Crowdfunding beendet
Stückgut
In Hamburg fehlt etwas: ein Laden ohne Verpackungsmüll. Wir werden das ändern und den ersten Unverpackt-Laden der Stadt eröffnen - mit Eurer Hilfe.
43.153 €
Fundingsumme
963
Unterstütz­er:innen
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberatung "Eindrucksvoll wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Stückgut
 Stückgut
 Stückgut
 Stückgut
 Stückgut

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 06.09.16 13:37 Uhr - 16.10.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Dezember 2016
Startlevel 30.000 €
Kategorie Umwelt
Stadt Hamburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Bei Stückgut geht es um die Vermeidung von Verpackungsmüll.

In unserem Laden wird es ein Produktsortiment mit allen Waren geben, die wir in unserem Alltag benötigen - nur eben ohne Einwegverpackungen.

Ihr bringt Eure eigenen Behälter, Gläser, Dosen oder Beutel mit, wiegt diese vorher und befüllt sie anschließend mit der gewünschten Menge der Ware. Auch Flüssigkeiten werden angeboten, so dass sowohl Deine Olivenölflasche nachgefüllt werden kann, als auch der Seifenspender für's Bad. Die Produkte kommen vorrangig aus biologischer Erzeugung und aus der Region.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ein Ladengeschäft in unserer Hansestadt. Nicht zu groß, nicht zu klein. So zentral, dass dort möglichst viele Hamburger verpackungsfrei einkaufen können. Ein Ort an dem man gute Waren kauft, gute Leute trifft und am Ende auch noch etwas Gutes für die Umwelt tut. Das ist unser Wunsch. Unser Ziel ist es, noch in diesem Jahr mit Euch die Eröffnung von Stückgut zu feiern!

Unsere Zielgruppe sind alle Hamburger und wir selbst.
Wir haben keine Lust, mehr Luft als Ware in unseren Einkaufstaschen nach Hause zu tragen. Statt Gedöns möchten wir regionale, tolle Produkte anbieten. Für jeden genau die Menge, die er braucht.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Realisierung von Unverpackt-Läden bringt uns einen kleinen Schritt weiter auf dem Weg gegen den Verpackungswahnsinn. Stückgut wird für Euch ein Ort, an dem Ihr ganz normal einkaufen könnt, ohne dass zu Hause schon wieder die Mülltonne überquillt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Für die Realisierung von Stückgut sind wir auf Euer Engagement angewiesen, da die Einrichtung für einen Unverpackt-Laden kostspielig ist. Für die losen Produkte benötigen wir spezielle Behälter und dazu die entsprechenden Regale, außerdem ein System für die Waagen und die Kasse.

Wenn wir unser Fundingziel erreichen, können wir auch noch das erste Sortiment davon bezahlen, damit am Eröffnungstag alle Behälter prall gefüllt sind. Und wir wären etwas unabhängiger von der Bank. :)

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter Stückgut stecken Christiane Bors, Insa Dehne, Sonja Schelbach und Dominik Lorenzen. Gemeinsam mit unseren tatkräftigen Unterstützern arbeiten wir seit einem Jahr an der Umsetzung des Ladenkonzepts.

Wir sind ein engagiertes Team - jeder kommt aus einem anderen Bereich und bringt seine Erfahrungen und kreativen Ideen aus Hotelfach, Wissenschaft, Logistik, Unternehmertum oder der Politik mit. Uns eint die Vision von einem Leben mit weniger Verpackungsmüll.

Vielleicht wundert Ihr Euch, dass Christiane gar nicht in unserem Video auftaucht - dass liegt daran dass sie zwei Tage vor dem Drehtermin unser jüngstes Teammitglied zur Welt gebracht hat. :)

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Stückgut
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren