Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Umwelt
"Freie Lastenradler": Kostenlos Lastenräder ausleihen in München
„Freie Lastenradler“ sind zehn unterschiedlich ausgestattete Lastenräder, die in München von allen Menschen gratis ausgeliehen werden können. Sie können bald über ein zentrales Buchungssystem gebucht werden und stehen an zehn unterschiedlichen Stationen kostenlos zur Verfügung. Die Stationen sind auf die gesamte Landeshauptstadt München verteilt. 90% aller Münchner sollen weniger als drei Kilometer zur nächsten freien Lastenrad-Station fahren müssen = Zehn freie Lastenräder für München
10.920 €
18.500 € Fundingziel
247
Fans
183
UnterstĂĽtzer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 08.05.15 13:55 Uhr - 24.06.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Bis zu den Sommerferien 2015
Fundingschwelle 8.500 €
Fundingziel 18.500 €
Stadt MĂĽnchen
Kategorie Umwelt

Worum geht es in dem Projekt?

„Freie Lastenradler“ ist ein kostenloses Verleihsystem für Lastenräder in München. Zehn unterschiedliche Lastenräder (zweirädrig oder dreirädrig; klassisch oder als Pedelec), auf ganz München verteilt, sollen ab Sommer 2015 ähnlich dem Modell „Daniel – Dein Lastenrad für München“ von jedem Menschen kostenlos ausgeliehen werden können

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unsere Ziele:
- Einfach zu nutzendes Leihsystem für Lastenräder mit mehreren festen Stationen, bei denen man sein gebuchtes Lastenrad abholen kann und zu Beginn eine kurze Einweisung in die Nutzung erhält. Die Stationen wechseln alle sechs oder zwölf Monate.
- Für möglichst viele Münchner möglichst kurze Entfernungen zu den Ausleihstationen (maximal drei Kilometer für 90% aller Münchner)
- Breite Auswahl an Lastenrädern, um möglichst viele Wünsche zu berücksichtigen (zweirädrige und dreirädrige Lastenräder, klassisch und als Pedelec, mit Extrafeature wie USB-Ladeanschluss für Smartphones und mit Sitzbank für Kinder, inklusive Sitzkissen und Regenverdeck)
- Menschen ohne Auto eine Alternative zu bieten, wenn sie ein oder zwei Mal im Jahr etwas Größeres transportieren wollen (Umzug, größerer Einkauf, Ausflug mit den Kindern, Grillsachen an die Isar bringen, Dinge zum Wertstoffhof fahren, etc.)
- Niederschwelliges Angebot, um vielen Menschen zu zeigen, dass das Lastenrad eine Alternative zum Auto ist
- Unternehmen haben die Möglichkeit, Werbung auf häufig genutzten und gewarteten Lastenrädern zu platzieren
- Jedes „Freie Lastenradler“-Lastenrad erhält einen eigenen Namen und gehört damit fest zu seiner Nachbarschaft und seinem Stadtviertel.

Unsere Zielgruppe:
- Alle Menschen in MĂĽnchen, die gerne Rad fahren und einfach einmal ein Lastenrad ausprobieren und nutzen wollen
- Nachhaltig handelnde Unternehmen, die Wert auf eine Werbung legen, die von möglichst vielen Menschen gesehen und positiv wahrgenommen wird

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstĂĽtzen?

- Ein Teammitglied hat mit dem kostenlosen Lastenrad „Daniel – Dein Lastenrad für München“ bereits ein erstes freies Lastenrad erfolgreich nach München geholt. Vorbild dafür war „Kasimir – Dein Lastenrad“ aus Köln. Jetzt ist es an der Zeit, viele weitere Lastenräder nach München zu holen und sie auf ganz München zu verteilen. Zusätzlich sollen unterschiedliche Lastenradtypen möglichst viele Wünsche der Nutzer abdecken. Flink durch die Stadt oder mit viel Stauraum und Platz für Kinder, schnell und wendig oder langsam und kommod, mit elektrischer Unterstützung oder ohne.
- Die Lastenräder sollen völlig frei von jedem Menschen genutzt werden können – unabhängig von Mitgliedschaft, Alter und Einkommen.
- „Freie Lastenradler“ stehen für ein Umdenken in der urbanen Mobilität und für die Stärkung des nachbarschaftlichen Miteinanders. Sie stehen für Ressourcenschonung, Verkehrsberuhigung sowie für eine gemeinsame Nutzung statt dem individuellen Konsum.
- Für Unternehmen sind Lastenräder ideale Werbemöglichkeiten, denn Lastenräder werden viel genutzt, sind Hingucker, fallen positiv auf und sind da unterwegs, wo immer viele Menschen sind – in den Stadtteilen, bei Events und in den Wohngebieten.
- Weil es wirklich ein schönes Gefühl ist, den Namen eines „Freie Lastenradler“-Lastenrads zu bestimmen und „sein“ Lastenrad immer wieder durch München und den eigenen Stadtteil fahren zu sehen. Mal mit lächelnden Kindern vorne drin. Mal mit der Kiste voller Obst, Gemüse und Getränke.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

- Fundingschwelle:
Mit 8.500 Euro können wir schon vier freie Lastenräder nach München holen – für jede Himmelsrichtung eins. Die neuen, hochwertigen Lastenräder werden in Europa hergestellt, haben eine leicht zu bedienende Nabenschaltung, pannensichere Reifen, einen höhenverstellbaren Sattel und eine hellstrahlende Beleuchtung mit zuverlässigem Nabendynamo. Mit dem Erreichen der Fundingschwelle können wir zusätzlich das Buchungssystem programmieren lassen und eine Webseite gestalten. Selbstverständlich kümmern wir uns um rechtliche Fragen und machen uns auf die Suche nach geeigneten Stationen für die „Freie-Lastenradler“-Lastenräder.
- Fundingziel:
Mit 18.500 Euro werden wir zehn sehr unterschiedliche Lastenräder in alle Gegenden Münchens bringen. Damit jeder gleich um die Ecke das optimale Lastenrad für seine jeweiligen Bedürfnisse findet und nicht lange warten muss, weil es möglicherweise für drei, vier Wochen im Voraus ausgebucht ist.
Es werden zweirädrige Lastenräder dabei sein, mit denen man schnell und leicht durch die Stadt fahren kann. Zusätzlich haben wir dann unterschiedliche dreirädrige Lastenräder im Programm. Sie bieten besonders viel Stauraum und Platz für teilweise bis zu vier Kinder. Man kann mit dreirädrigen Lastenrädern sehr kommod fahren und auch beim Stopp an der Ampel ist es selbst für Ungeübte kippsicher.
Einige Lastenräder werden wir extra mit elektrischer Unterstützung als Pedelecs anbieten, so dass man auch bei voller Beladung leicht jeden Berg und die weitesten Strecken noch schaffen kann. Zusätzlich erhalten einige Lastenräder Extrafeatures wie einen USB-Ladeanschluss für alle Menschen, die während der Fahrt ihr Smartphone nutzen wollen, Hydraulikbremsen, besondere Fixierbänder für den großen Lastentransport oder eine umfangreiche Kinderausstattung wie Sitzkissen, Regenverdeck, Sonnenschutz und eine Vorrichtung für eine Babyschale.
Außerdem werden wir das Buchungssystem noch erweitern und komfortable Suchmöglichkeiten (nach Stadtteil und Lastenradtyp) integrieren. Damit alle Nutzer noch schneller ihr ideales Lastenrad buchen und ausleihen können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt "Freie Lastenradler" stecken die beiden MĂĽnchner Raphael Draeger und Thomas Schmidt von Lastenradler.
Raphael ist Schüler, aus München, und jemand, der etwas bewegen möchte. Er ist aktiv in der Münchner Öko-Szene bei rehab republic e. V. Hier hat er bei zahlreichen Aktionen wie Kleidertausch-Flashmob, Club Mob etc. mitgewirkt. Er ist ein leidenschaftlicher Sportler (Mountainbiken, Slacklinen, Klettern...), der schon mehrere Transalps gefahren ist und jeden Weg mit dem Fahrrad fährt. Alternativen zum Fahrrad in der Stadt "gibt es definitiv NICHT". Die Strecke München-Bozen (300 km) wurde von ihm in zwei Tagen bezwungen. Durch das Projekt "Daniel - Dein Lastenrad für München" hat er schon Erfahrung mit freien Lastenrädern gesammelt. Zuzsätzlich ist er sehr gut vernetzt mit den Münchner Vereinen im Bereich der Nachhaltigkeit.
Thomas engagiert sich seit vielen Jahren für die Förderung des Radverkehrs und war vor allem beim ADFC in Flensburg und hier in München aktiv. So hat er unter anderem, teilweise gemeinsam mit anderen im ADFC, in 2014 ein Konzept für einen Radschnellweg zwischen dem Münchner Hauptbahnhof und BMW im Norden und ein Konzept für einen fußgänger- und fahrradfreundlicheren Odeonsplatz erarbeitet, inklusive Sperrung der Brienner Straße für Autos Höhe Wittelsbacherplatz. Zusätzlich hat er mit "Daniel - Dein Lastenrad für München" das erste kostenlose Lastenrad nach München gebracht - mit Erfolg. Vorbild dafür war das kostenloses Lastenrad "Kasimir" aus Köln.

Was ist die Fundingschwelle?

Das Fundingziel sind 18.500 Euro für zehn Lastenräder in München. Damit können wir viele Stadtviertel abdecken, bzw. 90% aller Münchner erreichen eine Station in 5 bis maximal 10 Minuten. Mit vier Lastenrädern (Fundingschwelle; 8.500 Euro) und dem Buchungssystem könnten wir beginnen. Dann wäre in jeder Himmelsrichtung ein zentrales Lastenrad. Danach würden wir dann in anderer Form weiter sammeln, um gezielt das Netz zu verdichten.
Impressum
Lastenradler Raphael Draeger Thomas Schmidt GbR
Thomas Schmidt
WestendstraĂźe 49
80339 MĂĽnchen Deutschland

Steuernummer 144 / 243 / 00900
Finanzamt MĂĽnchen - Abteilung I

Partner

Kuratiert von

Auf die Räder, fertig, los!

Starte jetzt dein Fahrrad-Projekt, damit du Teil unserer Page werden kannst. Wenn du noch kein Projekt angelegt hast, kannst du mit dem Klick auf "Jetzt bewerben" direkt ein Projekt starten und dich gleichzeitig fĂĽr die Kuration auf der Themenpage bewerben. Wenn du schon ein Projekt angelegt has...

Ăśber Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

41.199.961 € von der Crowd finanziert
4.662 erfolgreiche Projekte
803.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen ĂĽber unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH