<% user.display_name %>
Projekte / Mode
Wasser ist wichtiger als Bekleidung! Deshalb arbeiten wir an einem kompostierbaren Sweater, der 90% weniger Wasser verbraucht als ein Baumwoll-Sweater. Wir verzichten komplett auf künstliche Bewässerung, Baumwolle, Kunststoffe, lange Transportwege und Lohndumping. Vom Rohstoff bis zum fertigen Sweater bleiben wir in Europa. Unsere Vision? Ein Kleiderschrank mit Essentials, die Wasser sparen und geben. Denn wir zahlen Reparationen an die Länder, die unter der Textilindustrie zu leiden haben.
34.451 €
25.000 € 2. Fundingziel
230
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
Gefördert von IBB MikroCrowd
02.05.18, 12:28 Ali Azimi
Das Crowdfunding ist beendet und das Abenteuer beginnt genau jetzt! Tausend Dank für Eure Unterstützung in den letzten fünf Wochen! Gemeinsam haben wir das Geld gesammelt, das wir für die Produktion der ersten 1.000 #Bangladesh Sweater noch brauchten. Und genau so geht es jetzt weiter : + Wir werden die Bestellung bei unserem Partner in Portugal in Auftrag geben + Parallel dazu werden wir, gemeinsam mit unserem lokalen Partner BRAC, in Bangladesch ein geeignetes Wasserprojekt auswählen + Außerdem werden wir weiter an unserer CI feilen und professionelle Produktfotos schießen, sobald die ersten finalen Samples fertig sind + Und last but not least, arbeiten wir schon jetzt an unserem nächsten wassersparenden und -gebenden Kleidungsstück Um das zu entwickeln brauchen wir euer Feedback. Ihr seid unsere early adopter , die ersten Menschen, die uns ihr Vertrauen geschenkt und unseren Sweater tragen werden. Deshalb möchten wir euch hin und wieder um eure Meinung bezüglich neuer Ideen und Produktentscheidungen bitten. Da die Startnext-Mails nur selten geöffnet und gelesen werden, werden wir euch in Zukunft direkt via Mail kontaktieren. Solltet ihr das nicht möchten, nehmen wir euch selbstverständlich vom Verteiler. Wir freuen uns aber natürlich, wenn so viele wie möglich von euch Lust darauf haben, dieses Label gemeinsam mit uns aufzubauen. Wir melden uns bald wieder mit Neuigkeiten! In der Zwischenzeit findet ihr hier noch viel mehr dazu, was uns bewegt und wer wir sind: www.blueben.org In tiefer Dankbarkeit Eure Blue Force
27.04.18, 20:39 Ali Azimi
Yihaaaaaaa!!! WIR haben es geschafft! Dank euch und einem Business Angel, der uns großzügig bei unserem Unterfangen unterstützt, haben wir heute auch unser 2. Fundingziel erreicht . Tausend Dank an euch alle – für euer Vertrauen, eure Wertschätzung, eure interessierten und lobenden Nachrichten, euer Interesse an unserem ersten Sweater und euren zahlreichen Unterstützungen auf allen Wegen! Noch 2 Tage lang läuft unsere Kampagne und wir freuen uns nach wie vor über jede einzelne Unterstützung! Vor allem aber freuen wir uns darüber, wenn ihr den Menschen in eurem Umfeld von uns erzählt und damit das Thema Wasserverbrauch der Modeindustrie verbreitet. Wir haben noch einen langen Weg vor uns, um wirklichen Wandel zu erreichen. Je mehr wir sind, desto schneller erreichen wir etwas. In großer Dankbarkeit , Euer BlueBen-Team
20.04.18, 16:01 Amira Jehia
Liebe Unterstützer*innen, in den letzten Tagen ist unglaublich viel passiert! Unsere Kampagne wurde von wahnsinnig vielen Menschen geteilt und unterstützt, so dass wir innerhalb weniger Tage bei über 20.000 € gelandet sind. Dafür möchten wir jedem*r Einzelnen von euch danken! Dank eurer Unterstützung glauben wir jetzt fest daran, dass wir auch unser 2. Fundingziel von 25.000 € erreichen können. Nächste Woche ist weltweit Fashion Revolution Week . Labels, Geschäfte, Organisationen und Vereine werden von Montag bis Sonntag auf die Probleme der Fast Fashion Industrie aufmerksam machen und Alternativen präsentieren. Auch Blue Ben hat für diese Woche etwas ganz besonderes vorbereitet. Weil wir hoffen, im Zuge der nächsten Woche noch mehr Menschen zu erreichen, verlängern wir unsere Kampagne um eine Woche und versuchen auch unser 2. Fundingziel zu erreichen. Wir freuen uns sehr, wenn ihr uns auf diesen letzten Metern noch einmal unterstützt. Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr uns auch auf Facebook und Instagram folgen. Dort posten wir täglich Updates zum Stoff und stellen noch einmal ganz gezielt unser Konzept vor. Tausend Dank für all euren Support! Euer BlueBen-Team
10.04.18, 12:57 Ali Azimi
Liebe Unterstützer*innen, Dank einer Großbestellung stehen wir jetzt bei knapp 11.000 € und 72% unserer Fundingschwelle! Jetzt fehlen uns nicht mehr viele Sweater, um in die Produktion gehen zu können. Genau gesagt müssen wir noch 50 unserer #Bangladesch Sweater an die Frau und den Mann bringen. Dafür bleiben uns noch 10 Tage . Das ist sportlich aber mit eurer Hilfe schaffen wir es . Bitte teilt unsere Kampagne auf euren Kanälen und macht eure Freund*innen auf Blue Ben aufmerksam. Jede Unterstützung zählt und ist wertvoll! Wir danken euch von Herzen! Euer BlueBen-Team
02.04.18, 18:10 Amira Jehia
Liebe Unterstützer*innen, wir wünschen euch Frohe Ostern ! Außerdem gibt es tolle Neuigkeiten von unserer Kampagne :) Pünktlich zum Ostermontag haben wir unser erstes Etappenziel erreicht! Wir danken euch für 35% aka. 5.313 € !!! Damit nähern wir uns unserer Fundingschwelle von 15.000 €. Falls ihr es nicht schon getan habt, könnt ihr uns dabei unterstützen sie bald zu erreichen und vielleicht noch an unser Fundingsziel heran zu kommen. Jedes Teilen unserer Posts auf Facebook oder Instagram kann jemanden erreichen, der*die einen Sweater vorbestellt oder uns ab 10€ mit einer Spende unterstützt. Jeder Betrag hilft uns dabei, unseren wassersparenden Stoff fertig zu entwickeln und die Sweater zu produzieren. Vielen Dank für all eure Unterstützung! Euer Blue Ben-Team
31.03.18, 15:34 Ali Azimi
Die Blue Ben Sweater zeichnen sich durch das Branding am rechten Arm aus. Unsere Sweater werden so produziert, dass man sich ihren Ursprungs nicht schämen muss. Deshalb zeigen wir unser Label und tragen es als "Conversation Starter" stolz nach außen. Unsere Entscheidung für ein solches Branding basiert auf zwei Gründen. Der erste betrifft unseren Marketingansatz. Wir wollen natürlich durch Mund-zu-Mund-Marketing wachsen. Wir möchten, dass unsere Träger*innen unsere Markenbotschafter sind und unsere Vision durch das Tragen unserer Produkte verbreiten. Aber wie kann man heute in einem Markt, der völlig gesättigt ist, wo alles schon einmal gemacht wurde, noch seine Sweater differenzieren? Wir glauben, dass man etwas Radikales schaffen muss, etwas, das die Leute neugierig macht, etwas, worüber sie sprechen können. Deshalb nennen wir unser Armband den "Conversation Starter". Es wird nicht Jedem gefallen und einige werden sogar davon absehen Blue Ben Sweater zu tragen. Aber das ist ok. Im besten Fall werden sie trotzdem darüber nachdenken und darüber reden. Zweitens wollten wir ein Symbol schaffen, etwas, das man sofort versteht. Der blaue Streifen und das Etikett stellen das Wasser dar, das durch diesen Sweater gespart und auch gegeben wird. Es ist das Symbol, das die Bewegung bildet. Eine Bewegung von Menschen, denen es wichtig ist, was sie in Bezug auf Stil, aber auch in Bezug auf ihren Wasserfußabdruck tragen. Ein Symbol für Qualität, Innovation, Radikalität und Fairness. Genau die Eigenschaften, die wir in der Modeindustrie brauchen, um unseren Planeten und die Beziehungen zwischen all seinen Menschen nicht weiter zu zerstören. Gibt es dazu noch eine Alternative?
27.03.18, 17:22 Ali Azimi
Die Reise nach Bangladesch Alles begann im Hamburg mit dem Film The True Cost, durch den ich erfuhr, dass bis zu 2.700 Liter Wasser benötigt werden, um ein einfaches Baumwoll-T-Shirt zu produzieren. Kurz danach traf ich die Entscheidung, die Menschen auf diese Dummheit aufmerksam zu machen, die unseren Planeten und die Menschen darauf massiv in Gefahr bringt. Ich fing klein an, indem ich Spenden für charity: water sammelte. Als sich das als schwieriger entpuppte als ich zunächst annahm, wusste ich, dass ich einen Schritt weitergehen muss. Hin zu einer Lösung, die die Menschen dort erreicht, wo sie sich wirklich Gedanken machen und einen echten Bedarf haben – bei ihrer Kleidung. Nach monatelanger Recherche zur Herstellung von Fasern und Stoffen, wollte ich das erste Land und einen lokalen Partner für das erste Wasserprojekt finden. Da BRAC in The True Cost erwähnt wurde, schrieb ich sie als erste an. Chris, der für Marketing & Communications verantwortlich ist, war sofort interessiert als er von der Idee las. Deshalb beschlossen wir, uns in London zu treffen. Nur ein paar Monate später entstand dieses Foto nach einem fantastischen Treffen mit ihm, in dem der Grundstein für das nächste Kapitel gelegt wurde ... BANGLADESCH! Nach dem Treffen mit Chris in London stand fest, dass es nach Bangladesch geht. Um herauszufinden, wie die Textilindustrie und die Verschmutzung von Flüssen und Wasservorkommen zusammenhängen. Gemeinsam mit den zwei ersten Unterstützern und heutigen Teammitgliedern von Blue Ben – Jonas & Benedikt – flog ich im September nach Dhaka, Bangladesch .
19.03.18, 21:14 Ali Azimi
Dear interested and potential supporters :) this blog post contains all of our campaign texts in English. If you have any questions, please feel free to add a comment or write us a direct message. Blue Ben – The first water-saving & compostable sweater grown & made IN Europe FOR Bangladesh Brief description Water is more important than clothing! That's why we're working on a compostable sweater that uses 90% less water than a conventional cotton sweater. We completely abstain from artificial irrigation, cotton, plastics, long transport routes and wage dumping. From the raw material to the finished sweater we stay in Europe. Our vision? A wardrobe with essentials that save and give water. That's why we pay reparations to countries that have suffered from the textile industry. What is the project about? What’s the problem? On average, Germans buy 60 new garments a year, which are sorted out again before they are really worn out. In addition to the enormous garbage mountains caused by this, especially the cultivation of cotton harms human and nature. In addition to catastrophic working conditions and the use of toxic chemicals, it is the extremely high water consumption that needs to be changed. A cotton sweater consumes between 3,500 and 8,000 liters of water from cultivation to manufacturing. Enough to cover the daily drinking water needs of a person for at least 5 years. Especially in cotton-growing countries, there is a great shortage. In India alone, the second largest exporter of cotton, more than 100 million people today have no access to clean drinking water. What's the Blue Ben solution? The global demand for clothing will increase by 63% until 2030. Therefore fashion will increase in importance rather than decrease. That's why we want to create fashion that we like to wear and which makes labels such as "fair" and "sustainable" the standard. We abstain from cotton, plastics, toxic chemicals and cheap labor. Raw material cultivation, fabric development and manufacturing remain in Europe. In addition to 90% of water, we save many tons of CO2. However, we take responsibility for the damage already caused in cotton-growing countries by paying 10% of sales in the form of reparations to our local partners there. Our vision : A complete wardrobe of compostable, water-saving essentials whose design and fabric are as long-lasting as possible. The first step : Our #Bangladesh sweater – The first sweater that saves and gives water back at the same time – Made FOR, not IN Bangladesh! What makes our sweater so special? For our first product we opted for a unisex sweater - crew-neck, relaxed-fit, with a very special branding. The basis for the #Bangladesh sweater is our especially developed fabric made of modal and hemp. Both fibers grow in Europe and without artificial irrigation. In addition, the yield per kg is up to 4x for modal and twice as high for hemp compared to cotton. mix of modal and hemp fibers from Austria and France 90% water savings compared to cotton sweaters made in Europe made FOR Bangladesh - 10% of sales are reparations soft (modal), dimensionally stable (hemp) fabric antibacterial effect less odor compostable no microplastic water based prints our colors are free of phthalate, formaldehyde and solvent as well as biodegradable no pesticides and herbicides In summary, we make cool sweaters, that stand for something, in which we feel good and all of that at a damn fair price. What are the goals and who is the target audience? In order to realize our vision of the water-saving wardrobe, we need a variety of fabrics, all of which without cotton but different textures and strengths depending on their use. We have already developed the first fabric variations with our partner Tintex Textiles in Portugal. More will follow this year so that we can offer the next garment as soon as possible. Blue Ben addresses all people who like to drink water and believe that this resource belongs to us all equally. People who are not indifferent to the fate behind textile production. People who no longer want to follow every fast fashion trend. People who are willing to buy less, but high-quality clothing and pay the true price of these clothes. And people who are inspired by new ideas and are adventurous enough to give something new a try. Why should anyone support this project? We want to rethink and redefine the current standards. That's why we start with a crowdfunding campaign instead of a commercial investor. We do not want to produce anything that puts the profit above the consequences for man and nature.* That's why we want to create a real alternative for all of us with Blue Ben. You should support us because: You care about a sustainable handling of the resource water You do not want to produce any more textile waste You want to balance your current fashion water footprint You do not want to worry about the production conditions when buying new clothes You want to support regional instead of global production chains *movie tip on the topic: The True Cost What happens with the money if the campaign succeeds? To date, we have invested approximately € 10,000 privately in the development of our first alternative fabrics. In order to be able to produce the first 1,000 #Bangladesh sweaters (this is our minimum order quantity) from the development of the fabric to dyeing and manufacturing, we need your support! With € 15,000 we can cover the production costs of one edition of our sweater and implement a small water project in Bangladesh. With € 25,000 we can produce all three editions and implement a medium-sized water project in Bangladesh. Who is the team behind this project? We are Ali, Amira, Benedikt, Hannes, Jakob, Johannes, Jonas, Nora, Solange and Valeria - a colorful bunch of professionals in textile production, fashion design, water resource management, project management, advertising and public relations working and living across Europe. What unites us all is the concern about the already existing and upcoming crises in relation to water and the desire to make a difference, here where we live, where the cycle of consumption begins. As we are just getting started, we look forward to receiving your inspirational support. If you are also burning for our mission, contact us at [email protected] . A big thank you to our biggest supporters so far: Matz, Chris, Ridwan, Corinna, Asal, Hannes, Olga, Grit, Kristoffer, Farschid, Joy, Jan and Jann.