Crowdfunding beendet
Gemeinschaftliche, nachhaltige und ökologische Selbstversorgung sowie Artenschutz und -vielfalt aber auch künstlerische und kulturelle Angebote, Werkstätten und Künstlerateliers sollen interkulturelle Begegnungen über den Gartenzaun hinaus ermöglichen. Im Fokus stehen WIR-Gefühl, Teilhabe, Wissensaustausch und Sensibilisierung rund um die Themen nachhaltige und ökologische Selbstversorgung, Artenschutz und –vielfalt, Kunst und Kultur.
395 €
Fundingsumme
12
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Natu(e)rlich Miteinander
 Natu(e)rlich Miteinander
 Natu(e)rlich Miteinander
 Natu(e)rlich Miteinander
 Natu(e)rlich Miteinander

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 21.04.21 11:28 Uhr - 20.05.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Juli 2021-Juni 2022
Kategorie Community
Stadt Lübeck

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir praktizieren und fördern bereits seit 2000 interkulturelle Begegnungen über den Gartenzaun hinaus -in Form von gemeinschaftlicher, nachhaltiger und ökologischer Selbstversorgung sowie Artenschutz und -vielfalt aber auch künstlerischen und kulturellen Angeboten, Werkstätten und Künstlerateliers.

Das Alles mit zahlreichen Kooperationspartnern und Engagierten – also natu(e)rlich miteinander!

Regelmäßige Treffen und Werkstatt-Angebote

Die Musik-, Tanz-, Handwerkergruppen, Ehrenamtliche und Menschen aus den Stadtteilen treffen sich, um sich über Themen, wie Natur, Umwelt- und Artenschutz, Nachhaltigkeit, Handwerk, Kunst, Musik u.v.m. auszutauschen und miteinander zu arbeiten.

Der Austausch untereinander fördert das Gemeinschaftsgefühl und schafft die Möglichkeit, voneinander zu lernen und einen Kreis der gegenseitigen Unterstützung aufzubauen. Dabei spielen in Lübeck vorhandene urbane und interkulturelle Gartenprojekte eine entscheidende Rolle: Sie ermöglichen das ungezwungene Beisammensein verschiedener Kulturen beim gemeinsamen Gärtnern und Wissensaustausch.

Workshops und Seminare

In den Workshops und Seminaren erlernen die Teilnehmer*innen künstlerische, tänzerische, musikalische oder handwerkliche Tätigkeiten in vielen Bereichen und befassen sich mit Themen wie Gartenbau, ökologisches Gärtnern, Werkzeug- und Werkstoffkunde, Lehmbau, sowie Gesundheits- und Arbeitsschutz.

Feste und Veranstaltungen

Gemeinsam werden Feste und Veranstaltungen für das ganze Jahr organisiert, die in unterschiedlichen Stadtteilen stattfinden und besonders den umliegenden Sozialraum ansprechen sollen. Hierbei geht es auch darum, den Kontakt zwischen Migrant*innen und Einheimischen herzustellen und zu vereinfachen.

Bei allen Angeboten sollen sowohl Sprach- als auch Handlungskompetenzen im interkulturellen Austausch erworben werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel des Projekts ist es, Orte der Begegnung und Vielfalt sowie des Lernens und Lebens zu schaffen. Hierbei stehen der Wissensaustausch in Sachen nachhaltige und ökologische Selbstversorgung sowie Artenschutz und -vielfalt, aber auch künstlerische und kulturelle Angebote sowie die gemeinschaftliche Arbeit, das gegenseitige Kennenlernen und Vernetzen im Vordergrund.

Das Gemeinschaftsprojekt richtet sich an Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte aus verschiedenen Stadtteilen Lübecks. Dabei spricht es junge und alte Menschen, Einzelpersonen und Familien an, die sich gern gemeinschaftlich engagieren, sich in der Natur wohlfühlen, in den Bereichen kultureller, musikalischer, tänzerischer und künstlerischer Arbeit einsetzen und mitwirken und großes Interesse an interkulturellem Miteinander haben.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir sind davon überzeugt, dass das Projekt vielfach positive Auswirkungen auf das Zusammenleben in den Stadtteilen der Hansestadt Lübeck hat, denn...

  • ...das natu(e)rliche Miteinander stärkt das Wir-Gefühl,
  • ...Menschen werden zur aktiven Teilhabe ermutigt und dabei unterstützt, ihre Selbstwirksamkeit und ihr gesellschaftliches Mitgestaltungspotenzial zu entdecken und umzusetzen,
  • ...das Projekt sensibilisiert für die Themen Artenschutz, nachhaltige und ökologische Selbstversorgung sowie kulturelle Vielfalt und leistet mit seinem Angebot einen aktiven Beitrag

Zur Umsetzung unseres Vorhabens benötigen wir aber dringend finanzielle Mittel. Deshalb würden wir uns sehr über Ihre Unterstützung freuen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?
  • Das Geld ermöglicht es uns, vielfältige gesellschaftliche Teilhabemöglichkeiten zu schaffen, Menschen in Ihrer Selbstwirksamkeit zu unterstützen und ein WIR-Gefühl zu kreieren
  • Mit dem Geld der Crowd können wir der Teilschwerpunkt ‚nachhaltige und ökologische Selbstversorgung sowie Artenschutz und –vielfalt verwirklichen und so zur Sensibilisierung der Stadtgesellschaft in Bezug auf dieses wichtige Thema sowie natu(e)rlich zum konkreten Schutz der Natur beitragen
  • Wir können durch die Unterstützung einen Teil der Personalkosten decken - Durch das Projekt wird bis zu sechs langzeitarbeitslosen und Menschen mit Migrationsgeschichte ein geregeltes Arbeitsleben von ein bis zwei Jahren ermöglicht.
  • Die Gesamtfläche der Interkulturellen Gartenprojekte wird mit ehrenamtlichem Engagement auf Spendenbasis gestaltet, um langfristig Räume für Kunst, Kulturaustausch, Bildungs-und Gruppenarbeit (Workshops, Seminare, etc.) sowie Erholungs- und Lernorte zu bieten.
Wer steht hinter dem Projekt?

Das Projekt wird vom Haus der Kulturen (Interkulturelle Begegnungsstätte e.V.) sowie verschiedenen Kooperationspartnern und zahlreichen Ehrenamtlichen aus den Stadtteilen Lübecks durchgeführt.

Haus der Kulturen Lübeck
Die Interkulturelle Begegnungsstätte e.V. ist als Verbund von Vereinen, Initiativen und anderen Gruppierungen im Bereich Migration, interkulturelle Kommunikation, internationaler Kulturaustausch, Bildung und Teilhabe tätig.
Die Begegnungsstätte versteht sich als „offenes Haus” für Menschen jedweder Herkunft , über alle Grenzen, Konfessionen und Weltanschauungen hinweg.

Unterstützen

Teilen
Natu(e)rlich Miteinander
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren