<% user.display_name %>
Projekte / Wissenschaft
Datierungen eisenzeitlicher Feldfluren in Schleswig-Holstein
Eisenzeitliche Feldfluren, die mehr als 2000 Jahre alt sein dürften und deren Spuren sich in Altwäldern Schleswig-Holsteins erhielten, sind bisher nur in einem Einzelfall datiert worden, und das nur unzureichend. Zahlreiche geborgene und noch zu bergende Holzkohleproben aus den Wällen zwischen den Parzellen sollen Radiokarbon datiert werden. Damit soll die Einschätzung des Alters dieser Feldfluren auf eine breitere statistisch abgesicherte Grundlage gestellt werden. ENGLISH VERSION: SEE BLOG!
6.760 €
6.300 € Fundingziel
51
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
Gefördert von Für die Wissenschaft - werde Sciencestarter
26.10.14, 18:52 Dr. Volker Arnold

Mehr als 12 qkm urgeschichtlicher Feldfluren (Celtic Fields) im Bereich des Sachsenwaldes östlich von Hamburg. Kartengrundlage Bundesamt f. Kartografie u. Geodäsie.

Der in der Karte markierte Ausschnitt nördlich und südlich der Autobahn 23. Nördlich um S besonders unregelmäßige Parzellenaufteilung, unten um K „Kolonisationsgebiet“: planmäßig angelegte und sehr regelmäßige Parzellen. Daten © LVermGeo SH.

Der Sachsenwald ist der größte historisch alte Wald Schleswig-Holsteins. Dort entdeckte ich in den Laserscandaten mindestens 12 qkm urgeschichtliche Feldfluren. Ursprünglich wird es mehr gewesen sein, da einige Teile des Waldes durch neuzeitliche Forstwirtschaft stark verändert wurden und andere Bereiche durch hochmittelalterliche Wölbbeetfluren überformt sind. Im markierten Bereich im Nordwesten, der an die Bille grenzt, stellen sich die Fluren nördlich und südlich der durchquerenden Autobahn verschiedenartig dar. Nördlich davon gibt es Bereiche mit auffallend unregelmäßigen bzw. größeren Parzellen – um Siedlungskerne? Im „Kolonisationsgebiet“ südlich der Autobahn könnte die dort viel regelmäßigere Flur ggf. zu einem etwas späteren Zeitpunkt planmäßig angelegt worden sein.