Crowdfinanzieren seit 2010
Mutige gestalten die Zukunft
Wie wähle ich das richtige Budget für mein Crowdfunding-Projekt?
Crowdfunding Tipps

Wie wähle ich das richtige Budget für mein Crowdfunding-Projekt?

Ron ty
24.10.2012
4 min Lesezeit

Seit mittlerweile zwei Jahren können kreative Projekte über Startnext finanziert werden. Wir werden in der Projektbetreuung oft gefragt, welches Fundingziel denn für ein Projekt realistisch ist. Grund genug einmal zu schauen, welche Summen mittels Crowdfunding aktuell möglich sind.Um das eigene Budget zu planen hilft neben einem Blick in die zahlen auch eine intensive Analyse der Ausgangssituation des eigenen Projektes.

Wie sehen die aktuellen Fundingsummen auf Startnext aus?

Der Crowdfunding Monitor von Für-Gründer.de hat die Durchschnittssummen von Crowdfunding-Projekten auf deutschen Plattformen untersucht. Der Durchschnitt liegt deutschlandweit bei 3.225€ pro Projekt und entspricht somit fast exakt dem Durchschnitt auf Startnext. Auf Startnext zahlt ein Supporter pro Projekt knapp 60€ und die Anzahl der Supporter pro Projekt beträgt durchschnittlich 44 Personen.

 

Abb.: Info-Grafik von Startnext, 21.10.2012 

Das ist natürlich reine Statistik, jedoch zeigen diese Werte das Spektrum, in dem sich Crowdfunding-Projekte aktuell bewegen. Diese Zahlen weichen auch nicht gravierend von den Summen ab, die auf amerikanischen Crowdfunding-Plattformen generiert werden. Bei einer differenzierten Betrachtung wird deutlich, dass die Projekte, die die Millionen Grenze überschreiten die Ausnahme und kleinere vierstellige Summen die Regel sind. So erreichten z.B. auf kickstarter.com zwei Drittel der erfolgreichen Projekte ein Funding zwischen 1.000 und 9.999 US$.

Wie schaffen es Projekte hohe Summen zu erreichen?

Natürlich gibt es auch einige Projekte, die die genannten Durchschnittssummen bei Weitem überschreiten. Diese Best Practices gilt es zu analysieren und die Erfolgsfaktoren dieser Projekte zu ermitteln.

1. Größe des Netzwerks

Hinter jedem erfolgreichen Projekt steckt vor allem sehr viel Kommunikationsarbeit des Projektstarter. Die Projekte müssen im eigenen Netzwerk und darüber hinaus bekannt gemacht werden. Das Projekt “Sein oder nicht’n Gaage” hat hier sicherlich den Vorteil, dass der Projektstarter René Marik durch seine Fernsehshow schon einen großen Bekanntheitsgrad genießt und so eine Vielzahl von potenziellen Unterstützern für sein Projekt ansprechen kann. So hat der René Marik zum Beispiel 318 Tsd. Fans auf seiner Facebook-Page, denen er sein Crowdfunding-Projekt vorstellen kann. Hier wird  deutlich, dass Facebook zur Bewerbung des eigenen Crowdfunding-Projektes ein wesentlicher Marketing-Kanal ist.

2. Kommunikationsaktivität

Das es auch ohne einen hohen vorherigen Bekanntheitsgrad gehen kann, beweist das Projekt “Ein Blick Iran”. Das Projekt konnte 51.726€ über die Crowd generieren. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich Benedikt Fuhrmann, der Starter des Projektes, dem Projekt in Vollzeit gewidmet. Eine intensive Öffentlichkeitsarbeit mit Plakaten in München, Pressearbeit oder auch die intensive Pflege des Projektblogs auf Startnext waren genauso erfolgsentscheidend wie die Akquise von Sponsoren durch den Starter. Der Erfolg eines Crowdfunding-Projektes hängt also maßgeblich von der Kommunikationsaktivität des Starters ab.

Wie ermittle ich das richtige Fundingziel für mein eigenes Crowdfunding-Projekt?

Aus unserer Sicht spielen diese Faktoren eine große Rolle für die Planung deines Fundingziels:

  • Größe deines Netzwerks: Wie groß ist dein aktuelles Netzwerk? Wie viele Fans, Leser oder andere Kontakt hast du? Wie viele Pressekontakte hast dz? Ist deine Zielgruppe internetaffin?
  • Innovationsgrad deiner Idee: Wie innovativ oder originell ist deine Idee und wen möchtest du damit erreichen?
  • Zeit und Aufwand, den du für die Kommunikation investieren kannst: Wie intensiv kannst du dich für dein Projekt einsetzen und wer könnte dich dabei unterstützen?

Mögliche Finanzierungsstrategien:

Neben einer kompletten Finanzierung deines Projektes durch Crowdfunding, gibt es noch folgende Möglichkeiten deine Projektfinanzierung mit anderen Finanzierungsquellen zu kombinieren.

  • Teilfinanzierung: Neben der kompletten Finanzierung durch die Crowd gibt es die Möglichkeit das Projekt nur zum Teil über Crowdfunding zu finanzieren. Wenn du z.B. schon öffentliche Fördermittel oder Sponsoren hast, kannst du das Fehlkapital über Crowdfunding einsammeln.
  • Überfinanzierung:  Das Projekt iCrane beweist aktuell, dass es auch immer die Möglichkeit der Überfinanzierung eines Projektes gibt. Hier ist es wichtig die Crowd schon im Vorfeld zu informieren, was mit Geldern aus einer möglichen Überfinanzierung im Rahmen des Projektes geschehen soll. Die Überfinanzierung macht für Projekte Sinn, die mit einem Grundbudget ausreichend umgesetzt werden können und eine Überfinanzierung dann zur weiteren Optimierung deines Projektes mit beiträgt.

Was meint ihr dazu? Wie legt man am Besten sein Budget für das Crowdfunding-Projekt fest?

Mehr zu lesen

Hol dir den Startnext

Newsletter

Unterhaltung
Inspiration
Neuigkeiten rund um Crowdfunding auf Startnext

Das ist keine gültige Email-Adresse.
Datenschutzhinweis
Teilen
Wie wähle ich das richtige Budget für mein Crowdfunding-Projekt?
www.startnext.com
Facebook
X
WhatsApp
LinkedIn
Xing
Link kopieren
Es werden ggf. personenbezogene Daten an den Anbieter Mailjet GmbH übermittelt und Cookies gesetzt.