<% user.display_name %>
Lesen ist der Schlüssel zur Welt. Leider kann jeder fünfte Viertklässler in Deutschland nicht richtig lesen. Betroffen sind meist Kinder mit Migrationshintergrund oder aus bildungsfernen Familien. Das wollen wir ändern. Unser Koffer mit zwölf mehrsprachigen Büchern rollt wöchentlich mit einem anderen Kind nach Hause. Dort motiviert er zum gemeinsamen (Vor)Lesen und bringt Familien mit Migrationshintergrund die für die Sprachentwicklung so bedeutsame Wertschätzung von Mehrsprachigkeit entgegen.
67.304 €
25.000 € 2. Fundingziel
1.687
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 Hamburger Bücherkoffer
 Hamburger Bücherkoffer
 Hamburger Bücherkoffer
 Hamburger Bücherkoffer

Projekt

Finanzierungszeitraum 07.05.19 09:21 Uhr - 05.06.19 14:00 Uhr
Fundingziel 10.000 €

Mit 10.000 Euro schaffen wir mehr Chancen für mehr Kinder in Schulen, Kitas, Wohnunterkünften und Bücherhallen in Hamburg.

2. Fundingziel 25.000 €

Bei Erreichen des zweiten Ziels schaffen wir eine Stelle, die von Hamburg aus koordiniert, wie wir den Bücherkoffer in weiteren Städten zum Leben erwecken.

Kategorie Bildung
Stadt Hamburg
Worum geht es in dem Projekt?

Wir möchten die Lesekompetenz von Kindern fördern - zuhause und vor allem in Familien, in denen Bücher und gemeinsames Vorlesen noch nicht zum Alltag gehören.

Unsere Bücherkoffer stellen wir Schulklassen, Kitas und Bücherhallen zur Verfügung und setzen auf eine starke Beteiligung der Eltern: In Vorlese-Workshops sowie mit mehrsprachigen Infomaterialien und Videos bieten wir ihnen vielfältige Hilfestellungen, damit Leseförderung auch zuhause gelingt.

Die Koffer enthalten Bücher in mehr als zwölf Sprachen und ermöglichen vielen Familien, in ihrer Muttersprache (vor)zulesen. Für den Zweitspracherwerb und die Ausbildung von Lesefähigkeiten ist dies ein großer Mehrwert und wirkt sich positiv auf das Selbstbewusstsein der Kinder aus.

Für viele Eltern schaffen wir über den Bücherkoffer neue Zugänge zum Bildungssystem und fördern zugleich in allen Familien Offenheit und Toleranz durch die Begegnung mit verschiedenen Sprachen und Kulturen. Mit einem Fortbildungsangebot für Lehrkräfte in den Bereichen Mehrsprachigkeit und Vielfalt unterstützten wir zudem den Kompetenzaufbau an Schulen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unsere Ziele sind:

  • Förderung der Lesekompetenz
  • Mehr Bildung
  • Schaffung von Chancengleichheit
  • Gesellschaftliche Integration

Unser Programm richtet sich an Bildungseinrichtungen mit niedrigen Sozialindizes und Klassen mit einem hohen Anteil zugewanderter Familien. Dabei haben wir einen Koffer (blau) für die Klassenstufen 1 und 2 sowie die Vorschule entwickelt. Ein zweiter Koffer (rot) ist für Kindertagesstätten bestimmt. Mit unserem Begleitprogramm erreichen wir Eltern und bilden Lehrkräfte, Erzieher und Mentoren fort.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wer uns unterstützt leistet einen direkten Beitrag zu Bildung und Integration. Gemeinsam gestalten wir eine offene, tolerante Gesellschaft, in der Chancen für den Bildungsaufstieg eine besondere Bedeutung zukommt.

Mit dem Bücherkoffer bauen wir spielerisch Kompetenzen auf und gestalten mit einfachen Mitteln nachhaltige Lernvoraussetzungen für Kinder. Aus unserem ersten Monitoring geht bereits hervor, dass der Bücherkoffer ein wirkungsvolles Instrument zur Lernförderung ist, Barrieren abbaut und zur gesellschaftlichen Integration beiträgt.

Das Programm bietet ein standardisiertes Produkt, das von regionalen Partnern einfach adaptiert, aber auch individuell ergänzt und erweitert werden.

Für Spenden ab 50 Euro (ohne Dankeschön) erstellen wir gern eine Spendenquittung.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Immer mehr Schulen, Kitas und Bücherhallen in und außerhalb Hamburgs wollen den Bücherkoffer nutzen. Diese Nachfrage können wir nicht allein mit Ehrenamtlichen bedienen. Für Wachstum und Qualitätssicherung benötigen wir mehr Personal, mehr Öffentlichkeitsarbeit und neue Strukturen, die es erlauben, über Hamburgs Grenzen hinweg zu agieren.

Wir möchten die finanziellen Mittel vor allem für das weitere Wachstum in Hamburg und in unserem ersten überregionalen Standort in Frankfurt (Main) hier insbesondere für Kitas, Bücherhallen und Grundschulen verwenden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Bücherkoffer ist ein Programm unseres Hamburger Vereins [email protected]

Seit 2016 treibt unsere Gründerin Kerstin Wiskemann unser Programm rund um die Uhr mit neuen Ideen voran.

Bettina Henze, zweite Vorsitzende, hat das Budget sowie das Monitoring und die Evaluation jederzeit fest im Blick.

Prof. Dr. Ursula Neumann trägt als wissenschaftliche Beraterin Sorge dafür, dass unser Programm die notwendigen pädagogischen Anforderungen erfüllt.

KPMG sponsert uns mit Partnerin Stefanie Hagenmüller den Schatzmeister.

Vera Klischan ist Schriftführerin und als ehemalige Schulleiterin mit ihrer wertvollen Erfahrung und ihrem Engagement unverzichtbar.

Stefanie Riecker, selbst Gründerin eines Vereins in München, unterstützt uns bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Ganz nah dran an den Kindern, Eltern und Fachkräften sind unsere Programmleiterinnen Maike Ellenberg für Grundschulen und Irmgard Blach für Kitas und Bücherhallen in Hamburg. Wie alle anderen auch sind beide ehrenamtlich im Dauereinsatz für den Bücherkoffer unterwegs und geben ihm vor vielen großen Kinderaugen ein Gesicht.

Christine Lehmann und Claudia Lampert halten im Backoffice den Laden zusammen, während Leonie Cremer und Anna Rollin den Bücherkoffer immer wieder bei Wettbewerben vorstellen.
Und Marcel Dembach ist unsere Rettung wenn es um IT Fragen geht.
Besonders danken wir allen Mitgliedern unseres Beirats, die uns mit ihrer Expertise und ihrem Netzwerk in vielen Belangen unterstützen.

Website & Social Media
Impressum
Kerstin Wiskemann
Nonnenstieg 11
20149 Hamburg Deutschland

Amtsgericht Hamburg
VR 22749

Kooperationen

Hamburger Schulbehörde

Wenn es in Hamburg um Bildung, Schule und Berufsbildung geht, ist die Schulbehörde (BSB) gefragt. Sie ist eine von zwölf Behörden der Hamburger Verwaltung.

Weitere Projekte entdecken

Rosi bleibt - Rettet das SUBROSA
Food
DE
Rosi bleibt - Rettet das SUBROSA
Wir sind das SUBROSA. Café. Kneipe. Kultur. Restaurant. Vegan/Vegetarisch. Kollektiv geführt. - Seit 1995!
20.377 € 25 Tage
SAVE THE DUCK! - Sisyphos Berlin
Event
DE
SAVE THE DUCK! - Sisyphos Berlin
Gib dem schlechten Film ein Happy Ent: Hilf mit, das Sisyphos zu erhalten, damit wir bald wieder zusammen tanzen können!
26.265 € (109%) 25 Tage