Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Event
 Demo in Berlin gegen Homophobie: Wir haben das Recht zu leben wie wir sind
12. April 2015 um 13 Uhr Im Bezirk Neukölln (Berlin): Demonstration gegen Homophobie und gegen Intoleranz Berlin: Eine Stadt, wo Homosexualität eine natürliche Sache sein sollte. DENNOCH: Bezirke in Berlin wie Neukölln, Marzahn,... sind nicht offen gegenüber der Toleranz für Homosexuelle. Man wird leider diskriminiert wenn ein Mann mit seinem Partner oder eine Frau mit ihrer Partnerin Hand in Hand auf den Straßen läuft. Wir sagen dazu nur ein: STOP HOMOPHOBIA
Berlin
450 €
450 € Fundingziel
106
Fans
19
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 09.04.15 14:37 Uhr - 19.04.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Die Demo startet am 12.04.2015
Fundingziel erreicht 450 €
Stadt Berlin
Kategorie Event

Worum geht es in dem Projekt?

Demonstration gegen Homophobie und Intoleranz:
am 12. April 2015 um 13 Uh
r

Unter dem Motto:
''Wir haben das Recht so zu leben wie wir sind.
Nämlich ohne HOMOPHOBIE
''

Wir haben das Jahr 2015 und es ist an der Zeit, das wir auf die Straßen gehen und aufklären. Auf uns Aufmerksam machen.
Unser Ziel ist es unsere Rechte einzufordern, die uns ALLEN zustehen und damit auch ein Zeichen zu setzen


--------------------------------------------------------------------------


Im vergangenen Jahr, am 15. Oktober 2014 versammelten sich über +150 Bürger auf den Straßen von Berlin-Neukölln um für mehr Toleranz in unserer Gesellschaft zu demonstrieren.


,,Wir konnten Leute auf uns aufmerksam machen. Wir haben den ersten Schritt gewagt:''

- WIR HABEN DIE LEUTE ZUM NACHDENKEN GEBRACHT!!


Unser nächster Schritt ist es nun den Menschen zu zeigen, das Homosexualität etwas natürliches in der Gesellschaft sein sollte:


UNSERE BOTSCHAFT: Wann hast du entschieden Hetero zu sein? (zitiert von ENOUGH is ENOUGH - OPEN YOUR MOUTH)

Man hat nicht entschieden Heterosexuell zu sein.
Sowie es nie eine Entscheidung gewesen ist Homo/Bi/Transsexuell zu sein.
Die Sexualität des Menschen ist keine Entscheidung.
Sie wird einem von Geburt an mitgeteilt.


--------------------------------------------------------------------------


Die von der Privatperson Nasser El-Ahmad organisierte Demonstration für Menschenrechte unter dem Motto: ,,WIR HABEN DAS RECHT SO ZU LEBEN WIE WIR SIND, NÄMLICH OHNE HOMOPHOBIE.'' sammelt sich am 12.April 2015 ab 13 Uhr Uhr am Columbiadamm 124 im Bezirk Neukölln (Berlin).

Zu erreichen ist dieser Eingang vom 'Tempelhofer Feld' wenn Ihr mit der U7 bis ''U-Bhf Südstern'' fährt und dann über ''Lilienthalstraße'' runter läuft. (8 Minuten)
Oder Ihr fährt mit der U6 bis ''U-Bhf Platz der Luftbrücke'' und läuft entweder das kleine Stück über den Columbiadamm zum Eingang oder fährt 4 Stationen mit dem Bus 104 bis ''Friedhöfe Columbiadamm''.

------------------------------------------------------------------

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Wir trauen uns offen Schwul, Lesbisch, Bi als auch Transsexuell auf den Straßen zu laufen und Queer zu leben.
Wir haben das Recht SO zu leben wie wir SIND.

Wir trauen uns offen Schwul, Lesbisch, Bi als auch Transsexuell auf den Straßen zu laufen und Queer zu leben.
Wir haben das Recht SO zu leben wie wir SIND.


NÄMLICH OHNE
HOMOPHOBIE!

GEMEINSAM KÖNNEN WIR EIN ZEICHEN SETZEN.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Alle Menschen, die für freie Liebe und Respekt stehen,
egal ob schwul, lesbisch, hetero, bisexuell, trans* oder intersexuell.
Jeder queere Mensch.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Veranstaltung erfolgt um ein Zeichen für die Vielfalt zu setzen. Denn diese macht unsere Welt zu dem wundervollen Ort, der Sie ist.

Die Demonstration soll zeigen, das wir existieren. Wir sind eine Einheit. Wir sind Mensch. Und nur gemeinsam können wir ein Zeichen gegen Homophobie und gegen Intoleranz setzen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es ist eine reine Finanzierung der anfallenden Kosten zur Veranstaltung der Demonstration.

Um die Demonstration zu unterhalten muss Musik abgespielt werden. Diesbezüglich muss bei der GEMA angemeldet werden.
Die Kosten dafür betragen insgesamt 116,80 EUR
Um unsere gemeinsame Demonstration bunt zu gestalten ist vorgesehen worden 500 Regenbogenfähnchen zu organisieren. Die kosten dafür betragen genau 104,00 EUR.

Was wäre eine Demonstration ohne dafür Werbung zu machen?
10.050 Flyer für 175,43 EUR und
1.010 Plakate für 53,66 EUR
müssen ebenfalls gedruckt werden.

Wenn wir es gemeinsam schaffen für die Demonstration am 12. April zu werben schaffen wir es viele Menschen darauf aufmerksam zu machen.
Die Kosten dafür betragen insgesamt: 449,89

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt und der Demonstration gegen Homophobie und gegen Intoleranz stecken Nasser El-Ahmad und eine Reihe autonomer Aktivisten.

Partner

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

47.252.305 € von der Crowd finanziert
5.309 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH