<% user.display_name %>
Ein Kino-Musikfilm, der den Ausnahmemusikern Roger Cicero und ‘Mr. Golden Hands‘ Eugen Cicero Tribut zollt. Namhafte Wegbegleiter, Gefährten und Zeitzeugen spannen ein dichtes filmisches Netz und beleuchten ein Genie, das sich immer neu erfand - und einen der erfolgreichsten und charismatischsten Sänger, der auf dem Zenit seiner Karriere verstarb. Ein Film über zwei außergewöhnliche Musiker, der darüber hinaus eine besondere Vater-Sohn-Beziehung offenbart.
15.143 €
38.000 € 2. Fundingziel
157
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 CICERO
 CICERO
 CICERO

Projekt

Finanzierungszeitraum 30.10.18 12:03 Uhr - 28.02.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Februar 2018 bis Juli 2019
Fundingziel 15.000 €

Mit dem 1.Fundingziel werden die letzten Prozent unserer Kino-Finanzierung abgedeckt. Das musikalisch und visuell einzigartige Kinoerlebnis ist garantiert.

2. Fundingziel 38.000 €

Wir erhalten die Möglichkeit unser einzigartiges Archivmaterial noch umfassender zu verwenden. Alle Musik-und Filmschätze können im Kinofilm berücksichtigt werd

Kategorie Film / Video
Stadt Hamburg
Worum geht es in dem Projekt?

Mit großem Engagement haben wir den Kino-Musikdokumentarfilm CICERO vorangetrieben, der das Leben der beiden Ausnahmeerscheinungen Roger und Eugen Cicero beleuchtet.

Das Überwinden von Grenzen und das Überbordwerfen von Schubladendenken prägten ihre Lebensjahre - ihre Denkweise, ihr Handeln und ihre Musik. Genialität gepaart mit einer beispiellosen Leidenschaft, die die Protagonisten in allen Lebenslagen auf die Bühne zurück trieb.

Zwei emotional tiefgründige und eng miteinander verwobene Lebensgeschichten mit bewegendem Ausgang:

Unter den Mitwirkenden befinden sich die Weggefährten der Ciceros, darunter die Koryphäen Till Brönner, Wolfgang Dauner und Charly Antolini; die Sänger Gregor Meyle, Johannes Oerding, Xavier Naidoo; langjährige Musikerkollegen wie Matthias Meusel, Lutz Krajenski, Willy Ketzer und Joja Wendt, die US-Größen Tony Inzalaco und Hollywood-Darsteller Robert Davi, die CICERO-Familie und ein Gros der deutschen und internationalen Musikszene.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, die beeindruckenden Parallelen zwischen Vater und Sohn aufzuzeigen und die beiden Ausnahmenmusiker tiefgreifend zu beleuchten. Der Film soll die Bedeutung und Revolution aufzeigen, welche Eugen und Roger Cicero für die Musikbranche mit sich brachten.

Wir wollen eine hochkarätige Kino-Dokumentation zweier bedeutender Musiker produzieren, die leider viel zu früh verstorben sind.

Wir sprechen mit unserem Kinofilm die Musikbegeisterten aus aller Welt, vor allem in den deutschsprachigen Ländern an: in Deutschland, Schweiz, Österreich und Südtirol;), alle Musikliebhaber und Musikfans, von Jazz-, Klassik- über Soul- und Pop-Musik, alle Eugen & Roger Cicero-Fans und alle Musiker im Besonderen.

Der Film wird zudem bei allen auf Interesse stoßen, die sich für Film-Biographien begeistern können. All jene, die sich für Musiker- und Sänger-Porträts, für Ausnahmetalente und deren Geschichte interessieren, werden von diesem Film begeistert sein. Gelungene Musikfilme und Porträts der letzten Jahre entstanden z.B. über die Sänger Kurt Cobain, Amy Winehouse oder Sixto Rodriguez mit dem Oscar Preisträger Film Searching for sugar man

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ihr solltet unser Projekt unterstützen, weil es ein absolut einzigartiges Projekt ist. Noch nie wurden so viele Musiker, Freunde und Familiennagehörige für eine Dokumentation in so angemessenem Umfang untergebracht. Selten wird so ausführlich und unterhaltend zugleich das Leben zweier Ausnahememusiker, Vater und Sohn, portraitiert.
Beide Musiker sind tragischerweise viel zu früh verstorben - und so wird dieser Film zu einer audio-visuellen Erinnerung, die diese beiden Stars nicht in Vergessenheit geraten lässt.

Wir haben den größeren Part der Dreharbeiten bereits durchführen können - die abschließende Drehphase soll ab Dezember 2018 von statten gehen.

Allerdings benötigen wir eine letzte Schlussfinanzierung, um die zahlreichen, qualitativ hochwertigen Archivmaterialien, auch aus den vergangenen 40 Jahren Fernsehgeschichte, benutzen und aufbereiten zu können. Davon lebt diese einzigartige Dokumentation. Damit dieser letzte Schritt möglich ist, brauchen wir eure Unterstützung!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt bei erfolgreicher Finanzierung zu 100% in die Herstellung des Films.

Dadurch können alle Musikrechte gesichert und die umfangreiche Aufbereitung der einzigartigen Archivmaterialien finanziert werden.

Auch der letzte Drehblock mit Stars wie Till Brönner, Wolfgang Dauner und Robert Davi kann erfolgreich umgesetzt werden.

Im Rahmen der Postproduktion wird die aufwendige Musiktonmischung auf dem höchsten Niveau durchgeführt, um das beste Klangergebnis für diesen Musikfilm zu ermöglichen.

Unsere Staffelung für die Finanzierung ergibt sich daraus, dass wir mit unterschiedlich hoher Unterstützung verschiedene Qualitätswerte des Films erstellen können:

Mit 15.000€ können wir einen guten Film produzieren, der uns aber in unserer Auswahl an Archivmaterial und unseren Möglichkeiten der Postproduktion noch einschränkt.

Mit 38.000€ und mehr ist das musikalisch und visuell einzigartige Kinoerlebnis garantiert. Wir können alle hochwertigen Archivmaterialien lizenzieren, aufarbeiten und den geplanten Rahmen für die Tonmischung und visuelle Bearbeitung durchführen.

So wird diese Musik-Dokumentation zu einem eindrucksvollen Kinoerlebnis - sowohl visuell als auch auditiv.

Wer steht hinter dem Projekt?

Unter den Mitwirkenden befinden sich die engen Weggefährten der Ciceros, darunter die Koryphäen Till Brönner, Wolfgang Dauner und Charly Antolini, die Sänger Gregor Meyle, Johannes Oerding & Xavier Naidoo, die engen Wegbegleiter, darunter Wolfgang Wimmer, Matthias Meusel, die US-Größen Tony Inzalaco und Hollywood-Darsteller Robert Davi, die CICERO-Familie und ein Gros der deutschen/internationalen Musikszene.

Regie führt der namhafte Hamburger Regisseur Kai Wessel (2017 mit dem deutschen Regiepreis ausgezeichnet). Editorin ist die wunderbare Tina Freitag, bekannt für ihren Schnitt bei zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen, darunter HILDE mit Darstellerin Heike Makatsch. Oscar-Preisträger Pepe Danquart steht dem Film in beratender Funktion zur Seite. Ebenso unser erfahrender Kameramann Jan Kerhart

Die Kinofilmproduktion wird von LATEMAR FILM durchgeführt, mit Katharina Rinderle als Produzentin und Autorin. Kostbare unveröffentlichte Aufnahmen von LATEMAR FILM sind vorhanden, ebenso nicht veröffentlichte Film- / Konzert- und Tourmaterialien zahlreicher CICERO-Weggefährten.

Koproduzenten: Oliver Behrmann von Aspekt Telefilm, Martin Richter von der MR Filmproduktion, Sorin Manu von Evolution Art & Film sowie Andrei Dinu (Durchführung von Protagonisten-Interviews und Ko-Autor). Studio Hamburg Enterprises fungiert als Vertriebspartner.

Weitere Partnerschaften existieren mit dem NDR, RBB, Vincent Film & TV und Lopta Film. Die Postproduktion wird von Optical Art, Studio Funk & Das Werk durchgeführt.
Weitere Partner sind die MBF Filmtechnik GmbH, die Kinokette K-Motion GmbH & Co.KG, WARNER Music, SONY Music, PEER MUSIC, die Labels WAVE und EDEL.

Website & Social Media
Impressum
LATEMAR FILM
Katharina Rinderle
Schottmüllertsraße 17a
20251 Hamburg Deutschland

Kooperationen

Aspekt Telefilm

Die Aspekt Telefilm-Produktion GmbH Hamburg unterstützt uns als Koproduktionspartner. Koproduzent: Oliver Behrmann

Optical Art

Die Optical Art Digital & Film GmbH Hamburg unterstützt uns als Postproduktionspartner mit ihrem Geschäftsführer Benjamin Wüpper. In den Räumen im Waterloohain findet unsere hochkarätige CICERO Postproduktion statt.

LATEMAR FILM

fungiert unter der Leitung von Produzentin Katharina Rinderle als Hauptproduzent. Der Fokus der Firma liegt auf der Herstellung von internationalen Kinofilmen und Serien, darunter u.a. die Produktionen CICERO, THE NEXT GAME, THE PACT.

Weitere Projekte entdecken

Israel-Palästina Bildungsvideos
Bildung
DE
Israel-Palästina Bildungsvideos
Pädagogisch aufbereitete Videos mit Begleitmaterial für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit
16.323 € (109%) 22 Tage
Ein Notfallfonds für die fux-Kaserne
Social Business
DE
Ein Notfallfonds für die fux-Kaserne
Die Mitglieder der fux-Genossenschaft brauchen euch: Bitte spendet, damit trotz Corona-Mietausfällen dieses einmalige Projekt nicht in Gefahr gerät.
14.029 € 73 Tage