Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
ATLAS / SPION Kurzoper von Dietrich Eichmann
Kurzoper für Sopran, Singende Säge und Marimba/Vibraphon von Dietrich Eichmann nach einem Libretto von Inga Franke. Die Kurzoper wird im Rahmen des Festivals 48 Stunden Neukölln als Werkstatt-Aufführung realisiert. Mitwirkende Künstler sind Gesa Hoppe (Sopran), Aleks Kolkowski (Singende Säge) und Sabrina Ma (Marimba/Vibraphon) sowie für die Ausstattung die Malerin Emel Geris.
Berlin
3.325 €
3.100 € Fundingziel
66
Fans
31
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 ATLAS / SPION Kurzoper von Dietrich Eichmann

Projekt

Finanzierungszeitraum 17.05.13 17:32 Uhr - 31.05.13 23:59 Uhr
Fundingziel 3.100 €
Stadt Berlin
Kategorie Musik

Worum geht es in dem Projekt?

Kurzoper für Sopran, Singende Säge und Marimba/Vibraphon
von Dietrich Eichmann
nach einem Libretto von Inga Franke.

Ausstattung/Malerei: Emel Geris.

Gegenstand ist eine Traumszene, in der die Protagonistin ein nächtliches Geräusch wahrnimmt. Es ist das Geräusch einer Säge, das die Frau an der Tür lokalisiert.
Sie steht auf und blickt durch den Spion, kann aber nichts erkennen.
Zurück im Bett vernimmt sie das Geräusch erneut und verortet es nun an ihrem eigenen Hals.

In der Komposition von Dietrich Eichmann erfährt die Traumhandlung einen akustischen Nachhall. Der Text des Librettos wird in mehrere Einzelpassagen aufgespalten, so wie ein Traum sich aus mehreren fragmentierten Sequenzen zusammensetzt, die wiederholt im Unterbewusstsein erscheinen.
Das Geräusch der Säge wird nicht akustisch wiedergegeben, findet aber eine visuelle Entsprechung in der Singenden Säge. Ihr klanglicher Ausdruck korrespondiert mit der surrealen Qualität des Traums. Die Säge verbildlicht den Alb, doch sie sägt nicht, sondern singt und verschmilzt mit der Sopranstimme, denn es ist der Kopf der erzählenden Stimme, der den Alb produziert.
Die strukturelle Anlage der Komposition greift das Nebeneinander der verschiedenen Traumsequenzen auf: In verschiedenen Tempi werden die unterschiedlichen Zeitströme repräsentiert und einander überlagert. Der Traum setzt immer wieder neu an und fährt erst nach und nach bis zu seinem beängstigenden Ende fort.

Für die Interpretation mit dem ungewöhnlichen Instrument Singende Säge konnten wir den herausragenden Künstler Aleks Kolkowski gewinnen.

Die Frau wird interpretiert von der Sopranistin Gesa Hoppe.
Gesa Hoppe ist Preisträgerin des Paula-Lindberg-Salomon-Wettbewerbs Das Lied und des Bundeswettbewerb Gesang. Sie ist eine renommierte Interpretin Neuer Musik.

Sabrina Ma ist eines der bemerkenswertesten jungen Talente in der Interpretation zeitgenössischer Schlagzeug- und Perkussionsmusik. Ihre besondere Technik und Musikalität an Marimba und Vibraphon sind Inspiration für Dietrich Eichmanns Komposition.

Emel Geris gilt als Vertreterin des Neuen Surrealismus. Sie studierte Malerei an der Universität der Künste in Izmir sowie bei Curdula Guedmann an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und bei Daniel Richter an der Universität der Künste in Berlin. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, unter anderem am Deutsche Guggenheim Museum und der Galerie Michael Schultz, Berlin.
Ihre Werke sind in privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist zunächst eine Werkstatt-Aufführung im Rahmen des Festivals 48 Stunden Neukölln. Die Aufführung soll eine bleibende Qualität bekommen und durch Ton- und evtl. auch Video-Aufzeichungen dokumentiert werden. Wir machen Musiktheater für Menschen, die interessiert sind an Neuem und Avantgarde.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Werkstatt-Aufführung wird von der Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten der Stadt Berlin durch ein Kompositionsstipendium für Dietrich Eichmann gefördert und ihre Realisation durch das Bezirksamt Neukölln unterstützt. Mit diesen Mitteln kann ein Teil der Honorare bestritten werden. Für die Regie, professionelle Tonaufnahmen, Ausstattungsmaterial, eine Studienpartitur oder ein Programmheft fehlt jedoch noch etwas. Helfen Sie mit, damit unser Projekt die Aufmerksamkeit und Umsetzung erleben kann, die die einzigartigen Künstler verdienen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird noch für Honorare für Regie und Dramaturgie benötigt, sowie für Ausstattungsmaterial, die Tonaufnahmen, ein Programmheft und eine Studienpartitur bzw. für die Herstellung von Notenmaterial zur Aufführung. Die Oper wird im renommierten Musikverlag Edition Gravis erscheinen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Produziert wird die Oper vom Komponisten Dietrich Eichmann und der Librettistin Inga Franke. Dietrich Eichmann gehört zu den festen Größen der Berliner Neue Musik Szene und erweitert mit der Oper ATLAS / SPION das Spektrum seines Schaffens um ein Werk der klassischen Gattung des Musiktheaters.

Partner

Berliner Kompositionsstipendium 2013

Bezirksamt Neukölln von Berlin

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.168.040 € von der Crowd finanziert
4.940 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH