Crowdfunding beendet
BasisDruck war der erste unabhängige Verlag der DDR (*1989 in Ostberlin). Er versteht sich als Gedächtnis der gescheiterten Revolution von 89/90. Schwerpunkt ist die Geschichte der Arbeiterbewegungen in Osteuropa. Damit der Verlag unabhängig bleiben kann, benötigen wir mindestens 5.000 € Unterstützung für die Einrichtung eines neuen Internetauftritts und die Modernisierung unserer digitalen Infrastruktur.
5.000 €
Fundingsumme
28
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 02.02.22 11:16 Uhr - 07.04.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2022
Kategorie Literatur
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

„Eine Krise kann jeder Idiot haben. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag.“
(Anton Tschechow, Dramatiker)

Seit über 30 Jahren publiziert BasisDruck gegen zyklische Krisen des kapitalistischen Alltags. Leider entspricht unsere digitale Infrastruktur nicht mehr den technischen Standards. Vor allem benötigen wir einen neuen Webshop. Ein solcher ist erforderlich, um unsere Backlist auch digital im E-Book-Format bereitstellen zu können. Und nicht zuletzt, um die Fortexistenz des Verlags zu gewährleisten. Für einen nicht-profitorientierten Verlag sind Einnahmen aus dem Direktverkauf (ohne Abgaben an Groß- und Buchhandel) zunehmend essentiell – gerade in Pandemien. Um weiterhin linker Theorie, beherzten Gegengeschichten und politischer Dichtung Öffentlichkeit verschaffen zu können, benötigen wir deshalb nicht-alltägliche Unterstützung in Höhe von mindestens 5.000 EUR.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?
  • All diejenigen, die sich für eine universalistische und anti-kapitalistische Öffentlichkeit in Berlin und im deutschsprachigen Raum engagieren.
  • All diejenigen, denen die literarisch-politische Zeitschrift Abwärts! am Herzen liegt bzw. ihre Vorgänger Sklaven und Gegner.
  • All diejenigen, die für begreifende Erinnerung sind.
Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil BasisDruck, neben immer weniger nicht-gekauften und parteipolitisch unabhängigen linken Verlagen und Einrichtungen, sich denen zu widersetzen versucht, die uns am liebsten ohne Erinnerung und Witz sehen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden Fachkräfte für Webdesign und IT-Technik sowie nötige technische Infrastruktur bezahlt. Es dient dem Erhalt und der Zukunft des unabhängigen, nicht-profitorientierten Verlags BasisDruck.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Verlag BasisDruck wurde im Dezember 1989 als erster unabhängiger Verlag der DDR gegründet, ursprünglich, um die erste neue Zeitung in dem aufgewühlten Staat herausbringen zu können. Den faktischen Bürgerbewegungen eine eigene und selbstbewusste Öffentlichkeit zu ermöglichen, war die Aufgabe, der sich seine Gründer Stefan Ret und Klaus Wolfram zunächst stellten. DIE ANDERE. Wochenzeitung erschien von Januar 1990 bis August 1992. Mit dem Niedergang der Revolution musste aus dem Zeitungsverlag ein Buchverlag werden. Die Bücher, die mittlerweile unter Leitung von Stefan Ret und Hugo Velarde verlegt werden, zielen auch heute auf „begreifende Erinnerung“. 



1994 gründeten Verlagsmitarbeiter gegen die allgemeine Zerfahrenheit und Lebensangst die Zeitschrift Sklaven und die (selige) Redaktionsdestille Torpedokäfer im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg. Die Sklaven, die 1999 zunächst Gegner wurden, haben sich schließlich 2014 – mit einer weiteren Anspielung auf den Schriftsteller, Ökonomen und Politiker Franz Jung – zum Periodikum Abwärts! verwandelt, das nun auch einen satirischen Teil enthält (Die Pleite). Die Gegenwart erscheint BasisDruck als unabgeschlossenes Projekt, von dem die kommunistische Geschichte in Europa ein wesentlicher Teil ist. Aus angepasster Erinnerung oder verlogener Reflexion können demokratische Haltungen nicht hervorgehen. – „Worstward Ho“ heißt es bei Samuel Beckett, „Weitermachen!“ bei Herbert Marcuse.

Projektupdates

28.03.22 - Liebe Crowd, BasisDruck dankt für die...

Liebe Crowd,

BasisDruck dankt für die bisherige Unterstützung!
Ein Update: Da die beabsichtigten 5.000 Euro noch nicht zusammen sind und unsere Kampagnenabschluss-Veranstaltung im Theater unterm Dach auf kommenden Freitag verlegt werden musste, haben wir beschlossen, das Crowdfunding um eine Woche verlängern zu lassen. (Dank dafür ans Startnext-Team.)

Alles Weitere bald,
mit besten Grüßen
Max Zschorna für BasisDruck

P.S. Die Veranstaltung im Theater unterm Dach, Danziger Str. 101, 10405 Berlin, beginnt am Freitag, den 1. April um 20 Uhr. Details hier: Es werden Alexander Krohn, Julia Langer und Johannes Jansen lesen, Hugo Velarde wird musizieren. Herzliche Einladung!

Unterstützen

Kooperationen

Gasthaus WATT

Großes Raucherlokal – unser liebstes! – mit monatlichem Kulturprogramm. Metzer Straße 9, Berlin-Prenzlauer Berg. Geöffnet Montag bis Samstag von 18–03 Uhr.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
BasisDruck reload!
www.startnext.com