Crowdfunding beendet
Die Frauen der indigenen Gemeinschaft der Wayúu bewältigen ihre Periode, indem sie sich zu Hause zurückziehen. Dieses Projekt zielt darauf ab, zuerst eine neue Werkstatt zu bauen und Materialien bereitzustellen, damit 16 Frauen lernen, wie sie ihre eigene Menstruationsunterwäsche nähen können. Dies wird eine nachhaltige Einkommensquelle für die Gemeinde schaffen und 174 Frauen Zugang zu essentiellen Hygieneprodukten verschaffen!
657 €
Fundingsumme
18
Unterstütz­er:innen
Rosalie Mesgarha
Rosalie Mesgarha Projektberatung Applaus, Applaus. Dieses Projekt nimmt alle wertvollen Crowdfunding Erfahrungen mit. Ich bin gespannt was als nächstes kommt.
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 GLOW WITH THE FLOW
 GLOW WITH THE FLOW
 GLOW WITH THE FLOW
 GLOW WITH THE FLOW
 GLOW WITH THE FLOW

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 15.06.21 04:44 Uhr - 13.08.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum August - Oktober
Startlevel 9.000 €

Give a new beginning to the Wayúu women! Glow with the Flow will empower generations of women and girls to come.

Kategorie Social Business
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Dieses Projekt zielt darauf ab, einen Workshop für die Frauen der Wayúu-Gemeinschaft einzurichten, in dem sie lernen, wie man näht und Menstruationsunterwäsche herstellt. So wird den Frauen ermöglicht, Kleinstunternehmerinnen zu werden, ihre eigene Arbeit in die eigene Hand zu nehmen und sich aus der extremen Armut zu befreien, in der sie derzeit leben. Diese Initiative wird nicht nur ihr Einkommen erhöhen, sondern auch den Zugang zu dringend benötigten nachhaltigen und sicheren Menstruationsprodukten ermöglichen.

Wiederverwendbare Menstruationsunterwäsche ist nicht nur kostengünstig, sondern hilft diesen Frauen auch, die Umweltbelastung durch ihre Periode zu reduzieren und gesundheitliche Probleme zu vermeiden, die mit der Verwendung von Einwegbinden verbunden sind.

Für die meisten Frauen in dieser Gemeinde ist der Kauf von Einweg-Damenbinden ein Luxus, den sie sich nicht leisten können. Stattdessen greifen sie auf ineffiziente Stoffstücke zurück und bleiben während ihres Zyklus lieber zu Hause, um nicht mit befleckter Kleidung gesehen zu werden. Der Zugang zu Periodenunterwäsche ermöglicht diesen Frauen ein normales Leben das ganze Jahr über, fördert die Gleichberechtigung der Geschlechter und hilft diesen Frauen, ihr volles Potenzial zu erreichen.

Doch dies ist nicht nur ein Problem, das nur in dieser Gemeinschaft auftritt. Tatsächlich kann man nicht über die globale Gleichstellung der Geschlechter sprechen, ohne über die Periode zu reden. Für viele Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt sind die traditionellen Periodenprodukte zu teuer und oft schwer zu finden. Wir hoffen, dieses Projekt als Pilotprojekt zu nutzen, das rund um den Globus repliziert werden könnte.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Wayúu, das Volk der Sonne, des Sandes und des Windes, sind eine traditionelle, indigene Gemeinschaft, die auf der Halbinsel La Guajira – einer Wüstenregion im Nordosten Kolumbiens – ansässig ist. Im Laufe der Geschichte hat dieser Stamm gegen spanische Eroberer, moderne Regierungen und Mutter Natur gekämpft, um seine Traditionen am Leben zu erhalten.

Diese Region hat auch mit einem Mangel an wirtschaftlichen Ressourcen und grundlegenden öffentlichen Dienstleistungen zu kämpfen, was zu einem hohen Maß an sozialer Ungleichheit und extremer Armut geführt hat. Das Volk der Wayúu lebt in matriarchalischen Gemeinschaften, die sich stark auf den Handel mit traditionellem Kunsthandwerk verlassen. Dies ist jedoch wirtschaftlich nicht nachhaltig, da unfaire lokale Handelsdynamiken und eine Unterbewertung ihrer Arbeit ihnen wenig bis keine Gewinne für wirtschaftliches Wachstum lassen. Hier ist das Weben nicht nur eine kulturelle Praxis, die über Generationen von Vorfahren weitergegeben wurde, sondern auch die Art und Weise, wie sie sich ausdrücken und ihre Geschichten erzählen.

84% der Bevölkerung leben in Armut; 6 von 10 Erwachsenen sind Analphabeten; und einige Kinder müssen bis zu 3 Stunden laufen, nur um zur Schule zu kommen. Die Gemeinde hat mit 34 Todesfällen pro 1.000 Lebendgeburten die höchste Kindersterblichkeitsrate aller Regionen in Kolumbien. Doch das Fehlen von Unterstützung und öffentlichen Mitteln seitens des Staates macht es unglaublich schwierig, die Situation zu verbessern und diese sozialen Ungleichheiten zu beseitigen. Neben fehlenden Bildungsangeboten ist die Gemeinde auch durch einen Mangel an Arbeitsmöglichkeiten stark eingeschränkt. Die globale Erwärmung hat auch die Häufigkeit und Schwere der Dürren, mit denen die Stämme konfrontiert sind, erhöht, was ihre Ernten und ihr Vieh bedroht.

Das Ziel des Projekts ist es, eine Werkstatt einzurichten, in der Frauen der Wayúu-Gemeinschaft wiederverwendbare Stoffunterwäsche für die Menstruation herstellen können, um ihre Lebensqualität zu verbessern, die Kluft zwischen den Geschlechtern zu verringern und die Umweltbelastung durch Einwegbinden zu reduzieren.

In der zweiten Phase der Initiative wird dieses Projekt auf der ganzen Welt repliziert, insbesondere in indigenen Gemeinschaften in Afrika. Wir hoffen, unsere Erfahrungen und das, was wir bei der Arbeit mit dem Wayúu-Volk gelernt haben, in einem Handbuch weiterzugeben, das auch anderen Gemeinschaften zur Verfügung gestellt werden kann.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Sie werden durch die Unterstützung dieses Projekts:
1. eine Gruppe von Frauen stärken und ihnen helfen, Kleinstunternehmerinnen zu werden und sich aus der extremen Armut zu befreien.
2. den Wayúu-Frauen helfen, während der Zeit ihrer Periode am täglichen Leben teilzunehmen.
3. geben Sie den Frauen dieses Stammes Zugang zu wiederverwendbarer Periodenunterwäsche.
4. reduzieren Sie die ökologischen Auswirkungen von Einweg-Periodenprodukten; eine Person verbraucht in ihrem Leben etwa 11.000 Einweg-Periodenprodukte, wobei es über 500 Jahre dauert, bis sich jede Binde zersetzt.
5. helfen Sie diesen Frauen, Geld zu sparen - Menstruationsunterwäsche ist viel kostengünstiger als Einwegbinden.
6. reduzieren Sie Gesundheitsprobleme, die durch Einwegbinden und die bei ihrer Herstellung oft verwendeten giftigen Chemikalien verursacht werden.
7. geben Sie diesen Frauen die Chance, ihr volles Potenzial auszuschöpfen, an jedem Tag des Monats.
8. helfen Sie mit, dass dieses Projekt auf der ganzen Welt nachgeahmt wird, und bringen Sie wirtschaftliche Möglichkeiten und wiederverwendbare Menstruationsprodukte in Gemeinden.
9. unterstützen Sie ein produktives und nachhaltiges Projekt, das sich am Kampf für die globale Gleichstellung der Geschlechter beteiligt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem gesammelten Geld können wir die Nähmaschinen anschaffen, die Werkstätten ausstatten und die Frauen im Nähen und Herstellen der Unterwäsche unterrichten. Ein Teil des Geldes wird auch zur Unterstützung des Baus der Werkstatt verwendet werden.

Das Geld wird auf folgende Weise verwendet:
Nähmaschinen &Werkzeuge: 28%
Ausbildung: 16%
Bau und Projektleitung: 56%

Wer steht hinter dem Projekt?

Diese Initiative wird von der Abury-Stiftung geleitet und wir arbeiten mit Hilo Sagrado, Kora Mikino und Somos Martina zusammen.

Wir sind eine deutsche Stiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, Möglichkeiten für Entwicklung und interkulturellen Austausch zu schaffen - was zu einem besseren Verständnis zwischen verschiedenen Kulturen und Gemeinschaften beiträgt.

Dies wollen wir erreichen, indem wir zahlreiche Projekte initiieren und ermöglichen, die sich an den drei Ursachen orientieren, die unsere Arbeit leiten: Bildung für Kinder, Stärkung von Frauen und Entwicklung von Gemeinschaften. Wir glauben, dass jeder Mensch die Chance verdient, seine Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Erfolg bedeutet für uns, dies zu ermöglichen und Menschen zu helfen, ihr inneres Potenzial zu erreichen. Wir glauben, dass Bildung der Schlüssel ist, der die Tür zum Erfolg aufschließt.

"Unser Ziel ist es, Umgebungen zu schaffen, in denen sich Potenziale entfalten können!"

In diesem Projekt unterstützen wir Hilo Sagrado, Kora Mikino und Somos Martina.

Seit 2013 setzt Hilo Sagrado ein Modell der inklusiven Entwicklung um, das das tiefe kulturelle Erbe und den Wert von Handwerkergemeinschaften in Lateinamerika anerkennt und versucht, Frauen mit den Werkzeugen zu befähigen, die es ihnen ermöglichen, ihre Lebensqualität zu verbessern. Durch Bildung, wirtschaftliche und nachhaltige Entwicklung sollen die Gemeinschaften, mit denen sie arbeiten, selbsttragend werden, Frauen mit den notwendigen Werkzeugen ausstatten, um Kleinstunternehmerinnen zu werden, die Verantwortung für ihre eigene Arbeit zu übernehmen und der extremen Armut zu entkommen.

Kora Mikino ist ein Unternehmen, das die Menstruationspflege von Frauen revolutionieren, die kulturellen Tabus rund um die Menstruation beseitigen und "den natürlichen Fluss von allen Stigmata befreien" will. Sie streben nach einem emanzipierten, fairen und nachhaltigen Fluss für alle und wollen Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu Menstruationsprodukten geben, ohne die Umwelt zu verschmutzen oder Abhängigkeiten zu schaffen.

Somos Martina ist ein Unternehmen, das wiederverwendbare Menstruationsunterwäsche auf den lateinamerikanischen Markt bringt. Mit Sitz in Bogotá wollen sie die Sichtweise der kolumbianischen Frau auf ihre Periode verändern. Über ihre Social-Media-Plattformen verbreiten sie Botschaften zur Menstruationsaufklärung, zur Macht des weiblichen Körpers und zur Selbstliebe.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
GLOW WITH THE FLOW
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren