Wir wollen im Wendland mehr Möglichkeiten schaffen unverpackt, plastikfrei einkaufen zu können. Es soll kein einzelner Unverpackt-Laden werden sondern bestehende Strukturen nutzen um dezentral über das ganze Wendland verteilt mehrere Möglichkeiten zu schaffen.
14.440 €
17.000 € Fundingziel 2
225
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich
22.04.2018

Stand der Dinge – April 2018

Hendrik Möllmann
Hendrik Möllmann4 min Lesezeit

Einige fragen sich bestimmt schon wie es bei uns aussieht und wann und wo es die erste ‚AbfüllBar‘ geben wird. Hier ein Update zum Stand der Dinge.
.
Ein Raum für unser Lager und zum Abfüllen der Lebensmittel ist gefunden. Er ist in sehr komfortabler Nähe von Hendriks zu Hause und es sind sogar zwei Räume in genau der richtigen Größe. Allerdings müssen einige Umbauten/Renovierungen vorgenommen werden und die Räume sind noch nicht für ‚die Lagerung und Verarbeitung von Lebensmittel‘ zugelassen, was das Baumamt und das Veterinäramt macht. Dafür muss ein Bauantrag gestellt werden dessen Bearbeitung hier im Durchschnitt 39 Werktage dauert…
.
Sobald die Genehmigung dafür kommt können wir mit den Umbauten/Renovierungen anfangen.
.
Unser Lebensmittelspender aus Holz geht jetzt noch zur abschließenden Überprüfung in ein Labor, was hoffentlich nicht zu lange dauert. Das ist echt schwierig Produkte die aus verschiedenen Komponenten, die eigentlich dafür zugelassen sind, in Kombination zugelassen zu bekommen, wobei die Richtlinien dafür sehr ‚schwammig‘ formuliert sind und dadurch einen sehr großen ‚Ermessens-Spielraum‘ geben, der es leichter oder auch schwerer machen kann… -Dabei geht es doch um ein so wichtiges Thema, was weltweit auf der politischen Agenda steht… -Nun ja, dann den langen Weg…
Außerdem wird der Spender im Augenblick noch etwas weiter entwickelt. Es soll eine Art Bausatz werden, seid gespannt auf das Ergebnis…
.
Der erste Laden, in dem unsere ersten Spender aufgestellt werden sollen, wird natürlich der Oikos Naturkost in Dannenberg sein. Er hat das Crowdfunding kräftig unterstützt und uns schon eine feste Zusage gegeben. Außerdem hat sich der OIKOS zum Thema Müllvermeidung von uns beraten lassen und ist schon jetzt dabei einige Produkte umzustellen und alltägliche Abläufe zu ändern. Dort kann jetzt jeder gerne eigene Beutel und Behälter für Obst, Gemüse, Backwaren oder Käse mitbringen und es gibt Rabatt wenn man einen eigenen Becher für ‚Coffee to go‘ mitbringt.
.
Wir wurden vom Oikos Naturkost eingeladen auf dem BiosphäreElbeMarkt mit ihnen zusammen einen Stand zu machen. Das machen wir natürlich gerne und werden das nutzen um unser Projekt zu bewerben, Alternativen anzubieten und auch auf das Thema Müll in der Elbtalaue aufmerksam zu machen. Am Sonntag, 29.04. von 11 bis 17 Uhr auf der Festung Dömitz.
.
Des Weiteren haben wir Kontakt mit Waagen-Herstellern aufgenommen. – Wir brauchen ja programmierbare Waagen, damit alles in Selbstbedienung funktioniert und die Bezahlung an der Kasse schnell geht ohne ganze Kassensysteme austauschen zu müssen.
.
Lebensmittel-Hersteller haben wir fast alle, die wir brauchen, gefunden. Nur Nudel-Hersteller, die nicht in Plastik verpacken, sind schwer zu finden. Bei fasst allen sind die größten Gebinde 5kg in Plastik verpackt… -Da suchen wir weiter…
.
Einzelne Non-Food-Artikel haben wir auch schon auf dem Plan, bauen da unsere Kontakte zu Herstellern gerade weiter aus…
.
Dann gibt es weitere Ideen die wir weiter verfolgen. Wie zB:
-Ein Pfandbecher-System für das Wendland und die Elbtalaue
-Gastronomen dazu bringen plastikfreie Alternativen zu nutzen und sie damit zu versorgen
-Kooperationen mit regionalen Kleinbetrieben um plastikfreie Produkte für uns herzustellen
und so einiges mehr, wenn die ersten AbfüllBar eingerichtet sind…
.
Zur Kulturelle Landpartie sind wir für kleine Vorträge über das Projekt eingeladen worden.
Am Samstag, 12.05. um 13 Uhr sind wir in Klein Witzeetze KW6 , wo es den ganzen Tag um das Thema Plastikmüll geht und am Freitag, 18.05. sind wir auf der Kulturelle Widerstandspartie für einen Vortrag und eine Fragerunde auf dem ‚roten Sofa‘ im ‚Klimaschutz Rundling‘.
.
So. Das war jetzt schon einiges aber bei weitem noch nicht alles…
Wenn ihr Tipps, Fragen, Ideen, Anregungen oder Kritik habt, meldet euch bei uns.

Impressum
AbfuellBar Wendland
Franz-Lübeck-Str. 12
29451 Dannenberg Deutschland

Hendrik Möllmann & Maria Seyer
Telefon: 015759072200
E-Mail: [email protected]]web.de
Internet: www.abfuellbar-wendland.de