<% user.display_name %>
Projekte / Wissenschaft
Datierungen eisenzeitlicher Feldfluren in Schleswig-Holstein
Eisenzeitliche Feldfluren, die mehr als 2000 Jahre alt sein dürften und deren Spuren sich in Altwäldern Schleswig-Holsteins erhielten, sind bisher nur in einem Einzelfall datiert worden, und das nur unzureichend. Zahlreiche geborgene und noch zu bergende Holzkohleproben aus den Wällen zwischen den Parzellen sollen Radiokarbon datiert werden. Damit soll die Einschätzung des Alters dieser Feldfluren auf eine breitere statistisch abgesicherte Grundlage gestellt werden. ENGLISH VERSION: SEE BLOG!
6.760 €
6.300 € Fundingziel
51
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
30.12.14, 19:01 Dr. Volker Arnold

Meine CNC-Fräse bei der Arbeit (oben), eine ziemliche staubige Angelegenheit bei größeren Reliefs

Fertig gefräst: „Celtic Fields“ von Odderade in Dithmarschen, 6-fach überhöht

Mittels eines selbst geschriebenen Programms wurden hier an Hand der Laserdaten direkt ein 6-fach überhöhtes Schaumrelief der „Celtic Fields“ von Odderade gefertigt. Durch die Überhöhung und das schräg einfallende Licht wird nicht nur die oft wannenartige Form der Parzellen deutlich: man kann keine eindeutige Abgrenzung zwischen Wall und Parzellenfläche festlegen. Aber auch die Überhöhung der Kreuzungspunkte tritt klar hervor, und man versteht, dass derartige „Hügel“ schon mal als Grabhügel klassifiziert wurden. Bis heute ist nicht ganz klar, durch welche Art der Bewirtschaftung es zu dieser Ausformung der Parzellen gekommen ist, auch wenn klar erscheint, dass mit einem Haken gepflügt wurde – der schollenwendende Pflug spielte noch keine Rolle.