Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Literatur
Sanggo - Eine afrikanische Sicht des Andersseins
Nur wenn jeder von uns verstanden hat, dass das Zusammenspiel unserer Unterschiede die Voraussetzung für das optimale (Zusammen)Leben in unserer Welt bildet, kann ein besseres gesellschaftliches Miteinander funktionieren. Nach zahlreichen Begegnungen mit Rassismus entstand die Idee zu "Sanggo" - eine Variante der Diskriminierung aus einer afrikanischen Perspektive.
Leipzig
5.125 €
5.000 € Fundingziel
97
Fans
92
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Sanggo - Eine afrikanische Sicht des Andersseins

Projekt

Finanzierungszeitraum 06.11.14 10:24 Uhr - 14.12.14 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum acht Wochen
Fundingziel 5.000 €
Stadt Leipzig
Kategorie Literatur

Worum geht es in dem Projekt?

Wie kommt es, dass Menschen in der Gesellschaft, in der wir leben, sehr gern Kaffee, Kakao, Bananen und andere Produkte aus Südamerika und Afrika konsumieren, in Asien hergestellte Videospiele, Handys und andere elektronische Geräte kaufen, auf Erdöl aus arabischen Ländern angewiesen sind, Wohlstand durch Export in andere Länder gutheißen, stolz auf den WM-Titel der vielfältigen Fußballnationalmannschaft sind und trotzdem rassistisches und diskriminierendes Verhalten an den Tag legen?

Die Idee unserer Arbeit ist, diesem Paradox auf die Spur zu kommen, Wahrnehmung zu verändern und im Bewusstsein eines jeden zu verankern, dass Vielfalt ein Potential darstellt, jede Diskriminierung dagegen einen Potentialverlust. Dafür arbeiten wir anschaulich mit einer liebevollen Geschichte, die es jedem ermöglicht, sich in die Lage der diskriminierten Person hineinzuversetzen. Zudem kooperieren wir mit einem jungen Nachwuchsillustratoren, der uns seine fantastischen Bilder zur Verfügung gestellt hat. Es geht also darum, so schwierige Themen wie Rassismus und Diskriminierung auf künstlerische und leicht zugängliche Art und Weise aufzuarbeiten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist es, mithilfe Sanggos Schicksal JEDEN in Deutschland dazu zu bewegen, sich Gedanken über Sinn und Nutzen der Vielfalt in unserer Gesellschaft zu machen. Unser jahrelanges soziales Engagement hat gezeigt, dass niemand gern Rassist ist. Oft reicht schon ein kleiner Denkanstoß aus einer anderen Perspektive heraus, um das eigene Verhalten zu reflektieren. Deshalb soll das Buch Eingang in möglichst viele Schulen finden. Das große Ziel besteht darin, Anderssein zu einer Selbstverständlichkeit werden zu lassen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Der Fußball beispielsweise lebt uns auf großartige Weise vor, wie die Potentiale der Vielfalt optimal genutzt werden können. Wir alle sind stolz auf Spieler wie Özil, Boateng, Podolski, Klose, Khedira, Mustafi etc, die ihren Beitrag zum Erfolg der deutschen Nationalmannschaft geleistet haben. Wenn du der Meinung bist, dass wir dieses Erfolgsmodell auch auf andere Teilbereiche der Gesellschaft übertragen sollten, solltest du dieses Projekt unbedingt unterstützen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Manuskript des Buches steht schon seit einer Weile. Nun ist es an der Zeit, die Illustrationen zu vollenden, den Druck zu finanzieren und eine Hörbuchversion in Angriff zu nehmen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Im Grunde ist an der Entstehung des Buches eine bunte Mischung verschiedenster Menschen beteiligt, insbesondere Taba Keutcha, Schöpfer von Sanggo, dessen Gedanken in Leipzig ständig um Vielfalt kreisen, Bettina Atangana, die für die großartige Übersetzungsarbeit verantwortlich zeichnet, Janka Linke, Projektvorantreiberin und Vielfaltverfechterin, MdB Dr. Karamba Diaby, selbst Waisenkind, erster Bundestagsabgeordneter afrikanischer Abstammung und Verfasser des Vorworts, Marco Scanga, begnadeter Illustrator mit viel Fantasie, die Akademie Leonardo in Hamburg (insbesondere Steffi Sternberg und Gerd Krenckel) und Michael Fischer-Art, der wohl bekannteste Künstler Leipzigs, sowie zahlreiche andere Menschen, die an das Projekt und die Vielfalt glauben.

Impressum
Equilibre International e.V.
Taba Keutcha
Gregor-Fuchs-Straße 22
04318 Leipzig Deutschland

Partner

Die in Hamburg ansässige Akademie Leonardo-Fineart ist eine Berufsfachschule, die zum Illustrationsdesigner ausbildet. Ein Buchprojekt, welches sich mit einem solch wichtigen Thema beschäftigt, ist das Beste, was einem Studenten passieren kann. Wir lieben Farbe und Vielfalt, nicht nur visuell!

Dr. Karamba Diaby stammt aus dem Senegal, wo er selbst als Waisenkind aufwuchs. 2013 wurde der promovierte Chemiker und Geoökologe der erste deutsche Bundestagsabgeordnete afrikanischer Abstammung. Seit Mitte der 1990er Jahre engagiert er sich in verschiedensten sozialen Projekten.

Die Bilder des Leipziger Künstlers zeichnen sich durch ihre satten Farben und charakteristischen Formen und Figuren aus. Der kritisch-satirische Unterton gegenüber aktuellen politischen und gesellschaftlichen Ereignissen macht die Betrachtung seiner Arbeiten zu einer wahren Entdeckungsreise.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.999.612 € von der Crowd finanziert
4.924 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH