Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Theater
"und so w e i t e r. eine tänzerische auseinandersetzung" von ConcEpt2.1
Liebe Unterstützer! Ihr fördert hier das Künstlerkollektiv ConcEpt2.1 der Choreographinnen Sabrina-Dunja Sandstede und Svenja Mordhorst und deren derzeitiges Ensemble von zehn engagierten Tänzerinnen und Tänzern, deren dritte Tanzproduktion „und so w e i t e r. eine tänzerische auseinandersetzung“ am 23. und 24. Februar 2013 ihre Premiere an der Studiobühne Bochum feiert.
Bochum
215 €
200 € Fundingziel
24
Fans
17
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 10.01.13 12:36 Uhr - 17.02.13 23:59 Uhr
Fundingziel 200 €
Stadt Bochum
Kategorie Theater

Worum geht es in dem Projekt?

"und so w e i t e r. eine tänzerische auseinandersetzung"

Manchmal gibt es Momente, in denen man gar nichts ändern möchte. Aber Dinge ändern sich. Man kann
die Herausforderung annehmen.

Ähnlich wie in unserem letzten Stück GRÜN (Arbeitstitel) sind es auch in der neuen Produktion und so w e i t e r persönliche Erfahrungen und äußere Umstände, die den Inhalt bestimmen. Die Gruppe der Tänzerinnen und Tänzer für GRÜN (Arbeitstitel) ist im Laufe der Probenzeit sehr zusammen- und uns ans Herz gewachsen  gerne hätten wir mit allen weiter gearbeitet. Jedoch stehen sowohl die Tänzerinnen und Tänzer, als auch wir Choreographinnen zurzeit am selben Scheidepunkt: ein Lebens- beziehungsweise Berufsabschnitt endet und ein neuer beginnt.

Genau an diesem Punkt möchten wir mit und so w e i t e r ansetzen und Fortsetzung und Weitergabe thematisieren. Dabei soll das Prinzip der Kausalität von Impuls und ausgelöster Bewegung als tänzerische Grundlage dienen. Es soll die Frage danach gestellt werden, wie die Veränderung einzelner Konstanten, zum Beispiel der Distanz und Perspektive, der räumlichen Vorgabe oder bewusst getroffene Entscheidungen im Bewegungsprozess sich auf Körper, ihre Verhältnisse zueinander und damit auf den Bewegungsfluss auswirken.
und so w e i t e r untersucht also drei Aspekte: Was ruft Veränderung hervor? Was sind die Bedingungen einer Fortführung? In welche Richtung oder in welcher Form kann sich Bewegung weiter- und neu entwickeln?

TANZ
Anja Leibfritz, Björn Weghenkel, Julian Nketiah, Lara Lück, Laura Pohlmann, Margarita Dück, Nadine Isabell Kipka, Pauline Rygulla, Sabrina-Dunja Sandstede und Sonja Hövelmann

CHOREOGRAPHIE / KONZEPT / BÜHNE
ConcEpt2.1
Sabrina-Dunja Sandstede und Svenja Mordhorst

MUSIK
Uri Caine Ensemble Variations on Goldberg-Variations

LAYOUT
Jay Lü

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel des Projektes ist die Realisierung der Aufführung unseres Tanzstückes am

23. und 24. Februar 2013
Um jeweils 19.30 Uhr
an der Studiobühne der Ruhr-Universität Bochum

Dabei ist uns besonders wichtig, dass der Eintritt frei bleibt, um jeder und jedem Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich Tanz und Theater anzuschauen. Insofern richtet sich das Projekt sowohl an Studierende, als auch Tanzinteressierte außerhalb der Ruhr-Universität Bochum und soll damit die Bochumer Theaterlandschaft im Bereich Tanz erweitern.

Genauso vielfältig wie die Zielgruppe ist auch das Ensemble der TänzerInnen. Die meisten von ihnen sind Studierende aus dem Ruhrgebiet, die aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen (von Ingenieuren, Informatikern über Geisteswissenschaftler und medizinische Ausbildungen) kommen und unterschiedlich viel Erfahrung im Bereich Tanz mitbringen. Diese reicht von Tanzanfängern über Hobbytänzer bis hin zu ausgebildeten Tänzern, was besonders uns als Choreographinnen ständig neue Perspektiven in der Arbeit mit dem Ensemble eröffnet.

Mit dem Stück und so w e i t e r möchten wir auch Zuschauer ansprechen, die vielleicht bisher wenig mit Tanz zu tun hatten, aber über die bunt gemischte Gruppe von Tänzern und ihre jeweils ganz unterschiedlichen Körper auch aus dem Alltag heraus an Tanz herangeführt werden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

- weil unsere TänzerInnen toll sind!!!!
- weil Tanz/Theater toll ist
- weil wir Spaß an dem haben, was wir tun
- weil es auf jeden Fall realisiert wird
- damit wir auch in Zukunft Tanzstücke machen können
- weil privates Engagement heutzutage leider nicht alles ist

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das hier gesammelte Geld soll uns in erster Linie helfen, Bühnenbild und Kostüme für unsere TänzerInnen nach unseren Wunschvorstellungen zu realisieren und damit das Stück als Gesamtkunstwerk zu gestalten. Sollten wir mehr als die angestrebten 200 sammeln können, würden wir das übrige Geld gerne in den Ausbau der Werbekampagne stecken, um bei noch mehr Leuten das Interesse für unser Stück zu wecken.

Wer steht hinter dem Projekt?

ConcEpt2.1  das Künstlerkollektiv

ConcEpt2.1 ist ein Künstlerkollektiv der Choreographinnen Sabrina-Dunja Sandstede und Svenja Mordhorst. Es wurde am 12.8.2010 gegründet und arbeitet derzeit an seiner dritten Tanzproduktion. Es gibt kein festes Ensemble - die Gruppe setzt sich für jede Produktion neu zusammen, sodass die Stücke von unterschiedlichen Einflüssen und Körpern geprägt sind. Ein wichtiges Ziel der choreographischen Arbeit ist es, Theorie mit Praxis zu verknüpfen und die wissenschaftlichen Aspekte des Tanzes in das performative Bühnengeschehen zu übertragen. Ausgangspunkt jedes Projektes ist dabei die Auseinandersetzung mit einem abstrakten Thema, das in ein bühnentaugliches Konzept - also in Tanz, Schauspiel und Sprache - übersetzt, an ihnen reflektiert und durch vom Alltag inspirierte Situationen, wie zum Beispiel Kinderspiele, greifbar gemacht wird. Besonders die spielerischen Elemente basieren dabei auf Improvisationen, Spontaneität und Zufall.
Daraus ergibt sich auch die Arbeitsweise des Künstlerkollektivs ConcEpt2.1. Die Probenarbeit ähnelt einem Puzzle. Auch wenn der choreographische Prozess stringent und meist sogar chronologisch erfolgt, so werden die einzelnen Teile dennoch separat geprobt - eine endgültige Zusammenführung aller Elemente findet erst kurz vor der Premiere statt. Konzeptbasierte Choreographie und flexible Proben folgen damit dem unbedingten Ziel, keine fertig konstruierte "Einstudierung" zu präsentieren, sondern die Aufführung als Erlebnis für Publikum und TänzerInnen wahrzunehmen und sie in der Gesamtheit als (Reflexions-)Prozess des zugrundeliegenden Themas zu betrachten.

Bisherige Projekte:

2010/11 "732km"
Werkschau: 11/2010 kunstgeschichtlicher studierendenkongress Bochum
Premiere: 02/2011 Studiobühne des Musischen Zentrums der Ruhr-Universität Bochum
Wiederaufnahmen: 05/2011 ebenfalls Studiobühne; 06/2011 megaFon Theaterfestival Bochum

2011/12 "GRÜN (Arbeitstitel)"
Premiere: 01/2012 Studiobühne des Musischen Zentrums der Ruhr-Universität Bochum
Wiederaufnahme: 04/2012 ebenfalls Studiobühne

2012/13 "und so w e i t e r"
Premiere: 23. und 24. Februar 2013 Studiobühne des Musischen Zentrums der Ruhr-Universität Bochum


Sabrina-Dunja Sandstede (* 1985, Oldenburg):

Ist an der Ruhr-Universität Bochum ausgebildete Theaterwissenschaftlerin und Germanistin, studierte in den Niederlanden an der ArtEZ Hogeschool voor de kunsten klassischen und modernen Bühnentanz und arbeitete mit Choreographen der unterschiedlichsten Stile zusammen. Ihre praktische Ausbildung umfasst das klassische Ballett, zeitgenössische Techniken und moderne Stile wie Graham, Cunningham und Limón. Neben ihrer Tätigkeit als freie Tänzerin und Choreographin unterrichtete sie beim Hochschulsport der RUB klassische und moderne Tanztechnik. Seit 2012 studiert sie am Zentrum für zeitgenössischen Tanz der Hochschule für Musik und Tanz Köln im Masterstudiengang Tanzwissenschaft.

Svenja Mordhorst (*1986, Karlsruhe):

Ist ausgebildete Theaterwissenschaftlerin und Kunsthistorikerin. Sie tanzt seit ihrem 5. Lebensjahr und hat mehrere Prüfungen an der Royal Academy of Dance mit dem Schwerpunkt klassisches Ballett abgelegt. 2010 arbeitete sie als Choreographieassistentin für die Europapremiere Circuits der New Yorker Tanzkompanie Patricia Noworol Dance. Seit 2008 ist sie als Ballettlehrerin an verschiedenen Ballettschulen, seit 2011 auch beim Hochschulsport der RUB tätig. Seit 2012 promoviert sie als Stipendiatin am Institut für Kulturtheorie, Kulturforschung und Künste der Leuphana Universität Lüneburg.

Impressum
ConcEpt2.1
Svenja Mordhorst
Hildegardstr. 15
44809 Bochum Deutschland

http://conceptzweipunkteins.tumblr.com/

https://www.facebook.com/pages/ConcEpt21/277594085596921

https://vimeo.com/54098887

Partner

Seit 1971 besteht die Studiobühne der Ruhr-Universität Bochum. Sie bietet theaterbegeisterten Studierenden und Angehörigen der Ruhr- Uni die Möglichkeit, sich schauspielerisch und künstlerisch zu betätigen.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.248.739 € von der Crowd finanziert
4.844 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH