Crowdfinanzieren seit 2010

Weil sich gutes Essen anbauen und Artenvielfalt fördern nicht ausschließen, sondern ergänzen! Mit deinem Beitrag zum Startkapital, zeige ich wie!

'Zurück zu den Wurzeln': Der "No-Dig Market Garden" aus Kassel, wo ohne Umgraben (also ohne den Boden zu stören), Obst, Gemüse und vieles mehr angebaut werden. Das Ziel ist erschwingliches, gesundes und buntes Essen regional anzubieten, kommende Generationen zu bilden und die Natur von Monokulturen zu heilen. Dazu fehlt noch das Startkapital und genau da kommst du in Spiel: Hilf mir dabei loszulegen und verfolge live mit, wie es voran geht. Digital oder einfach vorbeikommen!
Datenschutzhinweis
Finanzierungszeitraum
28.04.23 - 02.07.23
Realisierungszeitraum
Sommer 2023
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): 1.110 €

Alle Beiträge werden für die Startkosten genutzt: Zaun, Folientunnel und Gartenhaus, damit wir auch was von den Erträgen haben und es ein richtiger Garten wird.

Stadt
Kassel
Kategorie
Landwirtschaft
Projekt-Widget
Widget einbinden
Primäres Nachhaltigkeitsziel
12
Nachhaltiger Konsum

Worum geht es in dem Projekt?

Mit "Zurück zu den Wurzeln" gründe ich als Einzelunternehmer eine Bio-Gärtnerei in Kassel, wo zwar effektiv marktwirtschaftlich, aber ökologisch nachhaltig Obst, Gemüse, uvm. angebaut und verkauft werden.


Klimaerwärmung und Artensterben sind Fakten, deren Existenz wir nicht leugnen können
.
Doch statt weiter flugzeugweise unreif geerntete Kiwis, Äpfel, Tomaten, Erdbeeren und co aus Neuseeland/Spanien/Italien zu importieren und unseren Wildtieren/-pflanzen mit flächendeckender Monokultur die Lebensgrundlage zu nehmen, möchte ich ein nachhaltiges Gegenbeispiel vorleben und damit hoffentlich weitere inspirieren mitzumachen.

Mein Ziel ist, mit einem No-Dig Market Garden zu zeigen, dass Lebensmittelherstellung und Naturschutz sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern einander wunderbar ergänzen können.
Dabei wird ein Teil auf offener Fläche angebaut, ein Teil im Folientunnel und ein Teil in Agro-Forestry-Systemen (Landwirtschaft unter/zwischen Bäumen).
Alle Teilbereiche sind dabei so konzipiert, dass Wildtiere und -pflanzen ebenso auf ihre Kosten kommen wie wir, während durch die No-Dig-Methode aktiv an der Renaturierung des Bodens gearbeitet wird. Hier steht der Humusaufbau und die Gesundheit der Bodebmikroben im Vordergrund, daher wird nicht gefräst oder umgegraben, sondern, wie in der Natur, mit einer Mulchschicht gearbeitet.
Betrachtet man dann noch die Tatsache, dass der größte CO2-Speicher unser Boden ist (Milliarden Mikroben und Pilze sind schließlich auch aus Kohlenstoffen gebaut), macht es gleich noch viel mehr Sinn die Gesundheit unserer Mutter Erde an erste Stelle zu setzen.
Das Ergebnis sind erhöhte Bodengesundheit, verbesserte Wasserspeicherkapazität und einfaches Management durch kaum 'Unkraut' im Feld.
Gerade im Fokus von Wasserknappheit, Biodiversitätsmangel und Lebensmittelkosten also eine Win-Win-Win-Situation für alle.

Ich biete einen Anlaufort für leckere und gesunde Lebensmittel.

  • Einen Ort zum Schauen, Staunen und Lernen.
  • Einen Ort zum Verweilen und Genießen.
  • Für Groß und Klein; für Mensch und Tier.

Regional und saisonal. Ganzheitlich und nachhaltig.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die drei folgenden Kernpunkte bilden das Fundament von "Zurück zu den Wurzeln":

  • Saisonale, regionale und gesunde Lebensmittel: im direkten Austausch von Erzeuger(mir) und Kund:innen(dir/euch) werden Lebensmittel ökologisch nachhaltig hergestellt und mit Kisten-Abos verkauft. So habe ich Planungssicherheit, es wird nichts weggeworfen und du/ihr bekommt jede Woche eine bunte Mischung Obst und Gemüse, auch im Winter!
  • Biodiversität wieder herstellen: Gezielt Bäume, Sträucher und Blumen pflanzen für die Artenvielfalt der Region. Nur vielfältige Ökosysteme sind in sich stabil, darum ist alles auf eine bunte Mischung ausgelegt
  • (Weiter-)Bildung: künftigen Generationen und Interessierten zeigen, woher ihr Essen kommt und wie man nachhaltig mit statt von der Natur leben kann. Von Vortrag bis Mitmachaktion, digital oder vor Ort

Die Zielgruppen sind daher:

  • interessierte Kunden/Kundinnen: Ihr möchtet mir den Start erleichtern, um selbst die Vorteile von gesundem, bunten und leckerem Essen genießen zu können
  • Unterstützer und Wertschätzer von Natur und Umwelt: Ihr leistet einen Beitrag dazu, dass anderen Lebewesen etwas zurückgegeben wird. Das Ergebnis in Form eines begehbaren botanischen und zoologischen Garten unseres Essens und seiner Umgebung kann dabei jederzeit besucht und genossen oder online verfolgt werden
  • Eltern, Hobbygärtner und Interessierte: Ihr zeigt euren Kindern den Wert der Natur? Ihr habt Spaß am eigenen Garten und konkrete Fragen oder möchtet euer Wissen zu No-Dig, Permakultur, ganzheitlicher und nachhaltiger Landwirtschaft fördern? Dann helft mir beim Aufbau! Später gibt es Vorträge, offene Diskussionsrunden und Mitmachaktionen für alle!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir alle sind Teil der Umwelt, daher geht uns Umweltschutz auch gleichermaßen an.
Doch alleine kann wohl kaum jemand wirklich etwas ändern. Finden jedoch, wie hier bei "Zurück zu den Wurzeln", die Akteure mit den Hilfestellern zusammen, ist plötzlich alles möglich.

Mit der Crowd, mit deiner Unterstützung ist es mir möglich mein Wissen und meine Fähigkeiten in die Tat umzusetzen.

Ich möchte nachhaltige, zukunftsfähige Landwirtschaft betreiben.
Ich möchte Biodiversität fördern und jedem/jeder zugänglich machen.
Ich möchte Regionalität, Saisonalität und Konsumbewusstsein stärken.

Wenn dir an diesen Werten auch etwas liegt, werde ein Teil davon und hilf mir loszulegen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Alle Beiträge gehen zu 100% in die Unternehmensgründung und deren Startkosten, wobei sich die großen Meilensteine wie folgt ergeben:


  • Startlevel: 6.500€ - Folientunnel und Lager
  • Hälfte geschafft: 11.000€ - 'Startlevel' plus Wasser, Material und einige Pflanzen
  • beste Startvoraussetzungen: 18.000€ - 'Hälfte geschafft' plus Direktkauf aller mehrjährigen Pflanzen, Teichanlegung, Umsetzung erster Aktionstage (Dankeschöns und sonstige), YouTube-Content (kleine Videokamera für Gartentouren, Vlogs, Rezeptvideos...)


Eine Aufschlüsselung zeigt woher die Startkosten kommen:


  • Folientunnel - 4.500€
  • Gartenhütte/Lagerraum - 2.000€
  • diverse kleinere Posten (Gemüsekisten, Werkzeug, Kompost, Saatgut, Material...) - 3.500€
  • Wasserversorgung - 600€
  • erste Pflanzen (Bäume, Hecken, ...) - 400€

Darüber hinaus würden alle Überschüsse für Bildungsmaßnahmen an Schulen/Kitas und Aktionstage genutzt, sowie in die Berechnung künftiger Beitragsrichtwerte für sozial schwächere Personen/Familien übernommen.
Beispiel: Der Richtwert für eine normale Lieferung liegt bei 60 €/Monat für ein Ertragsjahr. Mit genug Überschüssen kann ich eine Lieferung identischen Umfangs für stark reduzierten Preis anbieten und so auch finanziell benachteiligte Haushalte unterstützen ohne den Betrieb zu gefährden.

Alle Verwendungen werden transparent festgehalten und können jederzeit erfragt, sowie online mitverfolgt werden!

Wer steht hinter dem Projekt?

Obwohl mein Name Sirius ist, bin ich selten wirklich serious ;-)

Ich bin in Kassel geboren und aufgewachsen, habe aber fast zehn Jahre auf dem Land um Kassel gewohnt. Um mich herum war der Garten schon immer ein großes Thema, sowohl bei meinen Großeltern, als auch bei meiner Mutter und mir. Gemüse und Obst wurde bei uns immer angebaut. In der einen oder anderen Form und in unterschiedlichem Maßstab.
Nach meinem Biologiestudium mit Schwerpunkt Botanik und Naturschutz, möchte ich nun alles, was ich gelernt habe, in die Tat umsetzen. Währenddessen beende ich mein zweites Studium (Informatik) noch und mein nutze mein Hobby, die Fotografie, um euch zu zeigen, wie es sich entwickelt.

'Zurück zu den Wurzeln' steht dabei für zwei Seiten einer Münze:
Zum Einen für meine Anbaumethode (No-Dig), bei der alle Nährstoffe immer wieder zurück in den Boden fließen, um so die Wurzeln der Nachfolger zu nähren.
Zum Anderen für einen Schritt weg von der Modernisierung der Massenproduktion und Monokultur, etwa 70 Jahre zurück zur intelligent strukturierten Bewirtschaftung von Hand (und später vielleicht mit Pferd!).

Gleichberechtigung, Nachhaltigkeit, Ganzheitlichkeit, Transparenz, Respekt und Güte. Das sind meine Werte und nach diesen lebe und arbeite ich.

Welche Nachhaltigkeitsziele verfolgt dieses Projekt?

Primäres Nachhaltigkeitsziel

12
Nachhaltiger Konsum

Warum zahlt das Projekt auf dieses Ziel ein?

Lebensmittel regional anbauen und konsumieren spart Transportemissionen, unterstützt lokale Betriebe und fördert Vernetzung. Mit Aktionstagen, Vorträgen und immerwährender Antwortbereitschaft kläre ich zu den Themen Biodiversität an Land und nachhaltigem Lebensmittelanbau auf. Dabei wird ein Teil des Gartens gezielt für Wildleben eingerichtet und botanisch beschildert, sodass jeder weiß, was er/sie zuhause anpflanzen kann, um den Tieren dort zu helfen.
Langfristig sind auch Bücher angedacht.

Dieses Projekt zahlt außerdem auf diese Ziele ein

2
Kein Hunger
13
Klimaschutz
15
Leben an Land

Das Crowdfunding-Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen. Das Unterstützen und Bestellen ist auf Startnext nicht mehr möglich.

  • Die Abwicklung getätigter Bestellungen erfolgt entsprechend der angegebenen Lieferzeit direkt durch die Projektinhaber:innen.

  • Die Produktion und Lieferung liegt in der Verantwortung der Projektinhaber:innen selbst.

  • Widerrufe und Rücksendungen erfolgen zu den Bedingungen der jeweiligen Projektinhaber:innen.

  • Widerrufe und Stornos über Startnext sind nicht mehr möglich.

Was heißt das?
Impressum
Sirius Kesper Gartenbau 'Zurück zu den Wurzeln'
Sirius Kesper
Fiedlerstraße 42
34127 Kassel Deutschland
USt-IdNr.: beantragt, wird nachgereicht

https://www.zurueckzudenwurzeln.de/

02.06.23 - Liebe Unterstützende und Interessierte, um...

Liebe Unterstützende und Interessierte,

um der neuen Runde Flyer und Gesprächen vor Ort mit Passanten noch die Chance zu geben ihre Wirkung zu zeigen, verlängert sich die Finanzierungsphase einmalig bis zum 02.07.2023.

Bis dahin bekommen wir sicher noch etwas mehr für den Folientunnel bzw. das Gartenhaus zusammen, oder?

Ich freue mich in jedem Fall schon darauf, die Beete anzulegen und loszulegen!
Vielen Dank euch allen für die Beiträge und anderweitige Hilfe! :)

29.05.23 - Hallo alle Unterstützende und Interessierte,...

Hallo alle Unterstützende und Interessierte,

mit einer weiteren Spende ab 10 Euro haben wir die Mindestsumme erreicht und das Projekt ist erfolgreich!
Es wäre tolle, wenn wir trotzdem das nächst höhere Level noch erreichen würden, dann wäre sogar ein Folientunnel für die Tomaten möglich!

Vielen Dank für eure Beteiligungen!

25.05.23 - Hallo liebe Unterstützende und Interessierte!...

Hallo liebe Unterstützende und Interessierte!

Die geplante Finanzierungsphase ist nun fast vorbei, aber leider sind wir noch weit vom Startlevel entfernt.
Dabei soll es jetzt eigentlich richtig losgehen mit Tomaten, Gurken, Melone und co.!

Um eure Unterstützungen trotzdem wertschätzen zu können, setze ich das Startlevel herunter, sodass es nur die allerersten Dinge wie Kompost und Werkzeuge umfasst.

Ich bin voller Zuversicht, dass wir das gemeinsam schaffen!
Vielen lieben Dank euch! :)

Teilen
Zurück zu den Wurzeln: No Dig? Yes, Please!
www.startnext.com
Facebook
X
WhatsApp
LinkedIn
Xing
Link kopieren

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren