Projekte / Wissenschaft
Datierungen eisenzeitlicher Feldfluren in Schleswig-Holstein
Eisenzeitliche Feldfluren, die mehr als 2000 Jahre alt sein dürften und deren Spuren sich in Altwäldern Schleswig-Holsteins erhielten, sind bisher nur in einem Einzelfall datiert worden, und das nur unzureichend. Zahlreiche geborgene und noch zu bergende Holzkohleproben aus den Wällen zwischen den Parzellen sollen Radiokarbon datiert werden. Damit soll die Einschätzung des Alters dieser Feldfluren auf eine breitere statistisch abgesicherte Grundlage gestellt werden. ENGLISH VERSION: SEE BLOG!
6.760 €
6.300 € Fundingziel
51
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
29.11.15, 02:47 Dr. Volker Arnold

Hier ein paar Links zur Urgeschichte (überwiegend Neolithikum) Irlands:

  • http://www.nuigalway.ie/colleges-and-schools/arts-social-sciences-and-celtic-studies/geography-archaeology/disciplines/archaeology/research/ireland-atlantic-europe/roughanhill/
  • https://www.jstor.org/stable/30001691?seq=1#page_scan_tab_contents (zum kostenlosen Ansehen des gesamten Textes muss man sich bei jstor.org registrieren!)
  • http://www.burrenbeo.com/burren/archaeology/neolithic
  • http://www.researchgate.net/publication/253494382_Farming_and_woodland_dynamics_in_Ireland_during_the_Neolithic


Der vorige und die zukünftigen Blogeinträge beziehen sich auf Satellitenbilder, die über Google Earth einsehbar sind (z. T. nur über Ansicht/Historische Bilder). Die UTM-Koordinaten gehen aus dem Link hervor. Wenn man selbst auf Google-Earth-Suche gehen möchte, empfiehlt es sich zunächst, unter Tools/Optionen/3D-Ansicht auf universales transversales Mercator-Koordinatensystem einzustellen. Dann setzt man an beliebiger Stelle mittels Hinzufügen/Ortsmarkierung einen Punkt, ändert aber dessen Koordinaten. So müsste man für den bisherigen Blogeintrag die Zone 29 U eingeben, für den Rechtswert 492833 m E und den Hochwert 5870682 m N. Anschließend kann man über Anklicken dieses Punktes in der Seitenleiste dorthin kommen.