<% user.display_name %>
Projekte / Wissenschaft
Datierungen eisenzeitlicher Feldfluren in Schleswig-Holstein
Eisenzeitliche Feldfluren, die mehr als 2000 Jahre alt sein dürften und deren Spuren sich in Altwäldern Schleswig-Holsteins erhielten, sind bisher nur in einem Einzelfall datiert worden, und das nur unzureichend. Zahlreiche geborgene und noch zu bergende Holzkohleproben aus den Wällen zwischen den Parzellen sollen Radiokarbon datiert werden. Damit soll die Einschätzung des Alters dieser Feldfluren auf eine breitere statistisch abgesicherte Grundlage gestellt werden. ENGLISH VERSION: SEE BLOG!
6.760 €
6.300 € Fundingziel
51
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
27.12.15, 10:39 Dr. Volker Arnold

Ein ganz seltenes Beispiel aus Europa, wieder Irland: Steinwallsysteme von den Aran-Inseln im Westen von Irland, hier von der Mittelinsel Inishmaan. Die Inseln bestehen aus plattigem Kalkgestein, das überwiegend parallel zur Oberfläche geschichtet ist. Daraus sind auch die Trockenmauern aufgebaut, die die Parzellen begrenzen. Durch Beweidung, Karsterscheinungen (das viele Oberflächenwasser versickert in Spalten, statt Bäche zu bilden) und die lang andauernde intensive Nutzung wachsen hier heute praktisch keine Bäume mehr. Heute werden die Parzellen als Weideland genutzt. Früher wurde in einem Teil Roggen und Kartoffeln angebaut, wobei mit Tang und Sand gedüngt wurde. Im höher gelegenen Südteil der Insel (im Bild oben) kann man Stellen erkennen, wo die Parzellen örtlich kleiner sind und sich verdichten: Dort dürften ehemals Häuser gestanden haben. Die sehr unregelmäßigen Parzellen werden nur durch wenige enge Fahrwege durchzogen. Die Wallsysteme sollen in der heutigen Form nicht vor dem 17. Jh. entstanden sein.
Übrigens: allen Unterstützern und Fans alles Gute für 2016!