Crowdfunding beendet
Unser Ziel: Alternative Medien durch passende und emotionalere Fotos überzeugender machen. Unser Mittel: Wir schaffen eine Web-Plattform, auf der FotografInnen ihre Bilder von Demos oder Aktionen hochladen können – oder Fotos, die allgemein gesellschaftliche Zusammenhänge thematisieren. Die Wirkung: Die Bilder stehen AktivistInnen der Bewegungen zur Verfügung, um überzeugender für ihre Ziele zu werben. Alle Inhalte sollen progressiv, schnell zugänglich, kostenlos, frei und gut auffindbar sei
1.519 €
Fundingsumme
28
Unterstütz­er:innen
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberatung Applaus, Applaus. Dieses Projekt nimmt alle wertvollen Crowdfunding Erfahrungen mit. Ich bin gespannt was als nächstes kommt.
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 fotopia - Fotoplattform für soziale Bewegungen
 fotopia - Fotoplattform für soziale Bewegungen
 fotopia - Fotoplattform für soziale Bewegungen
 fotopia - Fotoplattform für soziale Bewegungen
 fotopia - Fotoplattform für soziale Bewegungen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 03.11.18 19:29 Uhr - 16.12.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Frühjahr bis Sommer 2019
Startlevel 10.000 €

Basis-Datenbank und Backend, Profile, Accountverwaltung, Crowdfunding für Fotoprojekte, Fotomanagement, kommentieren und bewerten, Interface, Grafik, Usability

Kategorie Fotografie
Stadt Potsdam

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Gib Protestbewegungen die Fotos zurück!
Täglich protestieren überall auf der Welt Menschen gegen Ungerechtigkeiten (Rassismus, Klimawandel, schlechte Arbeitsbedingungen usw) ; AktivistInnen machen Aktionen, klären auf, helfen. Jeden Tag dokumentieren sozial engagierte Hobby-FotografInnen und progressive FotojournalistInnen deren Anliegen. Doch was passiert mit diesen Bildern nach den Aktionen?

Fotos, die die Welt verändern (könnten)
Die hochwertigen Bilder landen selten wieder bei den AkteurInnen des Protests. Stattdessen:

  • sind sie unerreichbar in kostenpflichtigen Datenbanken großer Bildagenturen,
  • liegen ungenutzt auf Festplatten oder verschollen in Blogs,
  • werden zu unklaren Lizenzbedingungen bei kostenlosen Anbietern hochgeladen.

Lasst uns alternative Medien stärken
Die Bilder landen also nicht da, wo sie gebraucht werden und so ist es zur Zeit oft so: MacherInnen von alternativen und unkommerziellen Medien vergeuden ihre Kraft bei der endlosen Suche nach passenden Fotos oder werden in existenzbedrohende Urheberrechtsstreits verwickelt.

Statt großen Konzernen die Kontrolle über ihre Fotos zu überlassen, könnten FotografInnen soziale Bewegungen direkt unterstützen!

Kritisch, kreativ, unkommerziell
Fotopia bringt alternative MedienmacherInnen zu einer Crowd-Fotoagentur zusammen. Unsere Ziele dabei sind:

  • Fotos werden leicht und präzise gefunden,
  • alle Bilder stehen zur unkommerziellen Nutzung kostenlos zur Verfügung,
  • NutzerInnen vertreten progressive und antirassistische Ideen, die sich in ihren Inhalten widerspiegeln.
Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?
  • Die Vielfalt alternativer Medien stärken, indem sie durch gute Illustration und starke Bilder verständlicher werden.
  • Sichtbarkeit von Protest und politischen Aktionen erhöhen.
  • Sicherung des Einkommens kritischer FotografInnen durch crowdfunding unkommerzieller Fotoaufträge über fotopia (fotofunding)
  • Eine freie Kultur des unkommerziellen Austausches fördern (Creative Commons).
  • Rechtssicherheit schaffen, Urheberrechtsverletzungen reduzieren.
  • Kritischen Journalismus unabhängiger machen - von Geld, großen Konzernen und Verwertungszwängen.
  • Mehr Kontrolle für FotojournalistInnen und HobbyfotografInnen über die Verwendung Ihrer Fotos.
  • Vernetzung von AktivistInnen stärken, die sich für progressive emanzipatorische Ziele stark machen.
Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?
  • Du unterstützt die Programmierung von fotopia.cc, wo wir es nicht selbst können.
  • Die Technik von fotopia.cc ist Open-Source, deine Unterstützung hilft auch anderen Projekten!
  • Deine Hilfe ermöglicht die Rechtsberatung, um z.B. die AGB von fotopia.cc mit den Creative Commons abzustimmen
  • Dein Geld ist sicher, denn Fotopia ist ein gemeinnütziger Verein, der rechtlich kontrolliert wird. Wir können Spendenbescheinigungen ausstellen.
  • Das Geld fließt abzüglich der Kosten für die Dankeschöns zu 100 Prozent in die Realisierung der Plattform.
Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Den technischen Aufbau von fotopia realisieren wir in Zusammenarbeit mit einer alternativen Agentur für Webentwicklung. Dieses Team wird die technische Dimension des Projektes vollständig und dem Grundgedanken entsprechend realisieren.

Als eine der ersten Funktionen werden wir das fotofunding implementieren. Was ist das? Soziale Akteuere und Gruppen finden sich über fotopia zusammen, schmeißen gemeinsam Geld in einen Topf und finanzieren einen Foto-Auftrag ihrer Wahl für eineN FotografIn. Zum Beispiel die Berichterstattung über eine Demo oder eine Aktion. Über fotopia landen die Fotos bei den AkteurInnen, die sie dann verwenden können.

Die beiden kostenintensivsten Punkte sind Programmierung und Design der Plattform. Bei der Code-Entwicklung wird aber mit Abstand die meiste Arbeit anfallen. Wir präferieren die Zusammenarbeit mit Menschen, die unsere Sicht der Dinge teilen und sich mit der Projektidee identifizieren. Wir wollen also von Anfang an mit alternativen CoderInnen und DesignerInnen zusammenarbeiten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Unser Team besteht zur Zeit aus 6 motivierten jungen Menschen. Auf dem großen Foto oben siehst du (von links nach rechts) Yves, Torsten, Lotta und Laines. Nicht zu sehen sind Otto und Frieder, die erst vor kurzem zu uns gestoßen sind.

Wenn du unser Team genauer kennenlernen möchtest: auf der Seite https://fotopia.cc stellen wir uns alle kurz selbst vor. Außerdem gibt es dort noch mehr Infos zum gesamten Projekt, das übrigens vom gemeinnützigen Verein fotopia e.V. getragen wird.

Quellennachweise der Fotos:
Bilder vom Fotopia-Team
CC BY-NC 2.0
Von: Lea Städler
Titel: Fotopia Team

Bild: Anti-Atom Menschenkette
CC BY-NC 2.0
Von: campact/Kai Löffelbein
Titel: Menschenkette Brokdorf 4

Bild: Frauen auf einer Demo
CC BY-SA 2.0
Von: Montecruz Foto
Titel: #blockupy : Rise up!

Bild: Selfie auf Anti-TTIP-Demo
CC BY-NC-SA 2.0
Von: STOP TTIP and CETA/Jakob Huber
Titel: Stop TTIP Demo Berlin – Demonstration TTIP & CETA STOPPEN

Bild: No-Pegida-Schild
CC BY-NC-ND 2.0
Von: cephir
Titel: Protest gegen die Hagida-Demo 12.01.2015

Unterstützen

Teilen
fotopia - Fotoplattform für soziale Bewegungen
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren