<% user.display_name %>
Projekte / Social Business
care2share
Stell Dir vor, Du könntest mit jedem Händewaschen oder Geschirrspülen gleichzeitig etwas Gutes tun. care2share macht das möglich: Wir bringen die Kultur des Teilens mit dem täglichen Konsum zusammen. Und zwar mit hochwertigen Produkten für die Körperpflege und den Haushalt. Unser erstes Produkt ist eine vegane Naturkosmetik Flüssigseife. Von jeder verkauften Flasche geht ein fester Anteil an lokale, soziale Initiativen. Gut für Dich. Gut für andere.
10.261 €
10.000 € Fundingziel
191
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
25.04.16, 17:41 Sebastian Basedow
++ Unsere Feier am Freitag, 29.4. ab 18 Uhr im Nirgendwo ++ Liebe Unterstützer*innen, nochmal zur Erinnerung, in 4 Tagen feiern wir mit Euch. Wo? In dieser spannenden Location: http://www.nirgendwo-berlin.de Ab 18 Uhr freuen wir uns auf Euch! Der kühlen Luft setzen wir heiße Beatz, Seifenblasen und Lagerfeuer entgegen. In den Tagen nach der Party gehen die Dankeschöns dann an Euch raus. Danke für Eure Geduld. PS: Wer zur re:publica kommt, wird feststellen, dass wir dort auch herumschwirren. Viele Grüße vom (n)immermüden care2share-Team
16.04.16, 18:07 Sebastian Basedow
** Soap, Gangway Beatz and thanks for all the fish! ** Wir wollen mit Euch feiern. Ihr habt den Erfolg des Crowdfunding möglich gemacht. Deshalb haben wir zwar Kosten, aber keine Mühen gescheut. Wann: Freitag, 29. April, ab 18 Uhr Wo: Nirgendwo (veganer Biergarten im Friedrichshain), Helsingforser Str. 11-13, 10243 Berlin Es wäre super, wenn Ihr Euch auf facebook, auf twitter oder per Mail bei uns meldet, ob Ihr kommen könnt. 18 - 19 Uhr: Wir geben allen unseren Unterstützer*innen das erste Getränk aus! 19 Uhr: Wir seifen Euch ein! Persönliche Übergabe Euer Dankeschöns. Alle, die Ihr Dankeschön nicht persönlich abholen können, bekommen kurz danach Post. 20 Uhr: Gangway Beatz! Rap Tracks und erste Beatz vom vierten Album “Mach doch selba!“ Und dann: Seifenblasen, Lagerfeuer und Musik . Im Biergarten könnt ihr Getränke (logisch) und etwas zu essen gegen harte Währung erwerben. Wir freuen uns auf Euch! Das c2s-Team @Gangway Beatz ist ein Projekt des @STREET COLLEGE - der Initiative, die wir unterstützen! Seit 2007 können hier junge, sozial benachteiligte Menschen mit professioneller Unterstützung im Tonstudio Rap Tracks ohne Klischees, Frauenfeindlichkeit oder sinnlose Gewalt aufnehmen und veröffentlichen. Bei uns hört Ihr erstmalig Beatz vom vierten, noch unveröffentlichten Album!
01.04.16, 12:26 Sebastian Basedow
Liebe Crowd! Auch nach dem Aufwachen steht da immer noch “Projekt erfolgreich“. Kein Aprilscherz. Ihr habt die angekündigte Schussfahrt hingelegt. Und was für eine! 2.300 EUR in 48h. Unsere Arterien sind alle entkalkt. Jetzt ist also der Punkt gekommen, an dem wir… genau, Danke sagen: Danke, dass 190 Menschen uns das Vertrauen geschenkt haben, care2share an den Start zu bringen. Danke, dass Ihr damit auch das Street College unterstützt habt. Danke, dass Ihr uns in den letzten Wochen aufmunternd, kritisch und fragend begleitet habt. Danke an 232 Fans. Danke an alle Leute, die über Ihre verschiedene Kanäle um Unterstützung für uns geworben haben. Danke an unsere Freunde und Familien, die wir ohne Ende genervt haben. Danke an die Restaurants und Läden, die unsere Seife zum Testen hingestellt haben. Danke an das Team von startnext. Und auch ein bisschen Danke an uns selbst. Wie geht es jetzt weiter? Dankeschöns Sobald wir die Daten von startnext übermittelt bekommen haben - die Prüfung dauert einige Tage - werden wir uns an die Versendung der Dankeschöns machen, damit Ihr die möglichst im April bekommt. Party Wir wollen mit Euch feiern! Die konkrete Planung dafür läuft schon. Seid gespannt. Wir hoffen, viele von Euch Anfang/Mitte Mai in Berlin zu sehen. Dann könnten wir Euch Eure Seifen und anderen Dankeschöns sogar persönlich übergeben. Und wir sparen CO2 für die Lieferung. Unternehmen & Seife Jetzt geht die Arbeit richtig los. Ein wichtiger erster Schritt ist, dass wir das gesamte Feedback der letzten Wochen auswerten. Wir haben schon jetzt eine Menge gelernt und wollen daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Für das erste Produkt, für das Unternehmen, für den Verkauf und für die Kommunikation mit Euch. Eine Bitte noch: Geht mal kurz rüber zu care2share.de und tragt Euch in den Newsletter ein, damit wir Euch künftig von dort auf dem Laufenden halten können. Wir wünschen Euch ein sonniges Wochenende! #lokalsoziale Grüße vom care2share-Team
31.03.16, 20:41 Sebastian Basedow
Liebe Fans und Unterstützer*innen, wir können im Moment nur ein ungläubiges riesiges Dankeschön an Euch alle schicken! Was für ein verrückter Zieleinlauf... Morgen melden wir uns bei Euch mit ein paar mehr Zeilen. Versprochen! Jetzt nippen wir mal an einem Glas mit lauwarmen Wasser und prosten Euch zu. Müde, aber sehr glückliche Grüße vom care2share-Team
28.03.16, 21:44 Sebastian Basedow
… und wir sind es auch ;) Wir hoffen ihr hattet angenehme Ostern und startet gut in die sommerzeitliche Woche. Für die letzten drei Tage haben wir genau drei nigelnagelneue Argumente für Eure Unterstützung gesammelt. Die Menge der schon genannten Argumenten dienen nur als Archiv (1). Also, seid ihr bereit? Los geht`s. Beim nächsten Partygespräch sagen können: Ich habe neulich Business Angel gespielt. Wenn die Wirtschaft den Menschen in seiner Gesamtheit dienen soll, braucht es mehr Social Entrepreneurship. Der Weg mit Euch zusammen macht jetzt schon Spaß und wir haben noch eine Menge vor. Und weil es so schade wäre, wenn Ihr am Donnerstag um 23:59 Uhr merkt: Fuck, vergessen. Gleich nach dem Lesen kurz unterstützen. Schon hat der Fisch Butter. Stay tuned, Euer care2share-Team (1) Hier die Sammlung einiger schon genannter Gründe für Euren Support. # Das erste care2share Produkt hat Ü-Ei-Attitüde. Sozial, bio, vegan. Das sind ja drei Dinge auf einmal… # Wir fördern mit unserem ersten Produkt sinnstiftende Straßensozialarbeit des Street College. Interview mit der Koordinatorin Tanja Ries zum Nachlesen: http://is.gd/8A51XZ # Unsere Seife ist auch WG-geeignet (http://is.gd/cesJ0n) # Wir bleiben nicht in Berlin, sondern kommen über kurz oder lang nach Hamburg, Köln, München… (http://is.gd/X9ZO1y) # Ihr habt uns mit Fragen und Feedback besser gemacht, als wir vorher waren. # Grundsympathisches Team mit zusammen mehr als 50 Jahren Erfahrung im Gründen und Ausbauen von Unternehmen. Wegen der Sympathie, einfach noch mal das Video anschauen :)
23.03.16, 16:11 Sebastian Basedow
Wir wollen mit Euch über etwas anderes reden. Darüber, worum es wirklich geht. Was im Kern in der Flasche mit Melissenduft steckt: Ein Gedanke, der uns nicht mehr loslässt. Der Gedanke, dass täglich Millionen Euros mit unserem Konsum umgesetzt werden und gleichzeitig Menschen um uns herum sich nicht das Nötigste leisten können. Bildung, Wohnraum, Hygiene… Wisst Ihr. Wissen wir. Was tun? Koppeln wir doch unseren Konsum mit einer Kultur des Teilens. Ihr trinkt Lemonaid oder Viva con Agua? Dann kennt ihr das Prinzip. Und care2share macht es Euch in Bad und Küche auch so einfach. Ihr teilt diesen Gedanken? Dann unterstützt uns, damit wir weiter machen können. Bis Ostern einfach drei Menschen im persönlichen Umfeld für care2share begeistern. Mit vorösterlichen Grüßen, Sebastian & care2share-Team
21.03.16, 16:35 Sebastian Basedow
Liebe Unterstützer*innen, dank Euch haben wir das Glas jetzt halb voll gemacht! Für die zweiten 50% werden wir eine rasante Schussfahrt hinlegen. Versprochen. Wir haben in den letzten Tagen und Wochen sehr viel Rückmeldungen und Fragen bekommen. Das hilft uns sehr! Wir greifen einige auf: Woher kommt die Seife und was ist drin? Wir kaufen die Seife bei einem renommierten Hersteller von Naturkosmetik in Österreich ein. Die 300ml vegane Naturkosmetikseife trägt das Natrue-Siegel. Zu den Inhaltsstoffen, findet ihr einen Eintrag auf unserer Webseite: http://www.care2share.de/2016/02/29/was-ist-denn-drin-in-der-seife/ Was kostet die Seife denn? Und wie viel vom Verkauf geht in das Projekt? Wir kalkulieren derzeit mit einem Preis von 5,95 EUR im stationären Einzelhandel. Mit 1 EUR je verkaufter Flasche, der an das Street College vom Gangway e.V. geht, bleibt mehr Erlös für das soziale Projekt, als für das Unternehmen. Und das ist gut und richtig so. Aber klar, das Ganze haut nur hin, wenn ihr mitmacht. Also, bevor ihr euch in die Osterkörbchen verkriecht, dürft ihr unserer Seifenkiste gerne noch mal einen ordentlichen Schubs für die Schussfahrt geben! Erzählt doch einfach begeistert 5 Leuten bis Ostern von care2share. Ein kräftiges „High Five“ vom care2share-Team Foto: By Beademung (Own work) [CC BY-SA 3.0 de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons
11.03.16, 16:07 Sebastian Basedow
Schnell mal Wikipedia fragen. „Ein Fan ist ein Mensch, der längerfristig eine leidenschaftliche Beziehung zu einem für ihn externen, öffentlichen, entweder personalen, kollektiven, gegenständlichen, abstrakten oder sportlichen Fanobjekt hat und in die emotionale Beziehung zu diesem Objekt Ressourcen wie Zeit und/oder Geld investiert.“ Na holla, die care2share-Idee hat hier auf startnext jetzt hundert solcher Menschen. Was ein Pfund! Jetzt müssen wir nur noch damit wuchern. Obwohl Wucher? Schnell mal Wikipedia fragen. „Wucher bezeichnet das Angebot einer Leistung zu einer deutlich überhöhten Gegenleistung unter Ausnutzung einer Schwächesituation eines Vertragspartners.“ Davon kann hier ja keine Rede sein. Ihr seid als Fans ja nicht schwach, sondern stark. Eine starke Unterstützung. Kräftig unterstützen könnt ihr immer noch. Noch 20 Tage. Oder gleich heute ;) Es grüßt das Team. PS: Am Wochenende in Berlin und noch etwas Zeit übrig? Wie wäre es mit der Ausstellung "Ich bin hier und ich lebe" über junge Wohnungslose in Berlin? Zionskirche, Berlin-Mitte
08.03.16, 18:45 Sebastian Basedow
Viertel voll. Für die Rheinland-Pfälzer unter uns sind 0,25l ein Schoppen. Apropos shoppen. Was da eigentlich drin in der care2share-Seife? Was kommt nach der Seife? Warum sieht das Produkt nicht stylischer aus? Warum macht ihr kein Stück Seife? Plastikflaschen - muss das sein? Warum wollt Ihr uns die Welt erklären? In den nächsten Tagen werden wir in loser Reihenfolge über INCI-Listen, Hirngespinste, FunFacts und Eure Fragen philosophieren und diskutieren. Wo? Auf unserer Facebook-Seite (https://www.facebook.com/care2share.de/). Da ist einfach mehr Platz. Also, wir heben das Glas auf Euch und Eure Fragen und nehmen berauscht die nächsten 25%. Prost. PS: Viele fragen nach dem Projekt, das wir unterstützen. Wir haben die Koordinatorin des Street College interviewt. https://www.startnext.com/care2share/blog/beitrag/?b=58272
04.03.16, 17:39 Sebastian Basedow
"Veränderung entsteht durch Not oder Begeisterung." Wir haben Tanja Ries vom Gangway e.V. zur Motivation und Arbeit des STREET COLLEGE befragt. Das STREET COLLEGE ist das erste Projekt, dass wir unterstützen wollen. Dein letzter Glücksmoment beim Händewaschen? Ich gestalte gerne Räume und gebe dabei einzelnen Wandflächen eine neue Farbe. Wenn ich dann wieder einmal so eine Aktion gestartet habe, ist das Händewaschen danach der Moment, in dem ich mich freue, weil etwas fertig ist.
 Was ist das STREET COLLEGE? Wir geben Menschen, die aus dem üblichen Bildungssystem herausgefallen sind, oder sich dort nicht wiederfinden die Möglichkeit, das zu lernen, was sie lernen möchten. Und zwar auf die Art, die zu ihnen passt. Dabei haben wir kein vorgefertigtes Angebot, sondern der Impuls für die Lerninhalte kommt immer von den Teilnehmenden selbst. Viele Menschen denken, dass es unmöglich ist, durch das soziale System zu rutschen. Warum passiert es trotzdem? Im Bildungsbereich passiert das ziemlich schnell bei den Menschen, die von der Leistungsorientierung unseres Systems überfordert sind. Das beginnt oft schon in der Grundschule. Es ist doch verrückt, dass nach neun Jahren Schule manche Schüler immer noch nicht lesen und schreiben können. Und wie kommen diese Jugendlichen zu euch? Manche kommen über Freude, andere über die Streetworker*innen. Gangway e.V. macht seit 25 Jahren Jugendsozialarbeit auf der Straße. Unsere über 80 Mitarbeiter gehen im öffentlichen Raum auf die Jugendlichen zu und holen sie dort ab, wo sie gerade stehen. Und mit öffentlichem Raum meinen wir den Alexanderplatz und urbane Nischen ebenso wie die digitalen Räume. Worin liegt die größte Herausforderung für eure Arbeit im STREET COLLEGE? Da gibt es zwei Aspekte: Zum einen müssen wir den Jugendlichen oft den Mut (zurück) geben, an sich selbst und ihre eigenen Ideen zu glauben. Ihnen vermitteln, dass es in ihrer Hand liegt. Und die zweite Herausforderung ist es, für eine zieloffene Arbeit wie unsere eine gesicherte Finanzierung zu bekommen. Wir arbeiten bedarfsorientiert, das heißt, wir wissen oft nicht, wofür sich die Jugendlichen begeistern werden. Das entspricht nicht der Logik des Fördersystems. Wir möchten ja gerne Veränderung im Konsumverhalten anstoßen, auch bei euch geht es um Veränderung. Womit fängt Veränderung aus Deiner Sicht an? Einerseits entsteht Veränderung aus der Not. Anderseits aus der Begeisterung für eine Sache; einen Menschen oder eine Art zu leben. Wir freuen uns, wenn die Jugendlichen aus dem zweiten Beweggrund zu uns kommen. Und wann ist eure Arbeit erfolgreich? Ganz klar: Ab dem Strahlen auf den Gesichtern, weil etwas aus eigener Kraft gelungen ist. Und wenn wir sehen, wie die Jugendlichen wachsen. An sich und den Herausforderungen, die sie sich selbst suchen. Was gefällt euch an care2share? Es ist so einfach und naheliegend, sich mit einer Alltäglichkeit gesellschaftlich zu engagieren. Und das ganz mühelos. Wofür werdet ihr das Geld einsetzen? Es gibt unterschiedliche Ansatzpunkte auch abhängig von der erreichten Summe: Wir ermöglichen beispielsweise Jugendlichen ohne Schulabschluss, sich auf die außerschulische Prüfung für die BBR (Hauptschulabschluss) vorzubereiten. Dort arbeiten wir aktuell ohne Finanzierung, weil diese ausgelaufen ist. Ein anderes dringendes Thema sind Räumlichkeiten – viele Jugendliche haben ein Interesse am Upcycling von Möbeln. Uns fehlt aber der Raum, um diesem Wunsch nachzukommen. Mit dem Geld von care2share könnten wir diesen im besten Falle finanzieren. Herzlichen Dank für Deine Zeit!
28.02.16, 22:38 Sebastian Basedow
Was für ein schöner Start! Nach 4 Tagen habt Ihr uns schon zu 12% der Fundingsumme verholfen. Danke, Ihr seid toll. Auf dem langen Weg bis zum Ziel habt ihr uns ein Stück roten Teppich ausgerollt. :) Das motiviert uns, in den nächsten Tagen mit noch mehr Schwung weiter um Unterstützung zu werben. Wenn Ihr noch Ideen habt, wo und wie wir die Kampagne bekannt machen können, immer her damit. Und wenn Ihr Fragen habt, auch gerne. Ihr erreicht uns unter [email protected] Nicht nachlassen, erzählt es weiter! Euer care2share-Team
14.02.16, 22:10 Sebastian Basedow
Nach vielen Stunden des Planens, Konzipierens, Händewaschens, Gestaltens und Textens startet heute unsere Crowdfunding-Kampagne. Wir freuen uns über Euer Feedback, über jede Form der Unterstützung und natürlich über jeden EUR! Heute schon an Ostern, Weihnachten, Geburtstage, Namenstage, die Nachbarn, dich selbst und an das gute Projekt denken. Also, lass uns gemeinsam überschäumen. Teilen, teilen, teilen...