Klassismus beschreibt die Diskriminierung aufgrund von sozialer Herkunft. Klassismus richtet sich gegen Menschen aus der Armuts- oder Arbeiter*innenklasse, zum Beispiel gegen arme, erwerbslose und wohnungslose Menschen oder Arbeiter*innenkinder. Klassismus hat Auswirkungen auf die Lebenserwartung und begrenzt den Zugang zu Wohnraum, Bildungsabschlüssen, Gesundheitsversorgung und Anerkennung. Mit „Solidarisch gegen Klassismus“ liegt ein erster deutschsprachiger Sammelband zu Anti-Klassismus vor.
12.681 €
7.500 € Fundingziel 2
361
Unterstützer*innen
11Stunden
Flexible Kampagne: Die gesammelte Summe wird ausgezahlt.
 Solidarisch gegen Klassismus - Sammelband

Projekt

Finanzierungszeitraum 27.04.20 10:23 Uhr - 07.06.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2020
Fundingziel 3.000 €

Mit 3.000 Euro können wir für Autor*innen und Initiativen ein Honorar finanzieren.

Fundingziel 2 7.500 €

Mit 7.500 Euro können alle Honorare und die Kosten für ein Klassismus-sensibles Lektorat finanziert werden. Das Buch kann im Herbst 2020 erscheinen

Kategorie Bildung
Stadt Berlin
Website & Social Media
Impressum
Francis Seeck
Am Sudhaus 2 d
12053 Berlin Deutschland

Weitere Projekte entdecken

I Love Women in Art
Kunst
DE
I Love Women in Art
Das erste Sammelwerk von über 100 Künstlerinnen vorgestellt von Frauen aus dem Kulturbetrieb in Deutschland - eine Ausstellung in Buchform.
10.121 € (337%) 8 Tage
Rettet das moondoo!
Musik
DE
Rettet das moondoo!
Eine der letzten großen Bühnen der Club- & Popkultur auf der Reeperbahn steht durch Corona vor dem Aus.
17.029 € 41 Tage