<% user.display_name %>
Projekte / Journalismus
Junge Künstler*innen und Journalist*innen produzieren Plakazine, die keinesfalls auf dem Coffeetable verstauben – und bestenfalls den öffentlichen Raum erobern.
1.854 €
5.000 € 2. Fundingziel
62
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
Gefördert von Crowdfunding Berlin
24.05.19, 20:21 Fabian Stark
Liebe Unterstützer*innen! Vielen Dank fürs Warten. Kommende Woche solltet ihr das Plakazin n°7 in Händen halten zu Osteuropa , verlorenen und wieder aufkeimenden Utopien in Plattenbauten. Es hat bei uns leider länger gedauert, weil uns viel Persönliches ereilt hat, einige umgezogen sind, wir Jobs bekommen und verloren haben und der Draht dann auch mal durchglüht zwischen Berlin, St. Andrews, Leipzig und Tbilissi. Das tut uns leid. Dafür haltet ihr bald ein Plakazin in Händen, das eigentlich aus gleich dreien besteht. Nun sichten wir die Pitches und strecken die Fühler aus für die Plakazine n° 8 (Konsens) und 9 (Motivation). Die werden wohl wieder vollkommen anders aussehen als die, die ihr schon kennt. Wir sind selbst gespannt drauf. Wie gefallen euch die Plakazine bis jetzt? Und was wünscht ihr euch von TONIC? Wir freuen uns über eure Kritik, Fragen und Ideen an redaktion ät tonic minus magazin de. Dorthin könnt ihr auch schreiben, wenn ihr uns näher kennenlernen oder mitmachen wollt. Alles Liebe und ihr habt es sicher schon mitbekommen: Am Sonntag ist Wahl und ihr wisst ja dank YouTube, was zu wählen ist (oder besser gesagt: was nicht). Danke für eure Unterstützung, ohne die wir das alles nicht machen könnten. Eure TONIC Redaktion PS: Auf dem Bild seht ihr Till, wie er höchst erstaunt Plakate faltet. Auch er hat einen Text zu Plakazin n°7 beigesteuert. Zudem hat er neulich diesen Text über die protestierende Jugend Kasachstan geschrieben. Gute Unterhaltung!