Crowdfunding beendet
GENTRIFICATION Debüt-Album
Das Debüt-Album „Deviance“ der Berliner Band GENTRIFICATION will den Spagat schaffen zwischen einem schmalen Budget und einer umweltfreundlichen CD-Produktion. Bis zum Ende des Jahres soll es möglichst viele Death/Thrash-Metaller erreichen - dafür braucht es euren Support! Es können feinste Riffs genauso wie saftiges Gebolze erwartet werden ... und man gibt sich alles andere als „kritikscheu“. Genau darin liegt auch die Motivation, dem ersten Longplayer das gebührende Profil zu verleihen.
575 €
Fundingsumme
25
Unterstütz­er:innen
 GENTRIFICATION Debüt-Album
 GENTRIFICATION Debüt-Album
 GENTRIFICATION Debüt-Album
 GENTRIFICATION Debüt-Album
 GENTRIFICATION Debüt-Album
 GENTRIFICATION Debüt-Album
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 11.11.13 18:36 Uhr - 05.12.13 23:59 Uhr
Startlevel 444 €
Kategorie Musik
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Für GENTRIFICATION geht es darum, genau die Musik zu machen, die einem am Herzen liegt: Sie selbst zu recorden, zu mastern, zu gestalten. Und das, ohne sich reinreden zu lassen oder einer irren Zielvorgabe zu folgen, unbedingt profitabel sein zu müssen.
Es werden die letzten fehlenden Euros gesucht, um das eigene Budget aufzustocken – und so auch auf die Album-Produktion (Pressung der CD, Cover, Booklet etc.) den größtmöglichen positiven Einfluss nehmen zu können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Auch wenn es das Idealbild wäre – eine 100-prozentig nachhaltige Album-Produktion wird dabei nicht herumkommen können. Aber: Eine realistische Alternative ist möglich! Mit ressourcenschonender Materialwahl, verträglichen Druckfarben und einem zertifizierten Produktionsverfahren.
Was bedeutet das im Detail? Zum Beispiel, dass es ganz sicher kein Plastik-Jewel-Case von GENTRIFICATION geben wird. Komplett plastikfrei geht aber auch nicht. Für die CD aus Polycarbonat gibt es keine echte Alternative – und die Herstellung aus recyceltem Material ist leider erst ab sehr hohen Auflagen möglich.
Auch die verwendeten Offset-Druckfarben werden weitestgehend auf Pflanzenölbasis hergestellt. Einzelne mineralölhaltigen Bestandteile sind zwar noch enthalten, aber eben bedeutend weniger. Zudem werden wir so viel Recycling-Papier und -Karton wie möglich verwenden.
Wie man sieht: Auch in Sachen Umweltschutz gibt es kein Debüt ohne Lernprozess. Im Booklet werden die finalen Spezifikationen offengelegt.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Klassische „Win-Win-Situation", sagt der Ökonom! Man unterstützt eine unabhängige Band dabei, ihr Debüt zu veröffentlichen und bekommt selbst auch etwas dafür. Das sind wahlweise handsignierte CDs, Hochglanz-Bandfotos, Nennung in den Credits, mühsam heruntergerockte Drumsticks, Plektren und in vermutlich gescheiterter Schönschrift verfasste Lyrics.
Dazu echte Highlights (da stilecht gentrifiziert): „1 Beutel selbstgebackene Bio-Plätzchen unter Anleitung einer schwangeren Zugezogenen” oder auch „Treffen mit der Band auf einen koffeinfreien Soja-Latte mit Rohrzucker in Prenzlauer Berg für ein Gespräch über das Sterben der Subkultur”.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

90 Prozent fließen in die Produktion (Recording, Mastering etc.) sowie in die weitgehend umweltschonende Pressung des Debütalbums.
10 Prozent gehen an syrische Flüchtlinge, die wegen Krieg und Terror aus ihrer Heimat fliehen müssen und für die die Politik viel zu wenig tut.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die gesamte Band: Rick, Maik, Robert, Michael und Lena.
Und natürlich alle, die GENTRIFICATION liken, followen und supporten mögen!
Dafür schon vorab herzlichen Dank.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
GENTRIFICATION Debüt-Album
www.startnext.com

Dieses Audio wird von Soundcloud abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an SoundCloud Global Limited & Co. KG (Deutschland) als Betreiberin von Soundcloud zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren