Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Food
Die alte Kulturpflanze Hanf soll zurück auf unsere Teller. Die in der Region angebauten und im Herbst 2017 geernteten Hanfnüssli sollen auch in unserer Heimat weiterverarbeitet werden. Hierfür brauchen wir deine Unterstützung. Erstes Ziel ist das hochprozentige und natürliche Proteinpulver „AlpenProtein“ 100% aus und in der Schweiz herzustellen. Dieses vereint das Beste aus "Regionalität", "Natürlichkeit" und "Gesundheit". Die ideale heimische Alternative zu Soja.
82.041 €
120.000 € 2. Fundingziel
479
Fans
388
Unterstützer
Projekt erfolgreich
12.09.17, 22:37 Car Lo
Hey ihr seid echt der Hammer! Dank euch allen haben wir die Fundingschwelle von 75'000€ seit gestern Nacht erreicht. Wir sind total begeistert! Und möchten euch allen von ganzem Herzen danken! Das ist grossartig und lässt uns unser Vorhaben verwirklichen. Doch noch ist die Fundingzeit nicht abgelaufen und wir arbeiten am zweiten Ziel von 120'000€. Ihr könnt uns noch immer weiter Unterstützen. Dies wird uns unserem Ziel für den Maschinenpark noch schneller näher bringen. Danke, danke, danke! Eure AlpenPioniere
10.09.17, 13:46 Car Lo
Hallo. Hier kommen wieder die Alpenpioniere Mein Name ist Mia Engi, ich bin 68 Jahre alt und wie Adrian Hirt in Tschiertschen aufgewachsen. Als Adrian ein Junge war, war ich als Skiakrobatik-Pionierin unterwegs und als ich wieder nach Hause kam, war Adrian als Lebensmitteltechnologe unterwegs. Erst als sich auch Adrian wieder für den Weg zurück nach Hause entschieden hatte und hier die Firma AlpenHirt gründete, trafen sich unsere Wege wirklich. Der Hanf Schock Als beim Aussuchen von Produkten für das AlpenHirt Lädeli in Tschiertschen, Hanf-Öl ein Thema wurde, haben wir uns sehr intensiv damit auseinandergesetzt. Dabei erlebte ich einen richtigen Schock! Viele empörte Fragen wirbelten mir durch den Kopf: Wie war es möglich, dass diese wunderbare Pflanze mit all ihren Vorteilen so sehr in Vergessenheit geraten konnte? Wie kann es sein, dass Hanf in den dreissiger Jahren hier noch überall angebaut wurde und nur drei Generationen später kaum noch jemand etwas davon weiss? Wie kann es soweit kommen, dass die Baumwollindustrie, die Pharmaindustrie und die Lebensmittelindustrie den Hanf aus den Köpfen der Menschen eliminiert haben? Warum wurde Hanf auf die berauschende Wirkung von THC reduziert und dadurch die ganze Pflanze kriminalisiert? Wie kann es sein, dass ich von meiner Grossmutter aus Tschiertschen noch ein selbst angepflanztes, selbst geschleitztes, selbst gesponnenes und selbst gewobenes Hanf-Tischtuch habe und es trotzdem für ganz normal hielt, dass Hanf ganz einfach nichtmehr existiert? Warum hatte ich wie viele andere aus meiner Generation keine Ahnung, dass die kleine Hanf-Nuss alles beinhaltet, was man zu einer ausgewogenen Ernährung braucht? Warum habe ich bei der Ausbildung zur Naturheilpraktikerin in der Phytotherapie alles über Heilpflanzen und deren Inhaltsstoffen gelernt, ohne dass Hanf und seine heilende Wirkung je einmal ein Thema war? Die Hanf-Pflanze Nur schon die generellen Eigenschaften von Hanf sind erstaunlich: Er wächst praktisch überall problemlos. Die Stängel der Hanfpflanze dienen zum Herstellen von Stoffen, Seilen und Papier. Die Blätter und Blüten dienen zum Herstellen von Heilmitteln und Tee. Die Hanf-Samen (genannt Nuss) gehören zu den ernährungsphysiologisch hochwertigsten Ölfrüchten. Hanf als Lebensmittel Die Ernährungseigenschaften der Hanf-Nüsse übertreffen all meine Erwartungen an ein gesundes Lebensmittel: Die Hanf-Nuss ist eine ideale Proteinbombe und kann sogar als Fleischersatz betrachtet werden. Hanf-Öl ist besonders reich an den für den menschlichen Organismus lebenswichtigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren (ca. 90%). Hanf-Öl hat die beste Fettsäuren-Zusammensetzung (Omega 6 zu Omega 3) von etwa 4 zu 1. 10 bis 15 Gramm Hanf-Nüsse oder Öl genügen um den Tagesbedarf eines Menschen an wichtigsten Fettsäuren zu decken. Das ist ideal für einen optimalen Stoffwechsel und zur Vorbeugung von Gefäss- und Herzkreislauferkrankungen, denn 8 der 21 Aminosäuren kann der menschliche Körper nicht selber produzieren, sie müssen von aussen zugeführt werden. Selbstversuch Als Heilpraktikerin und TCM Therapeutin habe ich immer alle von mir empfohlenen Aufbau- und Ernährungsergänzungsprodukte zuerst an mir selber ausprobiert. Die Resultate bei den völlig THC-freien Hanf-Lebensmitteln wie Öl, Pulver und Nüsse waren erstaunlich. Innert drei Wochen fühlte ich mich durchwegs besser, fitter, wacher und irgendwie geschmeidiger. Die Fingernägel verloren ihre Brüchigkeit und wurden sichtbar kräftiger, die Haut reiner. Hanf als Lebensmittel überzeugte mich vollends! AlpenPionier Als eine Gruppe junger Leute aus verschiedenen Berufen mit Adrian Hirt die Firma AlpenPionier gründeten, um in der Schweiz Hanf als Lebensmittel zu rekultivieren, war ich natürlich mit dabei! Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass diese wunderbare Pflanze, welche als Lebensmittel in Vergessenheit geraten ist, wieder den Weg zurück auf unsere Teller findet. Ich habe mich entschieden, das Hanf-Projekt mit Leib und Seele zu unterstützen!!! Um nun die in unserer Region geernteten Hanfnüssli auch bei uns verarbeiten zu können, die Wertschöpfung und Arbeitsplätze in unserer Heimat erschaffen zu können, benötigen wir in den verbleibenden vier Tagen noch etwas Unterstützung. Hilf mit und sei mit dabei, wenn etwas neues «altes» wieder zum Leben erweckt wird. Fröhliche Alpengrüsse Mia Engi & die Alpenpioniere
25.08.17, 17:25 Car Lo
Lieber AlpenPionier-Fan Heute ist der Mähdrescher aufgefahren und hat die ersten 10‘000m2 geerntet. Ein Messerbalken schneidet den oberen Teil der Pflanze und im Drescher werden die Hanfnüsse von den restlichen Pflanzenteilen getrennt. Die Hanfnüsse gelangen in einen Tank, alles Grüne kommt zurück aufs Feld und wird wieder in den Boden eingearbeitet. Damit wir die Ernte auch regional verarbeiten können, brauchen wir Deine Hilfe. Dank Deiner Unterstützung können wir zum Beispiel eine Hanfnuss-Schälanlage aufbauen, etwas das es so in der Schweiz noch nicht gibt. Unterstütze uns, indem Du auf Startnext eines unserer Dankeschöns erwirbst. Herzlichen Dank! Visionäre Alpengrüsse und bis bald Deine Alpenpioniere
08.08.17, 15:16 Car Lo
Liebe Freunde und Unterstützer 25% der Fundingschwelle haben wir gemeinsam in nur einer Woche erreicht. Juhuuuui! Herzlichen Dank. Vorwärts gehts auch auf unseren Feldern. Durch die idealen Bedingungen werden unsere Partner-Bauern bereits nächste Woche die ersten Felder dreschen können. Damit die gute Ernte auch regional verarbeitet werden kann, brauchen wir beim Crowdfunding eure Unterstützung. Solltet ihr uns helfen wollen, macht das bitte möglichst bald, denn unbekannte werden laut Verhaltensforschung erst ab ca. 50% unterstützt... Bitte helft uns, das möglichst bald zu erreichen. Verbreitet unsere Facebook-Posts (AlpenVision) und zeigt allen Verwandten und Bekannten den Hanffilm der AlpenPioniere. So das wärs schon. Besten Dank & bis zum nächsten Mal. Deine AlpenPioniere
02.08.17, 09:28 Car Lo
Lieber AlpenPionier-Fan Ab sofort kannst du dabei mithelfen, Hanf in unseren Alpen zu kultivieren und als gesundes und nachhaltiges Lebensmittel wieder zurück auf unsere Teller zu bringen. Solltest du uns unterstützen wollen, mach das bitte, bitte an einem der ersten Tage. Am besten noch heute! Deine „Investition“ ist absolut risikofrei. Sollten wir das benötigte Geld nicht zusammenkriegen, bekommst du dieses wieder vollständig zurück. Übrigens: Wenn du den Videoclip noch nicht angeschaut hast, musst du das unbedingt nachholen, für uns ist er mit auf der Höhe. Visionäre Alpengrüsse Deine Alpenpioniere
28.06.17, 22:42 Car Lo
Lieber Unterstützer Zurzeit wachsen in Graubünden, St Gallen und Liechtenstein auf den Feldern unserer Partner-Bauern rund 12 Hektaren Lebensmittelhanf. Unser Alpenhanf wächst und gedeiht während 90 bis 100 Tagen unter der Alpensonne, bevor anfangs September die Hanfnüsse geerntet werden. Gleichzeitig sind wir am tüfteln und verfeinern von neuen Produkten. Das Crowdfunding startet am 1. August. Wir haben grosse Ziele! Lasst uns mit dem "Alpenprotein" gemeinsam eine gesunde, nachhaltige und regionale Alternative entwickeln und auf den Markt bringen. 280'000 Tonnen Soja, welches jährlich in die Schweiz importiert wird ist mehr als genug! Hanf - Die pflanzliche Alternative aus unseren Alpen Von Herzen Danke und bis bald... https://www.suedostschweiz.ch/aus-dem-leben/2017-06-26/das-hanffeld-neben-der-kirche https://alpenvision.ch
08.05.17, 21:55 Car Lo
Hey Fan! Ein ganz grosses Dankeschön für deine Unterstützung! Wir haben uns riesig über deine Stimme gefreut! Derzeit sind wir mit Hochdruck am tüfteln und verfeinern unserer Lebensmittel aus Hanf...dazu brauchen wir nochmals deine Hilfe, denn deine Meinung zählt! Nimm dir doch bitte kurz Zeit, um an der von der Hochschule Chur HTW entwickelten Umfrage über unsere neuen innovativen Lebensmittel der Zukunft aus Hanf teilzunehmen. http://bit.ly/PraxisprojektHTW Gibt auch was leckeres zu gewinnen ;) Von Herzen Danke und bis bald...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

50.866.032 € von der Crowd finanziert
5.684 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH