Crowdfinanzieren seit 2010

Eine mixed media (Theater-) Performance und interaktive Installation in Frankfurt am Main.

Für das Projekt „Paralleles Ich“ wollen wir, in eine gänzlich virtuell gestaltete Welt via Augmented Reality (AR App) eintauchen, und der Frage nachgehen, wie sich, für in Frankfurt lebende Menschen, unsere eigenen Normvorstellungen, Vorurteile und Bewertungen gegenüber Körperformen und menschlichen Erscheinungsformen verändern, wenn wir Körper, Raum und Material auf ungewohnte Weise miteinander verflechten.
Finanzierungszeitraum
28.09.23 - 30.11.23
Realisierungszeitraum
Januar 2024 bis März 2024
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): €
1.200 €
Stadt
Frankfurt am Main
Kategorie
Design
Projekt-Widget
Widget einbinden
Gefördert von
kulturMut
820 €

Worum geht es in dem Projekt?

Für das Projekt „Ein Paralleles Ich" wollen wir, in eine gänzlich virtuell gestaltete Welt via Augmented Reality (AR App) eintauchen, und der Frage nachgehen, wie sich unsere eigenen Normvorstellungen, Vorurteile und Bewertungen gegenüber Körperformen und menschlichen Erscheinungsformen verändern, wenn wir Körper, Raum und Material auf ungewohnte Weise miteinander verflechten.

English:
For the project "Parallel I" (Paralleles Ich) we would like to immerse ourselves in a completely virtual world via Augmented Reality (AR App) and explore the question of how our own normative ideas, prejudices and evaluations towards body forms and human appearances change when we interweave body, space and material in an unusual way.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wollen ermitteln ob eine digitale AR Welt mit AR App mit der Welt des Theaters zu kombinieren ist und was sich dadurch für Beteiligte und Zuschauende ändert. Gleichzeitig ist es eine kritische Auseinandersetzung mit der voranschreitenden Digitalität in unserem Alltag.

Das Feedback jede*n Nutzer*in gibt hilfreiche Hinweise darauf wie Menschen in oder aus Frankfurt im Hinblick auf das Selbstbild sozialisiert und (medial) geprägt sind und welche Elemente international am verbreitesten sind.

English:
We want to determine whether a digital AR world with AR app can be combined with the world of theater and what changes this brings for participants and audience. At the same time, it is a critical examination of the advancing digitality in our everyday life.

The feedback of each user gives helpful hints on how people in or from Frankfurt are socialized and (medially) shaped in terms of self-image and which elements are most widespread internationally.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir möchten durch die unterschiedlichen Spielorte, die keine klassischen Theater sind, eine Vielzahl an Menschen erreichen und das Publikum dazu ermutigen, sich auf performative Weise mit ihren eigenen Körperbildern, Gefühlen, Privilegien und Wertungen auseinanderzusetzen, während es Aufforderungen, Neugierde und die faszinierenden Möglichkeiten einer Augmented-Reality-Welt erlebt.

English:
We aim to reach a variety of people through diverse venues that are not traditional theaters, encouraging audiences to performatively engage with their own body images, feelings, privileges, and valuations while experiencing prompts, curiosity, and the fascinating possibilities of an augmented reality world.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Projekt ist so konzipiert, dass wir eine AR App entwickeln, um eine Reihe von Kombinationen aus Kleidung und Umgebungen zu entwickeln, die verschiedene Vorlieben, körperliche Merkmale und ihre Beziehung zum visuellen Raum erforschen. Mit dieser App und zwei Performer:innen, werden wir eine Performance in Kooperation mit den Landungsbrücken + einem öffentlichen Ort veranstalten. Nach der Performance kann das Publikum selbstständig mit der App interagieren und die Inhalte erforschen.

English:
The project is designed to develop an AR app to create a series of combinations of clothing and environments that explore different cultural preferences, physical characteristics and their relationship to visual space. With this app and two performers:inside, we will stage a performance in cooperation with the Landungsbrücken + a public place. After the performance, the audience can interact with the app and explore the content on their own.

Wer steht hinter dem Projekt?

Marijke Wehrmann ist eine Kostümbildnerin & Szenografin. Sie beschäftigt sich mit der Frage wie sich der Umgang mit Mode sowohl im privaten als auch beruflichen Alltag im Zuge der Fast Fashion und der zunehmenden Digitalität verändert.

English:
Marijke Wehrmann is a costume designer & scenographer. She is engaging with the question of how the way we deal with fashion, both in our private and professional everyday life, is changing in the wake of fast fashion and increasing digitality.

Kooperationen

Landungsbrücken Frankfurt

Landungsbrücken Frankfurt ist eine Plattform für darstellende Kunst in einer Lagerhalle im Frankfurter Westen, die seitdem in eine multifunktional nutzbare Spielstätte umgebaut wurde.

Kulturamt Stadt Frankfurt am Main

Frankfurt am Main verfügt über eine langjährig gewachsene Szene unterschiedlicher nicht-städtischer Theater, die eine umfangreiche Förderung durch den Magistrat der Stadt Frankfurt am Main erhält.

Teilen
Paralleles Ich
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren