Crowdfunding beendet
"Dear Discrimination, this is your end" ist deine Chance, marginalisierten Stimmen zuzuhören und die eigenen internalisierten Rassismen zu erkennen, zu analysieren und dauerhaft abzulegen. In unserem Mitmachbuch kannst du diesen Lernprozess sogar selbst navigieren.
12.160 €
Fundingsumme
426
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Dear Discrimination, this is your end
 Dear Discrimination, this is your end
 Dear Discrimination, this is your end
 Dear Discrimination, this is your end
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 15.05.20 12:43 Uhr - 15.06.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Bis Ende September 2020
Startlevel 6.100 €

- faire Honorarzahlungen für Autorinnen, Illustratorin, Gastverlegerin und ein politisches Lektorat durch Bi_PoC
- Herstellungskosten für eine 1000er-Auflage

Kategorie Bildung
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Dear Discrimination, this is your end ist ein Mitmachbuch, das dich dabei unterstützen soll, Ally (Verbündete*r) für Bi_PoC, Black/indigenous/People of Color, zu werden und dich antirassistisch weiterzubilden. Damit bieten wir dir die Chance, die eigenen internalisierten Rassismen zu erkennen, zu analysieren und dauerhaft abzulegen. Aber du musst auch selbst investieren – Zeit, Geduld und Einsicht – und solltest nach der Arbeit mit unserem interaktiven Ally Guide nicht damit aufhören. Denn Fakt ist: Wirmuesstenmalreden!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ally Guide Dear Discrimination, this is your end richtet sich primär an eine weiße Leser*innengruppe, die daran interessiert ist, Verantwortung zu übernehmen und aktiv gegen strukturellen Rassismus in unserer Gesellschaft vorzugehen. Das Mitmachbuch lädt zum Dialog und zur sensitiven Selbstreflexion ein. In 13 Kapiteln erwarten dich verschiedene interaktive Formate, wie Fragen, Aufgaben, Checklisten und Anregungen zu weiterführenden Gedanken und Gesprächen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

1. Weiterbilden und Verantwortung tragen: Du solltest unser Crowdfunding zu Dear Discrimination, this is your end unbedingt unterstützen, wenn du systematische Unterdrückung, Diskriminierung und Ausgrenzung von Bi_PoC auch nicht mehr einfach akzeptieren und dich beim Thema Rassismus weiterbilden möchtest.

2. Programmplätze freimachen: Du solltest unser Crowdfunding zu Dear Discrimination, this is your end unterstützen, wenn du auch der Meinung bist, dass wir diversere Verlagsprogramme und Buchprojekte brauchen. Es ist unser verlegerischer Wille, Menschen eine Plattform zu geben, die in der deutschsprachigen Buchbranche unterrepräsentiert sind und engagierte Communitys wie wirmuesstenmalreden in ihrer Arbeit zu zeigen.

3. Mitdenken, Mitmachen und Mitfühlen: Und du solltest unser Crowdfunding zu Dear Discrimination, this is your end unterstützen, weil es das erste Buchprojekt zum Thema Antirassismus ist, das den Lernprozess interaktiv – in Form eines Mitmachbuchs – gestaltet.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Eure Unterstützung ermöglicht uns die folgende Finanzierung:

1. Fundingziel:

  • faire Honorarzahlungen für Autorinnen, Illustratorin und Gastverlegerin
  • ein politisches Lektorat durch eine Person aus der Bi_PoC-Community
  • Herstellungskosten für eine 1000er-Buchauflage inkl. Porto und Versand

2. Fundingziel:

  • besondere Marketingaktionen und Kampagnen
  • eine Book-Release in Form einer Silent Reading Party nach der Pandemie
Wer steht hinter dem Projekt?

Das Kollektiv Wirmuesstenmalreden
Wirmuesstenmalreden ist ein netzaktivistisches Kollektiv von drei mehrgewichtigen indigenous und Women of Color. Seit September 2018 bieten sie Black, indigenous und People of Color eine Plattform der Repräsentation, des Austauschs und der Sichtbarkeit und schaffen einen Safer Space für ebendiese. Zu ihrer Arbeit gehört es aber auch, weißen Menschen zu helfen, „Allys“, sogenannte Verbündete, zu werden und mehr Empathie für Bi_PoC und deren Marginalisierung zu entwickeln. Online leisten sie unermüdlich Community- und Bildungsarbeit – mutig und laut, wütend und empathisch.

Gastverlegerin Laura Hofmann
Laura Hofmann, Germanistin und derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig, wird 2020 und mit diesem Projekt zur Gastverlegerin bei mikrotext. Ihr Herz schlägt für Indie-Literatur und intersektionalen Feminismus – am liebsten in Kombination.

Mikrotext-Verlegerin Nikola Richter
Nikola Richter ist Leiterin und Gründerin des Verlags mikrotext, der vor allem zeitgenössische, grenzüberschreitende Literatur zu aktuellen Themen veröffentlicht. Sie publiziert neue Narrative und Texte mit Haltung, die oft einen digitalen Bezug besitzen. Mikrotext ist Preisträger des deutschen Verlagspreises 2019 und wird 2020, dem „Jahr des offenen Verlags“, zum Community-Projekt.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Dear Discrimination, this is your end
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren

Dieses Audio wird von Soundcloud abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an SoundCloud Global Limited & Co. KG (Deutschland) als Betreiberin von Soundcloud zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren