Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
FREISTUNDE
FREISTUNDE ist ein partizipativer Dokumentarfilm über demokratische Schulen und selbstbestimmtes Lernen. Eine junge Mutter sucht nach der idealen Schule für ihren Sohn und entdeckt eine Tradition, die bis ins 19. Jhdt. reicht. Als künstlerisches und filmisches Mittel ist das Experimentalfilm-Projekt "Demokratie auf Super8" mit Clips von über neunzig Menschen integriert. Demokratie und Partizipation auf allen Ebenen des Lebens & Lernens inspirieren über diesen Film hinaus den Bildungsdiskurs.
München
27.533 €
35.000 € Fundingziel
347
Fans
252
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 FREISTUNDE

Projekt

Finanzierungszeitraum 18.11.15 09:28 Uhr - 25.01.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Winter 2015 - Sommer 2016
Fundingschwelle 15.000 €
Fundingziel 35.000 €
Stadt München
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Es gibt Schulen, in denen Kinder selbst entscheiden können, wie sie lernen, was sie lernen und wann sie lernen.
Aber kann man Kindern so viel Freiheit lassen und darauf vertrauen, dass sie die Verantwortung für ihre eigene Bildung übernehmen?

Auf ihrer Recherchereise spricht die Protagonistin mit Schülern, Lehrern und Bildungsaktivisten, wie mit dem Gründer der ersten demokratischen Schule Israels Yaakov Hecht, dem Lehrer aus Summerhill Leonard Turton, dem ehemaligen Lehrer und Schulinspektor Derry Hannam, dem Mitgründer des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung Wolfgang Edelstein und dem Neurobiologen Gerald Hüther. Sie besucht private wie auch staatliche Schulen. Hier erlebt sie Herausforderungen und Chancen einer selbstbestimmten Bildung.

Viele Menschen haben Super-8-Filme zu diesem Film beigetragen. Vom Schulkind bis zum Künstler, alle konnten mitmachen.
Aufgabe des Experimentalfilm-Projekts "Demokratie auf Super8" war es, sich ein demokratisches Handlungsprinzip wie Freiheit, Verantwortung, Gemeinschaft oder Individualität zu wählen und frei nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Die Super-8-Filme zeigen in ihrer Machart das unverkrampfte Herangehen und assoziieren damit das spielerische Moment, das jeder Lernprozess in sich birgt.
Basis-Demokratie wird in FREISTUNDE nicht nur dokumentiert, sondern auch praktiziert.
Weltweit wohl einzigartig: Auch das Film-Team arbeitete basisdemokratisch! So spiegelt auch die Machart des Films sein Thema wieder.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

FREISTUNDE richtet sich an alle, die sich für neue Formen des Lernens interessieren und sich inspirieren möchten: Lehrer, Schüler, Eltern, Bildungswissenschaftler und -politiker.
Der aktuelle Bildungsdiskurs soll durch FREISTUNDE um die Möglichkeit einer selbstbestimmten Bildung erfrischt werden.

Unser Ziel ist es, FREISTUNDE in ein Kino-Format zu bringen, um den Film auf Festivals, in Kinos, und im Rahmen von Bildungsveranstaltungen zu zeigen.

Wir wollen mit diesem Dokumentarfilm die demokratische Bildung, als eine philosophisch humanitäre Bildungsform und -haltung bekannter machen. Dafür möchten wir Bildungsveranstaltungen organisieren, auf denen Schüler von demokratischen Schulen mit Bildungsforschern und Politikern diskutieren.

Wir wollen FREISTUNDE auf DVD und BlueRay herausbringen. Für die Lehrerbildung möchten wir eine Buchpublikation zur demokratischen Bildung herausgeben, die transskribierte Interviews und Aufsätze unserer Interviewpartner und vieler anderer hochinteressanter Schüler und Lehrer, Eltern, Schulgründer und Bildungsforscher enthält. All diese Menschen sind für Gründung, Weiterentwicklung und Leben der demokratischen Bildung relevant.

Faszinierende und spannende Gesprächspartner waren Schüler, Lehrer und in der Buch-zum-Film Publikation wären u.a. vertreten: Claire Bonstra, Simone Haenen, Derry Hannam, Prof. Dr. Gerald Hüther, Prof. Dr. Wolfgang Edelstein, Leonard Turton, Zoe Readhad-Neill, Margret Rasfeld, Familie Sappir, Familie Peschl, uva. - Endlich könnte man auch Gespräche mit denjenigen Interviewpartnern lesen, die im Film leider nicht vorkommen. -
Also: bitte spendet auch bei Erreichen des Funding Ziels in Richtung Buch fröhlich weiter! - Danke!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Was ist die richtige Bildungsform für Kinder in einer sich so rasant wandelnden Gesellschaft?
Welche Fähigkeiten werden in Zukunft gebraucht? Ist es das schnell abrufbare Wissen, oder die Fähigkeit im Team gute Lösungen zu finden?
Was ist wichtig zu lernen, damit all die vielen Kulturen unserer Gesellschaften friedlich zusammen leben können? Sind akademische Wissensinhalte wichtiger als soziale Fähigkeiten, die die Gemeinschaft stärken?
All diese Fragen werden in diesem inspirierenden Filmprojekt aufgeworfen und zur Diskussion gestellt.

Wie in unserem experimentellen Dokumentarfilm FREISTUNDE durch Wissenschaftler eingehend geschildert, lernt jedes menschliche Individuum durch Ausprobieren. Die Super-8-Filme zeigen in ihrer Machart das unverkrampfte Herangehen und assoziieren damit das spielerische Moment, das jeder Lernprozess in sich birgt.
Nicht der Fehler steht im Focus sondern die sich daraus ergebenden Möglichkeiten und die Perspektivenvielfalt, die daraus erwächst. Das Thema der selbstbestimmten Bildung erhält so eine Leichtigkeit zurück, die im traditionellen Bildungsdiskurs oft vernachlässigt wird.

Durch eure finanzielle Unterstützung verhelft ihr der selbstbestimmten Bildung zu mehr Aufmerksamkeit unter Bildungsforschern, in der Lehrerbildung und unter Schülern und Eltern.

Sollte die Summe des Funding-Ziels sehr weit überschritten werden, kann als Folgeprojekt eine Buchpublikation vorbereitet werden. Dieses Buch wird Interviews und Artikel unserer Interviewpartner enthalten, die für die demokratische Bildung relevant sind - auch diejenigen, die im Film leider nicht vorkommen. - Also: bitte auch bei Erreichen des Funding Ziels in Richtung Buch weiter spenden! - Danke!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei einer erfolgreichen Finanzierung sind Musikrechte, die Farbkorrektur für die Kino- und DVD-Fassung, grafische Arbeiten, Produktionsarbeiten für den Kinostart und eine Premiere für alle, die zu FREISTUNDE beigetragen haben, gesichert.
Dieses Projekt hat eine Kooperation mit dem gemeinnützige Verein EUDEC e.V. - Ihr habt also die Möglichkeit eine Spendenquittung zu bekommen.
Im Einzelnen bedeutet dies:
Wird die Fundingschwelle erreicht, haben wir folgende Posten finanziert:

Die Musikrechte von Paul Simon für das Stück “50 Ways To Leave Your Lover” können erworben werden.
Dieses Lied kommt in einer Szene des Films im Englisch-Unterricht an der Freien demokratische Schule Kapriole vor. Ohne diese Musikrechte darf FREISTUNDE nicht in der Öffentlichkeit gezeigt werden. Helft mit, damit wir die Rechte kaufen können!

Die Postproduktion für die Fernseh- und Kinofassung von FREISTUNDE, wie Farbkorrektur und Tonmischung, die Hälfte der geplanten Einreiche-Gebühren internationaler Filmfestivals, sowie die Deutschlandpremiere, die DVD- und Blue-Ray-Herstellung mit Booklet, wie auch die Produktion des Crowdfundings mit den vielen selbstgestalteten Dankeschöns und ein Anteil für das Startnext-Team kann mit eurer Hilfe bezahlt werden.

Nach Überschreitung der Fundingschwelle können wir als Produktionsteam die Veröffentlichung des Film weiter vorantreiben und sogar Reisekosten für jeweils ein bis zwei Teammitglieder und für Schüler zu Festivals, Bildungsveranstaltungen und Podiumsdiskussionen bezahlen und damit die Chancen der selbstbestimmten Bildung bekannter machen.
Das gesamte Team von FREISTUNDE hat neben viel ehrenamtlicher Arbeit auf einen Großteil seiner Gagen verzichtet. Ein Drittel dieser zurückgestellten Gagen wollen wir mit eurer Hilfe auszahlen. Ein anderer Teil dieser Gagen kann später mit dem DVD-Verkauf finanziert werden.
Schließlich können wir mit dem restlichen Geld das Buch zum Film auf den Weg bringen

Wenn Ihr uns über das Funding-Ziel hinaus unterstützt, ist auch das Buch zum Film gesichert! (Buchinhalte siehe Ziele)

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind ein Team von engagierten Filmemachern und Künstlern, die während der Arbeit an diesem Projekt das Künstlerkollektiv democraticArts gegründet haben.
Wir erarbeiten Kunstprojekte und Dokumentarfilme zu sozialen und gesellschaftlich herausfordernden Themen.
Im Filmteam arbeiten zusammen:
Produktion: Margarete Hentze
Redaktion (BR): Claudia Gladziejewski
Regie: Margarete Hentze und Yuval Tzafrir
Kamera: Sanne Kurz
Schnitt: Sophie Oldenbourg
Regieassistenz: Christiane Huber
Schnittpassagen: Margarete Hentze und Yuval Tzafrir, Sandra Kulbach, Selina Nayyar, Edouard Stork
Dramaturgische Beratung: Ulrike Tortora
Assistenzen: Michèle Janata, Sandra Hengstberger, Martina Huber, Silke Körber, Barbara Koch, Almut Schleichert, Monika Theuer, Julia Pollmann, Ursula Reim, Olga Richter -
Produktionsassistentinnen Israel: Ellie Eytan, Andy Havkin
Musik: Sebastian Giussani, Edouard Stork und Donnerbalkan
Sounddesign Berthod Kröker
Motion Graphics: Alisa Wimmer
Compositing: Alisa Wimmer, Alexander Vexler
Farbkorrektur: Alexander Vexler

Startnext-Trailerschnitt: Juri Mazumdar und Margarete Hentze

EUDEC e.V.
u.v.a. mehr

Über die Teammitglieder der der Startnext-Campaigne erfahrt Ihr mehr, wenn Ihr auf die Profibilder klickt.
Zu weiteren Projekten siehe auch www.democraticarts.de
www.freistunde-film.de

Impressum
Margarete Hentze
Margarete Hentze
c/o PLATFORM München Kistlerhofstr.70 Haus 60
81379 München Deutschland

UST-IdNr. DE276702792

Partner

Der Dokumentarfilm FREISTUNDE wurde vom FFF Bayern im "Anderen Nachwuchsbereich" gefördert.

Der Bayerische Rundfunk mit Claudia Gladziejewski als Redakteurin ist als Co-Produzent des Dokumentarfilms FREISTUNDE.
Es ist geplant, dass der Film im Laufe des Jahres 2016 im BR gesendet wird.

Die Europian Democratic Education Comunity ist Cooperationspartner des Filmprojekts FREISTUNDE -DOING NOTHING ALL DAY.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.493.888 € von der Crowd finanziert
5.138 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH