15.-18.2. 2019 an unserer Schule - der Waldorfschule Potsdam - vier Vorstellungen geben. Und am 25.3.2019 eröffnen wir die Theaterwochen anlässlich von "Waldorf 100" im Mauerpark Berlin.
5.029 €
8.000 € 2. Fundingziel
63
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 Faust Theaterprojekt Waldorfschule Potsdam
 Faust Theaterprojekt Waldorfschule Potsdam
 Faust Theaterprojekt Waldorfschule Potsdam
 Faust Theaterprojekt Waldorfschule Potsdam

Projekt

Finanzierungszeitraum 27.11.18 14:47 Uhr - 06.02.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Januar bis März 2019
Fundingziel 5.000 €

Bei Erreichen dieses Ziels können wir unsere Unterbringung in München bezahlen und das Projekt findet statt.

2. Fundingziel 8.000 €

Das Erreichen dieses Ziels deckt die Unterkunft im hostel, Kosten für die Anfahrt ab und wir können erforderliche Requisiten, Kostüme und Bühnenteile kaufen.

Kategorie Theater
Stadt Potsdam
Worum geht es in dem Projekt?

„Faust“ – Der Stoff, der uns auch nach Jahrhunderten noch bewegt

Habe nun, ach! Philosophie,
Juristerei und Medizin,
Und leider auch Theologie
Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor.
*
(„Faust. Der Tragödie erster Teil“ – Nacht)

Wir essen vegetarisch und tragen H&M-Klamotten.
Wir benutzen Energiesparlampen und telefonieren mit iPhones.
Wir kaufen Bio-Bananen in Plastikverpackungen und fliegen um die halbe Welt. „Höher! Schneller! Weiter! Mehr ist mehr!“ – so könnte die Bildunterschrift eines Portraits unserer heutigen Gesellschaft lauten. Unzufriedenheit mit der Diskrepanz zwischen Wissen-Können und Handeln-Müssen und ein nicht enden wollender Hunger nach einem sinnerfüllten, zufriedenstellenden Leben treiben Faust wie den Hamster in seinem Rad unerbittlich an. Er verkauft seine Seele dem Teufel, geht über Leichen und ist sich dabei über jeden Fehler im Klaren.

Was ist Moral? Was das Böse? Was ist der Mensch? Das alles sind Themen, um die es im „Faust“ geht und die wir bewegen wollen.
Als Fürsprecher des Menschlichen demonstriert Faust eindrucksvoll, wie unvollkommen der Mensch zwischen seinen Trieben und dem Streben nach Erkenntnissen steht.

Gemeinsam mit vier anderen Waldorfschulen aus ganz Deutschland wollen wir, die 12. Klasse der Waldorfschulen Potsdam, Goethes wohl bedeutendstes Werk auf dem Faust-Festival in München-Ismaning auf die große Bühne bringen. Vom 23.02.–27.02.2019 wird das über 200 Jahre alte Drama in Gänze innerhalb einer Woche aufgeführt werden. Die Akte des ersten und zweiten Teils, aufgeteilt unter den 12. Klassen der Waldorfschulen Dresden, Wendelstein, Landsberg und Potsdam werden wir ein halbes Schuljahr intensiv erarbeiten und proben, um sie vor 400 Zuschauern in der Ismaninger Waldorfschule bei München darzubieten und damit Theater-Fans – und uns – einen Traum zu erfüllen.
Unser Part wird der komplette erste Teil des „Faust“ sein, den wir auch in unserer Schule vom 15.02. - 18.02.2019 vorführen werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist einerseits den „Faust“ zu interpretieren und unsere persönlichen Horizonte durch tiefgehende Gedanken zu erweitern. Das Theater-Projekt ermöglicht es uns, dieses geniale Werk kreativ, künstlerisch und anschaulich zum Leben zu erwecken.
Zum anderen wollen wir mit dem Projekt alle Liebhaber der Literatur und des Theaters und darüber hinaus Neueinsteigende begeistern und mit ihnen in die unendlichen Dimensionen der Faust-Handlung vom „Himmel durch die Welt zur Hölle“ eintreten.

Vor uns liegt ein großes Ziel und alles, was wir jetzt noch brauchen, sind Sie als Teil einer stetig wachsenden Community zur Unterstützung unserer Crowdfunding-Kampagne. Selbst mit einem bescheidenen Obulus helfen Sie den Weg nach München zu ebenen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil Faust uns alle betrifft!
Das Besondere an unserem Projekt ist, dass es mit Schülern an vier verschiedenen Orten in Deutschland entwickelt wird, die sich jeweils 4 Wochen lang intensiv im Unterricht mit dem ganzen „Faust“ beschäftigt haben und ebenso lange im Januar 2019 zeitgleich ihre Parts proben werden, um dann während des 4-tägigen Festivals gegenseitig die Früchte ihrer Arbeit wahrzunehmen und miteinander über diesen Jahrhundertstoff in Austausch zu kommen. Das Projekt ist für jeden interessant, der sich für eine tiefgründige und sinnhafte Bildung von jungen Menschen begeistern kann.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir werden es einsetzen für die Fahrt aller 23 Schauspieler samt der drei Spielleiter und den Transport der Kostüme/Requisiten von Potsdam nach München und zurück (ca.2000 €) und für die finanzielle Deckung des Aufenthalts, also für die Unterkunft im Hostel und die Verpflegung (ca. 4000 €).
Damit wir das Stück auf der Bühne dann noch facettenreich und kunstvoll inszenieren können, wird ein Betrag von mindestens 2000 € für Kostüme, Requisiten und Bühnenbilder benötigt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir, die SchülerInnen und Eltern der 12. Klasse, das Lehrerkollegium der Waldorfschule Potsdam und das Regie-Team Erik Studte/Claudia Bathke, das uns bei der Bewerkstelligung des Projekts begleitet. Das Faust-Festival wird gemeinsam mit vier Waldorfschulen aus Deutschland realisiert und in Ismaning (München) durch erfahrene Eltern und Lehrer organisiert.

Und nicht zuletzt vielleicht Sie, da das Projekt nur durch Ihre Unterstützung ermöglicht werden kann!

Website & Social Media
Impressum
Waldorfschule Potsdam
Claudia Bathke
Erich-Weinert-Straße 5
14478 Potsdam Deutschland

Weitere Projekte entdecken

Rosi bleibt - Rettet das SUBROSA
Food
DE
Rosi bleibt - Rettet das SUBROSA
Wir sind das SUBROSA. Café. Kneipe. Kultur. Restaurant. Vegan/Vegetarisch. Kollektiv geführt. - Seit 1995!
20.669 € 25 Tage
SAVE THE RAVE
Kunst
DE
SAVE THE RAVE
Beitrag für die Rettung der Hamburger Clubs Fundbureau, Waagenbau, Übel & Gefährlich.
12.296 € (615%) 4 Tage