Mit unserem Bildungsprogramm GemüseAckerdemie bauen inzwischen an über 150 Standorten Kinder ihr eigenes Gemüse an. Damit nicht finanzielle Ressourcen, Herkunft oder soziales Milieu über die Teilnahme an der GemüseAckerdemie entscheiden, möchten wir Schulen und Kitas, die das brauchen, ein PLUS an Unterstützung anbieten: bei der Finanzierung, bei der Organisation und bei der nachhaltigen Verankerung. Unterstütze uns jetzt, damit JEDES Kind Zugang zu Bildung und gesunder Ernährung erhält!
30.451 €
Fundingsumme
331
Unterstützer:innen
Charlott Roth
Charlott Roth / Projektberatung
Herzlichen Glückwunsch! Das Projekt ist erfolgreich und kann realisiert werden.
 GemüseAckerdemie PLUS
 GemüseAckerdemie PLUS
 GemüseAckerdemie PLUS
 GemüseAckerdemie PLUS
 GemüseAckerdemie PLUS

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 01.09.17 11:47 Uhr - 30.09.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab Herbst 2017 - fortlaufend
Startlevel 10.000 €

Wir starten das neue Programm und 100 Kinder mit erhöhtem Förderbedarf können in der kommenden Saison selbst ackern und ihr eigenes Gemüse anbauen.

Kategorie Bildung
Stadt Berlin
Website & Social Media
Impressum
Ackerdemia e.V. (gemeinnützig)
Christoph Schmitz
Prager Str. 19
14482 Potsdam Deutschland

Registergericht: Amtsgericht Potsdam (Registernummer: VR8296)
Vertreten durch: Dr. Christoph Schmitz (Vorsitzender), Julia Krebs und Ulrike Päffgen
Verantwortlich im Rahmen des Presserechts:
Dr. Christoph Schmitz
0331 6474 7484

Kooperationen

BIO COMPANY

Bereits zum 2. Mal unterstützt uns die "BIO COMPANY - Die natürlichen Supermärkte" beim Crowdfunding - vielen herzlichen Dank!

Weitere Projekte entdecken

SABINE HERMANN - Plattdeutsches Musikalbum SANGEN
Musik
DE

SABINE HERMANN - Plattdeutsches Musikalbum SANGEN

Wurzeln und Flügel. Plattdeutsch trifft London Grammar. Ostfriesisch.Poetisch.Authentisch.
Mutter Vaterkarenz Kind
Fotografie
AT

Mutter Vaterkarenz Kind

Unterstütze die Realisierung eines Fotobuches über Väter während ihrer Elternzeit
Beyond Fairy Tales
Kunst
DE

Beyond Fairy Tales

Heimat als Sehnsuchtsort - künstlerische Auseinandersetzung geprägt von biografischen Lebensrealitäten.