Wer verbirgt sich unter diesen dicken roten Kugeln...? Der homophoben deutschen Provinz entwischt, haben sich die Mädels Ende der 80er in der Hamburger Szene gefunden. In der AIDS-Zeit trommeln sie im Bollen-Fummel beim CSD. Seitdem kein Hamburg Pride, kein Bang-Bang, keine Lesbisch-Schwulen Filmtage ohne die Bollenmädels. Krisenfeste Freundschaft, die mit dem Alter wächst. Sie sind Botschafter für Vielfalt, Akzeptanz und freies Denken.
9.500 €
Fundingsumme
168
Unterstützer*innen
Charlott Roth
Charlott Roth / Projektberatung
Herzlichen Glückwunsch! Das Projekt ist erfolgreich und kann realisiert werden.