Projekte / Musik
2018 ist das Jahr des Cellos und mit Dir als Co-Produzent*in wird es ein außergewöhnliches Album geben: Bei CELLO CROSSING bringe ich den Celloklang in großer Vielfalt auf CD! Seit meinem Klassik-Studium bin ich als Cellistin in diversen Musikwelten unterwegs. Auf das Album kommen daher nicht nur eigene Stücke, sondern auch Highlights mit tollen Gastmusikern: Singer-Songwriter, Ensembles sowie Filmmusik. Ob Großspende oder Kleinbetrag – Danke schon jetzt für Deinen Support!
4.258 €
4.000 € Fundingziel
40
Fans
67
Unterstützer
Projekt erfolgreich
20.07.18, 14:35 Stefanie John
Aufnahmesessions sind immer wieder spannend für mich. Warum? Weil unvorhersehbar ist wie es läuft: Ob man gut miteinander in den Fluß kommt oder ob man durch Störungen verschiedenster Art ausgebremst oder gar ganz aus der Bahn geworfen wird. Soft touch In dem riesigen Studiosaal in dem sonst das Filmorchester Babelsberg probt und Filmmusik produziert steht ein großer Steinway. Es macht natürlich Freude mit einem Flügel aufnehmen zu können, der regelmäßig gewartet und gestimmt wird. Als Pianist Arndt Netzel jedoch die ersten Töne zu meinem Stück "Yosy in dreams" anspielte klang es ungewöhnlich hart. Es stellte sich heraus, dass die Tasten frisch neu befilzt und noch nicht eingespielt waren. Schwierig, damit eine sanfte und weiche Klavierbegleitung zu zaubern. Es ist Arndt dennoch meisterhaft gelungen! Engineering works Was möchte man auf keinen Fall hören, wenn man gerade zarte Celloklänge einfängt? Richtig: Bohrgeräusche, Hämmern und Klopfen. Das konnten die Bauarbeiter natürlich nicht wissen, die gerade den Vorplatz vom Studio umgestalteten. Studiochef Falko regelte das mit Fingerspitzengefühl und gleichzeitiger Bestimmtheit und so konnten wir nach kurzer Unterbrechung die Aufnahmen ungestört fortsetzen. Auch sonst funktionierte die Zusammenarbeit mit Falko sehr gut und ich war begeistert davon, wie er den Überblick behielt. Er las die Spielpartitur mit und gab dann Hinweise wie: "Takt 67 war in der linken Hand (Klavier) etwas undeutlich..." Also ein Toningenieur, Regieassistent und Künstlerbetreuer in Personalunion. Lahm gelegt Für Beatrix Beckers Tango "Blood moon" ist jede Menge Kondition und Koordination gefragt. Schnelle, wilde und virtuose Passagen wechseln einander ab und da wir das Duo gleichzeitig im selben Raum einspielten, mußte beim kleinsten Fehler der Part wiederholt werden. Was live mit Adrenalin problemlos funktioniert wurde im Studio zu einer Herausforderung an unsere Kraft und Konzentration. Und irgendwann streikten Beatrix Muskeln. Ich befürchtete, daß wir einen neuen gemeinsamen Termin für die Aufnahme finden müssten und die bisherige Arbeit umsonst war. Doch glücklicherweise war Beatrix nach einer Erholungspause und ein paar Dehnübungen wieder einsatzbereit und wir konnten das Stück zu Ende aufnehmen. Go with the flow Auch Folkpop-Sängerin Reema hatte ich für das CELLO CROSSING II Album begeistern können. Ihren Song "Time began with you" hatte ich im Konzert improvisativ begleitet und das hatte einige Gänsehaut-Momente geschaffen. Reema war allerdings gerade viel unterwegs und der Einfachheit halber wollte ich zu ihrer bereits vorhandenen Aufnahme dazu spielen, was ich mir nun an Noten zurechtgelegt hatte. Aber irgendwie passte es nicht. Auch Wiederholungen, Variationen und Abänderungen brachten keine Zufriedenheit. Nach etlichen Versuchen waren Falko und ich uns einig, die Aufnahmen abzubrechen. Tage später fragte ich verlegen Reema, die schon neugierig auf das Ergebnis wartete, ob wir nicht vielleicht einen anderen Song von ihr auswählen könnten. Sie hatte gerade "Always enough" geschrieben, der mir auf Anhieb gefiel und tatsächlich fanden wir in unseren übervollen Terminkalendern sogar ein paar freie Stunden, um gemeinsam raus nach Potsdam Babelsberg zu fahren. Gesagt; getan: Falko richtete die Mikrofone für Gesang, Gitarre und Campanula ein und wir fanden eine gute Klangbalance - Take 1, Take 2 - und schon waren alle happy! Manchmal gibt es diese magischen Momente... Ich bin stolz, dass so großartige Musiker und Menschen Teil der CELLO CROSSING FAMILY sind! Und ich danke jedem Einzelnen von Euch Startnextlern für die Unterstützung meines Vorhabens - Ihr habt es möglich gemacht!
03.05.18, 12:52 Stefanie John
Wie beim Einfangen der Töne setze ich auch bei der visuellen Gestaltung des CD-Albums auf professionelle Unterstützung. Mit Kordula habe ich da ein echtes Allround-Talent an meiner Seite: Sie schminkt, kreiert Frisuren und gibt ein ehrliches Feedback; sie hält dem Fotografen geduldig den Reflektor, muntert die Anwesenden mit Erzählungen auf und und und. Mehr über Kordulas vielfältige Fähigkeiten und Leidenschaften könnt Ihr auch auf www.koris-soulart.com entdecken. Vielen Dank, liebe Kordula für deinen unermüdlichen Einsatz beim eisigen nächtlichen Cover-Shooting! 1. Wie hast du Stefanie kennengelernt? Ein gemeinsamer Freund, der Pianist Arnd Netzel, brachte uns zusammen. Ich schminkte und frisierte Stefanie und ihre Gastmusiker für das erste Cello crossing! Konzert im Französischen Dom. Daraus entwickelte sich dann eine Freundschaft. 2. Was ist dein Beitrag zum Projekt CELLO CROSSING 2018 und warum liegt dir das Projekt am Herzen? Beim Shooting für das Cover-Foto habe ich Stefanie geschminkt und frisiert und dann dem Fotografen Bernd Brundert ein wenig assistiert. Das Projekt liegt mir am Herzen, weil ich Stefanie als Musikerin und Mensch sehr schätze. Und ich liebe ihre Musik. 2. Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit Stefanie? Stefanie weiß, was sie will, ist ehrlich und direkt in der Kommunikation, dabei aber auch offen für Vorschläge. Und wir haben viel Spaß beim Arbeiten. Sie ist einfach Profi und dabei sehr bodenständig und angenehm in ihrer Art. 3. Welchen Wunsch möchtest du ihr für CELLO CROSSING mit auf den Weg geben? Ich wünsche Stefanie von ganzem Herzen, dass sie mit dem Ergebnis ihrer Arbeit glücklich ist und dass viele Menschen ihre Musik hören werden. Kordula Ullmann Webseite www.kordula-ullmann.de Facebook www.facebook.com/ganzheitlichesstyling
08.04.18, 14:37 Stefanie John
Cooles Coverfoto? Ja; das wird es auch für das CELLO CROSSING 2018 Album geben! Dank Bernd Brundert. Zum Shooting ging es mit dem Cello wie beim Debütalbum wieder raus auf die Straßen Berlins - doch diesmal nachts und bei eisigem Wind. Dabei ohne Handschuhe ausdauernd immer wieder den Auslöser zu drücken und gleichzeitig das Model zu inspirieren war eine echte Herausforderung. Denn beim fotografiert werden bin ich eher verlegen und im Posen bei weitem nicht so versiert wie die vielen Schauspieler die Bernd sonst vorwiegend ablichtet. Gut dass Bernd nicht nur sein Handwerk versteht, sondern auch mit einem Blick für Momente, einer Prise Abenteuerlust und Humor an die Sache geht. Die Ergebnisse können bald bestaunt werden...! 1. Wie hast du Stefanie kennengelernt? Stefanie fragte mich für vor einigen Jahren für ein Projekt an, sie brauchte Portraitfotos und eine Doku von einem Konzert. Es fing mit einem Kennenlern-Treffen beim Koreaner an und endete bei einer kreativen und sympathischen Zusammenarbeit für ihr erstes Cello crossing! Projekt. 2. Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit Stefanie? Die Zusammenarbeit mit ihr habe ich sehr genossen, weil Stefanie für ihre Projekte, für ihre Musik lebt. Sie weiß genau was sie möchte, ist aber sehr an kreativem Austausch interessiert und eine aufmerksame Teamplayerin. Sie hat keine Angst vor neuem Terrain, was sich wunderbar in ihrer Musik und in ihrer Auswahl an Musikern mit denen sie arbeitet zeigt. Das Cello crossing! Projekt ist hierfür eine fantastische Bühne! 3. Welchen Wunsch möchtest du ihr für CELLO CROSSING mit auf den Weg geben? Ich wünsche ihr sehr, dass sich dieses Projekt trägt, dass es größere Kreise zieht und dass wir auch in den kommenden Jahren mit Cello crossing! Projekten beglückt werden! Bernd Brundert Photographie Webseite www.berndbrundert.de Facebook www.facebook.com/Bernd-Brundert-Photographie
20.03.18, 12:32 Stefanie John
Zum ersten Aufnahmetag für CELLO CROSSING 2018 im Filmmusik-Studio Babelsberg begleitete mich mein langjähriger Lieblings-Kammermusikpartner Arndt Netzel. Wir haben einfach schon mal angefangen, auch wenn Startnext die Zahlung noch nicht abwickeln konnte. Auf meinem Debutalbum Cello crossing! ist Arndt Netzel bereits mit einem Stück als Filmkomponist verewigt (siehe Video unten). Bei CELLO CROSSING 2018 könnt ihr ihn als Pianisten erleben - Ich fühle mich sehr geehrt, daß er für mein Duo "Yosy in dreams" einen traumhaften Klavierpart arrangiert hat! Schon der Rough Mix der entstandenen Tonaufnahme, also der pure unbehandelte Zusammenklang aller Mikrophone klingt grandios! Danke, Arndt für Deine immer begeisterte Unterstützung bei meinen Vorhaben, für Deine stilistische Offenheit und Dein musikalisches Einfühlungsvermögen! 1. Wie hast du Stefanie kennengelernt? Stefanie und ich haben uns über die Musikschule in Königs Wusterhausen kennengelernt, an der wir beide auf unserem Fachgebiet unterrichten. Ziemlich schnell merkten wir, dass wir einen persönlichen Draht zu einander haben, der uns zu einem gern gehörten musikalischen Duo macht. 2. Was ist dein Beitrag zum Projekt CELLO CROSSING 2018 und warum liegt dir das Projekt am Herzen? Mit meinem Klavierspiel und meiner Kompositionserfahrung stehe ich Stefanie bei ihrem Projekt gern zur Seite. Für das Album habe ich von ihrem Duo "Yosy in dreams" einen Klavierpart arrangiert. Das werden wir gemeinsam im Filmmusik-Studio Babelsberg aufnehmen. 3. Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit Stefanie? An unserer Zusammenarbeit schätze ich Stefanies Offenheit, die mich oft zum Überdenken der eigenen Vorstellungen und Ideen führt. Und ich freue mich immer wieder, mit ihr in Konzerten aufzutreten, da ich sie als eine innovative und gefühlvolle Musikerin schätze. 4. Welchen Wunsch möchtest du ihr für CELLO CROSSING mit auf den Weg geben? Für dieses Projekt wünsche ich Stefanie, dass sie ihre Vorstellungen verwirklichen kann. Und dass es sie zu weiteren Ideen inspiriert. Arndt Netzel Webseite www.arndtnetzel.com Youtube Arndt Netzel Filmmusik
22.02.18, 21:21 Stefanie John
Lovely! Der Klang von Reemas Stimme hat mich sofort verzaubert beim gemeinsamen Konzert von Songwriter-Kollegen in Berlin. Und ich finde sie gehört gehört! Auch wenn es der Job der in London aufgewachsenen Künstlerin ist, als Songschreiberin eines großen Musikunternehmens anderen SängerInnen Songs auf den Leib zu schneidern. Apropos Schneidern: Bei Reemas Bühnenoutfits und Plattencovern lohnt sich ein zweiter Blick. Die fantasievollen Zeichnungen und Drucke stammen ebenfalls aus ihrer Feder. Ich bin sehr stolz darauf, mit ihr für das CELLO CROSSING Album ihren nagelneuen Song "Always enough" aufnehmen zu dürfen – ganz pur mit Stimme, Gitarre und Campanula... 1. Wie hast du Stefanie kennengelernt? I met Stefanie when I saw her playing with the fantastic Charlie Grant. It struck me that she not only had such a beautiful sound and was a great player, but also she could move with the music and compliment Charlie's voice and songs. 2. Was ist dein Beitrag zum Projekt CELLO CROSSING 2018 und warum liegt dir das Projekt am Herzen? I will be playing one of my songs with Stefanie. It really excites me to see her unique take on something so personal to me and make it into a true collaboration. It is just a pleasure to play and create with Stefanie! 3. Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit Stefanie? Stefanie has an all-round understanding of melody but also specific sound. She has built her own instrument that has a unique and powerful resonance too. She's also fun to hang out with and my cat, Gomez likes her a lot! 4. Welchen Wunsch möchtest du ihr für CELLO CROSSING mit auf den Weg geben? I wish her all the greatest things with her album. I think it's a beautiful thing to share her gift with the world and I'm honoured to be a part of it.  Reema Facebook www.facebook.com/reema/ Youtube Reema Music Instagram www.instagram.com/reemamusic
15.02.18, 20:11 Stefanie John
Vom Schlagzeuger zum Sidekick zum Singer-Songwriter mit Projektbands: Sören reist nicht nur durch die unendlichen Weiten der Musik. Er ergründet auch die Vielschichtigkeit menschlicher Wahrnehmung. Passend dazu studiert er neben dem Musik machen ernsthaft Psychologie. Man kann seine Musik einfach hören und cool finden. Und man kann sich tiefer auf seine Syreality-Welt einlassen. Mit Sörens Song "Ballon" konnte ich eine Metamorphose hautnah miterleben: Als Duoversion haben wir ihn bei meinem Cello crossing! Konzert 2016 uraufgeführt (siehe Video). Auf seiner Sun of Syreality EP 2017 hat er als Multiinstrumentalist fast alle Spuren selbst eingespielt und dem "Ballon" dezente Percussion hinzugefügt. Beim aktuellem Track, welcher auf CELLO CROSSING 2018 zu hören sein wird klingt der Song epischer als je zuvor. Denn inzwischen haben einige Mitmusiker-Sonnen Sörens Realitäten-Universum bereichert. Und man darf gespannt mitverfolgen, wie es weitergeht mit Suns of Syreality. .. 1. Wie hast du Stefanie kennengelernt? Ich habe Stefanie durch die Kooperation mit Martin Herzberg kennengelernt. Ich bin schon lange mit ihm befreundet und unterstütze ihn als Sidekick bei seinem Projekt. Als Autodidakt war ich ziemlich beeindruckt von Stefanies kunstfertigen Umgang mit dem Cello bzw. ihrer selbst gebauten Campanula. Wir hatten bei den Auftritten Spaß und haben ziemlich schnell musikalisch und menschlich zusammen gefunden. So haben wir dann auch einen gemeinsamen Song entwickelt, welcher im Rahmen ihres Cello-Crossing Projektes uraufgeführt und aufgenommen wurde. 2. Was ist dein Beitrag zu CELLO CROSSING 2018 und warum liegt dir das Projekt am Herzen? Ich möchte gerne eine talentierte Kollegin und guten Freundin unterstützen. Klare Sache! Konzeptuell finde ich auch die Mischung der verschiedenen Stile spannend. Eine solche Veranstaltung gleicht von der Diversität in Form und Inhalt mehr einem Festival, als einem regulären Konzert. Und da sieht man wie viel Herzblut sie in das Projekt steckt! Dabei mitwirken zu dürfen ist eine Ehre. 3. Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit Stefanie? Abgesehen davon das ich den Mensch Stefanie John sehr schätze und gerne mit ihr etwas unternehme, verbindet sie das beste der zwei Welten des Musizierens. Sie ist klassisch ausgebildete Orchestermusikerin, daher handwerklich top und in der Lage den Job, egal was da komme, sauber zu erledigen. Gleichzeitig ist ihr Improvisation und Formlosigkeit nicht fremd. Mit ihr kann man sowohl zielgerichtet arbeiten, als auch einfach fliegen gehen. Hinzu kommt das sie sehr viel Erfahrung mitbringt und von Anfang an auf Augenhöhe mit Mitspielern und Zuhörern umgeht. Was soll ich sagen, eine tolle Frau! 4. Welchen Wunsch möchtest du ihr für CELLO CROSSING mit auf den Weg geben? Liebe Stefanie, ich wünsche dir im Jahr des Cellos, das von diesem Projekt eine größere Öffentlichkeit erfährt und du in Zukunft in allen Städten dieses Universums hunderte von Cello-Crossing Konzerten veranstalten kannst - solange du dann noch Zeit hast für gemeinsame Jamsessions und das Schreiben neuer Lieder, dit muss schon noch sein! :-) Suns of Syreality Webseite www.sunofsyreality.com Facebook www.facebook.com/syreal Youtube youtube.com Sun of Syreality Soundcloud soundcloud.com/sun-of-syreality
14.02.18, 14:38 Stefanie John
Fantastisch: Mit über 100% habt ihr das CELLO CROSSING 2018 Album bereits jetzt möglich gemacht! Ein ganz herzlicher Dank an alle Unterstützer! Es ist noch 1 Tag Zeit, sich im Album-Booklet zu verewigen oder sich sein persönliches Geburtstags-Videoständchen zu sichern. Und jeder Euro macht CELLO CROSSING noch besser. Beispiel? Kommt die Summe für einen weiteren Studiotag zusammen kann ich noch mehr Musik auf das Album packen. Denn ich habe zum Beispiel einen unglaublich tollen Beatboxer kennengelernt, der gern mit mir ein Musikstück entwickeln möchte. Oder wie würde eine Cornwall-Suite von einem Streichquartett gespielt klingen? Ein Musikvideo zu "Yosy in dreams" ist auch noch so ein Wunsch - Ihr seht schon, die Ideen gehen mir so schnell nicht aus - bitte gebt bis heute Abend noch mal alles und helft mit, CELLO CROSSING 2018 noch besser, noch bunter, noch vielfältiger zu machen! Herzlichst, Stefanie
10.02.18, 20:53 Stefanie John
Wenn Daniel singt glaubt man seinen Ohren nicht zu trauen – oder seinen Augen: Woher kommt diese Flötenmelodie? Der unglaubliche Obertongesang, den er sich selbst beigebracht hat und welcher beim O. Ton Projekt im Mittelpunkt steht ist jedoch nicht das einzige, was Daniel als Künstler herausragen lässt. Geboren ist er in Berlin und aufgewachsen in Portugal. Musikalisch war er erst mit Rockbands unterwegs und spielte später in Ensembles klassische Gitarre. Im Jahr 2000 begann er neben der klassischen auch die portugiesische Gitarre zu spielen. Die Gruppen "Trio Fado", "Extravagante" und "O.Ton Projekt" und das Projekt "Heimatlieder aus Deutschland" sind nur eine Auswahl seiner Tätigkeit als Komponist, Arrangeur, Gitarrist, Sänger und Obertonsänger. Und ratet mal wer im Film "Nachtzug nach Lissabon" die portugiesische Gitarre zupft...! Ja, man merkt mir sicher meine Bewunderung an. Ich bin sehr glücklich, mit Daniel zusammenzuarbeiten. Und sehr stolz darauf, daß nun auch ein Stück des O.Ton Projektes auf mein Album kommt! 1. Wie hast du Stefanie kennengelernt? Stefanie habe ich kennengelernt als ich mit meiner Gruppe "extravagante" im Teehaus im Englischen Garten ein Konzert gab. Sie war dort zu Gast und wir kamen ins Gespräch. Wir spielten das erste Mal zusammen ein Konzert bei der "Botanischen Nacht" wo sie für meinen Cellisten einsprang. Später wurde sie zu einem festen Mitglied vom "O.Ton Projekt" 2. Was ist dein Beitrag zum Projekt CELLO CROSSING 2018 und warum liegt dir das Projekt am Herzen? Ich werde ein Stück mit Obertongesang beisteuern. Ich liebe Cello und kann mir Musik ohne dieses Instrument kaum noch vorstellen :-) Ausserdem braucht die Campanula mehr Rückenwind und jedes Projekt was dieses wunderbare Instrument im Repertoire hat sollte unbedingt gefördert werden. 3. Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit Stefanie? Mit Stefanie macht es immer Spass zu arbeiten. Sie zieht durch was auch immer sie sich vornimmt; spielt wunderschön Cello und Campanula. Ausserdem kann man super mit ihr lachen und sie hat tolle rote Haare (-: 4. Welchen Wunsch möchtest du ihr für CELLO CROSSING mit auf den Weg geben? Ich wünsche ihr daß dieses Projekt wächst und eine große Community bekommt. Dass die Konzerte ausverkauft sind und dass die Cds weggehen wie warme Semmeln.  Daniel Pirchers O.Ton Projekt Webseite o-ton-projekt.de Facebook www.facebook.com/dp.O.Tone Youtube www.youtube.com/PircherDaniel Soundcloud soundcloud.com/o-ton-projekt
09.02.18, 15:21 Stefanie John
Was hat ein Coach mit einer Cello-CD zu tun – musste die Cellistin etwa regelmäßig motiviert werden? Natürlich nicht! Aber es braucht schon eine Menge Mut und Kraft, als Solokünstlerin eine Crowdfunding-Kampagne für sein Herzensprojekt zu starten. Erst recht wenn man wie ich so viele verschiedene Ideen hat und dann manchmal gar nicht weiß, wo man anfangen soll … Daran habe ich mit Christian gearbeitet: Die momentan wichtigste Idee zu erspüren, einen Fokus zu definieren und dadurch die Energien zu bündeln für CELLO CROSSING 2018. Das Coaching gab mir einen Schub, mich auf den Weg zu machen und zuversichtlich dem Ziel entgegen zu gehen. Und ein Coach hilft im besten Fall auch dann, wenn die ersten Stolpersteine kommen. Danke für den besten Fall, Christian! 1. Wie hast du Stefanie kennengelernt? Über meine Klientin Beatrix Becker. Sie komponiert wunderschöne Musik für Klavier und Klarinette und hatte beim aktuellen Album gleich drei sehr gute Cellisten im Studio. Kurz danach erzählte sie mir begeistert, dass sie endlich auch eine sehr gute CellistIN gefunden hat – Stefanie! Die beiden haben ein paar legendäre Konzerte gemeinsam gespielt. Und etwas später kam dann eine Coaching-Anfrage von Stefanie, ganz klassisch über das Kontaktformular meiner Website. 2. Was ist dein Beitrag zum Projekt CELLO CROSSING 2018 und warum liegt dir das Projekt am Herzen? Mein Beitrag? Coachen und Daumen drücken! :-) Beim Coaching geht es immer um Weg-Bereitung: Ums gemeinsame Überlegen, was das Ziel ist, welche Schritte dorthin am sinnvollsten sind und über welche inneren und äußeren Hindernisse man dafür hinauswachsen möchte. Und mir persönlich ist es wichtig, auch die Umsetzung partnerschaftlich zu begleiten. Bei CELLO CROSSING macht das besonders viel Freude, weil ich wie Stefanie Musik in ihrer ganzen Vielfalt liebe. Wenn ich mir den Moment vorstelle in dem ich die CD einlege, habe ich sofort ein Lächeln auf den Lippen. Ich spüre, dass jedes einzelne Stück mich überraschen wird, mit Stefanies wunderbarem Cellospiel als rotem Faden, an dem eine musikalische Perle nach der anderen aufgereiht ist. 3. Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit Stefanie? Dass sie umsetzt, umsetzt, umsetzt! Natürlich spielt sie auch fantastisch Cello. Natürlich hat sie auch jede Menge kreativer Ideen. Aber das Besondere ist, dass sie im besten Sinne „schöpferisch tätig“ ist - mit einer guten Balance der beiden Aspekte von Schöpfen und Tun. Das gilt schon für ihre bisherige Karriere abseits des vermeintlich sicheren Weges. Denn mal ehrlich: Wer ist schon so konsequent und baut sein eigenes Cello…? Deshalb bin ich überzeugt davon, dass auch CELLO CROSSING 2018 ein Erfolg wird. 4. Welchen Wunsch möchtest du ihr für CELLO CROSSING mit auf den Weg geben? Dass das Crowdfunding gelingt und die CD musikalisch und klanglich grandios wird! Und dass sich das ganze aus-der-Komfortzone-hinaus-Bewegen für sie lohnt und das Jahr des Cellos 2018 auch das Jahr der Stefanie John wird. Talent, Einfälle, Power und das Netzwerk dafür hat sie. Jetzt fehlt nur noch ein bisschen Glück – und Deine Hilfe, wenn Du das hier liest! Wegbereit Coaching Webseite wegbereit.com Facebook facebook.com/wegbereit
07.02.18, 19:53 Stefanie John
Das Beatrix den Celloklang so sehr liebt ist für mich ein großes Glück! Denn die fantasievollen Kompositionen der Pianistin und Klarinettistin zwischen Klezmer, Tango, Jazz und Weltmusik scheinen mir wie auf den Leib geschrieben worden zu sein. Tatsächlich hat unsere Zusammenarbeit jedoch erst vor kurzem begonnen. Beatrix ist mit ihrer Musik schon lang unterwegs: Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Buenos Aires, der Schweiz, Jerusalem, New York City, Istanbul und L.A,. Weltweit sammelt sie Eindrücke, begegnet den verschiedensten Menschen und tritt mit den Musikern in einen Dialog. Und hat zu schätzen gelernt, was Musik kann: Menschen verbinden und Brücken schlagen zu dem Fremden. In ihrem rasanten Tango, den wir für das CELLO CROSSING Album aufnehmen werden geht die Reise sogar bis zum Mond... 1. Wie hast du Stefanie kennengelernt? Letzten Sommer habe ich eine Cellistin für mein Tangokonzert im Botanischen Garten gesucht, Stefanie hatte Zeit und Lust - zum Glück! Denn wir entdeckten sofort viele Gemeinsamkeiten. 2. Was ist dein Beitrag zum Projekt CELLO CROSSING 2018 und warum liegt dir das Projekt am Herzen? Ich komponiere seit vielen Jahren mit besonders großer Leidenschaft für Klavier und Cello. Somit ist es mir eine besondere Ehre mit einer meiner noch nicht veröffentlichten Komposition auf Stefanies Cello Cd erscheinen zu dürfen. 3. Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit Stefanie? Wir verstehen uns intuitiv und nonverbal, das ist ein Geschenk! 4. Welchen Wunsch möchtest du ihr für CELLO CROSSING mit auf den Weg geben? Ich wünsche Stefanie, dass sich mit dem neuen Album viele wundervolle Türen öffnen. Beatrix Becker Webseite www.beatrix-becker.de/ Facebook www.facebook.com/beatrixbecker.musikerin iTunes Beatrix Beckers Musik auf iTunes Soundcloud soundcloud.com/beatrix-becker
04.02.18, 17:06 Stefanie John
Welt-Weites-Netz der Möglichkeiten: Ein mexikanischer Komponist schreibt die Musik für einen norwegischen Film und läßt sich die Hauptmelodien von einer deutschen Cellistin einspielen. Und obwohl Héctor Marroquin jetzt in meiner Heimatstadt Berlin lebt und "Ulfberht" schon die zweite Zusammenarbeit von uns ist haben wir uns noch nicht persönlich kennengelernt! Das ist deswegen erstaunlich, weil Héctor neben Filmmusik nicht nur Konzertstücke komponiert die von Solisten und Orchestern aufgeführt werden. Er tritt auch selbst als toller Horn-Spieler mit verschiedenen Ensembles in Berlin auf. Ja; es wird definitiv Zeit für eine Offline-Begegnung! 1. Wie hast du Stefanie kennengelernt? Ich habe Stefanie über das Internet kennengelernt. Ich hab Musiker gesucht für ein kleines Filmprojekt und da war mir wichtig, dass sie eine klassische Ausbildung aber keine Angst vor anderen Musik-Richtungen haben und sich wohl im Crossover fühlen. 2. Was ist dein Beitrag zum Projekt CELLO CROSSING 2018 und warum liegt dir das Projekt am Herzen? Die Filmmusik zu Ulfberht, wo Stefanie Cello und Campanula eingespielt hat. Ein tolles Film-Projekt mit viel Raum für die Musik. Bei vielen melodischen Stellen im Film ist die Musik geradezu der Hauptcharakter. 3. Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit Stefanie? Stefanie ist sehr offen und versteht sehr schnell, wie man Sachen musikalisch meint. Ihr schöner, warmer Klang hat ein paar Projekte von mir einfach viel, viel besser gemacht. 4. Welchen Wunsch möchtest du ihr für CELLO CROSSING mit auf den Weg geben? Ich wünsche mir sehr dass Stefanie so offen und begeistert bleibt und diese Liebe und Faszination für neue Musik und das Entdecken neuer Musik behält.  Héctor Marroquin Webseite www.hectormarroquin.com Facebook www.facebook.com/hectormarroquincomposer Soundcloud www.soundcloud.com/hectormarroquin IMDb Héctor in der Filmdatenbank
03.02.18, 13:57 Stefanie John
Ach hätt' ich ein Cello: So vielsaitig wie die Musik, so klangvoll wie der schönste Konzertsaal und so leuchtend rot wie meine Haare - HEX HEX! Genau genommen war das keine Zauberei, sondern 2 x 2 Wochen lang harte Arbeit! Sägen, feilen, hobeln, fräsen, biegen, messen, schleifen, bimsen - Erst baute ich mir in Helmut Blefferts Werkstatt ein Cello mit einer fünften Saite. Und bei der Gelegenheit verliebte ich mich gleich in sein neu entwickeltes Resonanzcello Campanula. Bei der Campanula ergeben die 16 Resonanzsaiten einen magischen Nachklang. Ich konnte nicht widerstehen! Ein paar Jahre später werkelte ich an solch einem zauberhaften Instrument. Und am Ende kann ich sagen, mein 5-Saiter und meine Campanula sind wunderbares Werkzeug und Inspiration für meine Musik zugleich! Webseite Instrumentenbau Helmut Bleffert
31.01.18, 15:25 Stefanie John
Hui, die Zeit fliegt! Nur noch 14 Tage läuft das Crowdfunding. Ehrlich gesagt hatte ich es mir leichter vorgestellt, solch eine Kampagne neben dem normalen Cellistinnen-Alltag mit Unterricht, Proben und Konzerten zu stemmen. Aber - WOW - ich habe gerade außerhalb von Startnext eine Zusage über 1.500 Euro bekommen! Dadurch wird es möglich, das Funding-Ziel hier auf 4.000 Euro zu senken. Das motiviert mich sehr, und ich hoffe es motiviert Euch auch! 14 Tage sind ja auch noch mal 14 Tage! Ich gebe jetzt nochmal richtig Gas und freue mich, wenn Ihr das auch tut: Schickt den Link weiter an alle Cellofreunde in Eurem Umfeld. Danke von Herzen, Eure Stefanie
28.01.18, 15:26 Stefanie John
Getestet und für gut befunden - Für die CELLO CROSSING Tonaufnahmen geht es mit Eurer Unterstützung nach Potsdam-Babelsberg! Dort wo sonst das Deutsche Filmorchester Babelsberg die Soundtracks für internationale Filme einspielt kann sich der Klang von Cello und Campanula wunderbar entfalten. Ein Hörgenuss, dessen feinste Schwingungen im 11 Meter hohen Aufnahmesaal vom Toningenieur mit zig Mikrofonen eingefangen werden. Ein Luxus für meine Solo-Stücke! Und mit dem tollen Flügel wird es eine Freude, mit Beatrix Becker einen Tango und mit Arndt Netzel mein Stück "Yosy in dreams" aufzunehmen! Hier eine Kostprobe von meiner Einspielung für Martin Herzbergs Akustik-Version von "Etwas bleibt" Nur noch 18 Tage sind übrig , um CELLO CROSSING 2018 möglich zu machen! Jede kleine Spende hilft - welche Eurer Freunde würde sich auch über eine besondere Cellomusik-CD freuen? Klingende Grüße Eure Stefanie John
21.01.18, 16:34 Stefanie John
Martin Herzberg möchte ich Euch als erstes CELLO CROSSING Familienmitglied vorstellen. Martin hat gerade frisch sein Doppelalbum "Liebe & Tasten" herausgebracht: Dank der Unterstützung der Startnext Community gibt es Martins bewegende Klaviermusik und Popsongs gewandet in einem malerisch gestalteten CD-Cover. Die Akustik-Version von "Etwas bleibt" , die ich mit einer zarten Campanula-Melodie begleite kommt auf das CELLO CROSSING 2018 Album. Danke, Martin! 1. Wie hast du Stefanie kennengelernt? Das Internet war Schuld! Ehrfürchtig habe ich vor 5 Jahren nach einer Cellistin für den Song „I Have Seen Your Soul“ gesucht. Über eine Facebook Gruppe bin ich dann mit Stefanie in Kontakt gekommen, wenn ich mich richtig erinnere... Für mich war Stefanie einfach plötzlich da. Kein Ahnung wie, aber es war gut! Denn tatsächlich haben wir nach dem ersten Beschnuppern schnell zusammengefunden. 2. Was ist dein Beitrag zum Projekt CELLO CROSSING 2018 und warum liegt dir das Projekt am Herzen? Stefanie ist son ganz kleines bißchen balla balla. Aber genau im richtigem Maße. So wie alle großen Künstler. Das kann man daran sehen, dass das CELLO CROSSING eines der ambitioniertesten Projekte ist, dem sich ein Solo-Instrumentalist widmen kann. Denn es braucht gute Freunde und Musiker auf der Bühne. Ich bin stolz darauf, dass Stefanie mich wiederholt auserkoren hat, einer davon zu sein! :-) 3. Was schätzt du an der Zusammenarbeit mit Stefanie? Was mich bei Stefanie bis heute begeistert und immer wieder erleichtert, ist ihre besonnene Art beim gemeinsamen Musizieren. Das hat mir auf der Bühne neben ihr immer wieder Ruhe gegeben. Mit ihr gemeinsam hat man als Musiker einfach Raum um gemeinsam der Musik zu lauschen, die man gerade spielt. Wirklich famos, diese Stefanie! Man kann sich ganz toll auf Sie verlassen. Stefanie ist das Cello in der Brandung. 4. Welchen Wunsch möchtest du ihr für CELLO CROSSING mit auf den Weg geben? Dass mehr Leute Sie sehen und hören durch dieses Projekt, denn immer wenn Ich mit ihr auf der Bühne stand waren die Leute danach hochgradig entzückt. Auch wenn den kleinen Martin das manchmal auch ein bißchen eifersüchtig gemacht hat ;) Die Stefanie und die Riesen-Geige *, dett passt einfach! * Die Story zum Zitat erfahrt ihr am 03.02.2018 in der Philharmonie (Anm. Stefanie John) Martin Herzberg Webseite www.martinherzberg.com Facebook www.facebook.com/martinherzberg Youtube www.youtube.com/user/cloudbreakrecords Twitter twitter.com/martinherzberg
21.01.18, 13:43 Stefanie John
Wer ist die Cellistin hinter CELLO CROSSING? Und warum hat das Cello auf dem Bild eigentlich 5 Saiten? Wie - selbst gebaut? Stefanie John über ihr Cellistinnen-Leben Nein, das hätte ich früher auch nicht gedacht: Dass ich als Solistin "Cello crossing!" Konzerte mit Gastmusikern gebe und dabei auf selbstgebauten Instrumenten spiele! Und alles nur wegen einer fixen Idee... Ein klassischer Start Aber von vorn erzählt: Denn zuerst habe ich, Stefanie John -geboren und aufgewachsen in Berlin- das gemacht, was alle tun, die leidenschaftlich gern Cello spielen und das zu ihrem Beruf machen möchten. Ich habe mich für ein klassisches Musikstudium beworben. An der renommierten "Hanns Eisler" Musikhochschule studieren zu können war eine große Ehre, aber der Perfektionsdruck und das Konkurrenzdenken in der klassischen Musikwelt machten mir mehr und mehr zu schaffen. Orchestermusiker zu sein konnte ich mir immer weniger vorstellen, denn ich vermisste es auch, mich selbst kreativ einzubringen. Auf eigene Faust unterwegs Nach dem Diplom-Abschluss wagte ich es, freiberuflich als Cellistin leben. Und in Berlin gab und gibt es viel Musik zu entdecken! Singer-Songwriter, Flamenco, House, Blues, Klezmer, Tango...: Es war wunderbar zu entdecken, welche Möglichkeiten in diesem Instrument Cello stecken! Nur fehlten mir manchmal für Bass-Linien ein paar Töne in die Tiefe... Eine verrückte Idee Kann mir nicht jemand ein Cello bauen mit fünf Saiten ? Ja, warum nicht! Ich konsultierte verschiedene Geigenbauer -und war frustriert! Niemand war dazu bereit, weil angeblich die Größe des Instrumentes für solch tiefe Töne nicht ausreicht. Mein letzter Versuch war ein Instrumentenbauer in der Eifel. Ich hatte gehört, daß dieser Helmut Bleffert sogar Baukurse anbietet. Am Telefon überzeugte er mich, daß ich in seiner Werkstatt einen 5-Saiter selbst bauen könnte. Vielsaitige Instrumente Gesagt - getan: Im Sommer des Jahres 2006 entstand nicht nur mein wunderschönes fünfsaitiges Instrument . Ich lernte auch die Campanula kennen, ein von Helmut Bleffert entwickeltes Cello mit Resonanzsaiten. Aber darüber schreibe ich an anderer Stelle mehr... Mehr erfahren? Ein Gespräch mit Moderatorin Saskia Rienth kann man auf Stefanie Johns Webseite lesen: Artikel in Langversion Webseite von Stefanie John Facebook Cellistin Stefanie John Youtube- Kanal
15.01.18, 10:47 Stefanie John
Wow, das ist wirklich aufregend: Die CELLO CROSSING Kampagne ist gestartet! Vielen Dank für Eure ersten phänomenal großzügigen Spenden! Hier im Blog werde ich Euch in den nächsten Tagen die beteiligten Künstler und ihre Musik vorstellen. Wenn Du auf Fan werden geklickt hast erhältst Du die neuen Beiträge zum Projekt immer sofort per mail! Du kannst mir so auch Fragen stellen - in einer persönlichen Nachricht (über das Profilbild Stefanie John) oder über einen Kommentar im Blog. Im nächsten Blogartikel erfahrt Ihr mehr über meinen Werdegang als Cellistin, warum man mich als vielsaitig bezeichnen kann, und warum es KEIN Zufall ist, daß meine Instrumente so gut zu meiner Haarfarbe passen :-) Dann drückt die Daumen, daß wir das Fundingziel bis zum 15. Februar erreicht haben! Und besser noch: Drückt den TEILEN - Button des Projektes und ladet Freunde und andere Cellofans ein. Auf eine wunderbare CELLO CROSSING Zeit! Viele Grüße Eure Stefanie John

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.960.236 € von der Crowd finanziert
6.315 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH