Crowdfinanzieren seit 2010

Weil wir mehr als ein Online Magazin sind.

Das DEMOS MAG ist 2021 im Printformat mit dem Ziel gestartet, für demokratische Werte zu sensibilisieren. Anfang '22 wurde mittels Förderung daraus ein Onlinemagazin. Seither haben wir viel erreicht: Das Magazin erfreut sich zunehmender Beliebtheit, die Resonanz ist ermutigend. Lesende schätzen, dass wir Menschen eine Stimme geben, die in herkömmlichen Medien kaum Gehör finden. Da die Förderung im März ausläuft, steht all das auf dem Spiel. Jetzt brauchen wir dich, um das DEMOS MAG zu retten.
Finanzierungszeitraum
02.02.23 - 03.03.23
Realisierungszeitraum
6 Monate
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): 30.000 €

Mit 30.000 € können wir das DEMOS MAG für ein halbes Jahr weiterführen. Erreichen wir das Ziel nicht, bedeutet es das Ende für das DEMOS MAG.

Stadt
Berlin
Kategorie
Journalismus
Projekt-Widget
Widget einbinden
Primäres Nachhaltigkeitsziel
4
Bildung

Worum geht es in dem Projekt?

Das DEMOS Mag ist aus dem Bedürfnis heraus entstanden, unsere Demokratie zu stärken. Es ist ein Onlinemagazin, das sich seit gut einem Jahr darauf fokussiert, über relevante gesellschaftliche Themen und dabei besonders über die Belange von Minderheiten oder Randgruppen zu berichten. Hier kommen Menschen zu Wort und Schrift, die in gängigen Medien eher selten einen Platz finden. Gleichzeitig wollen wir demokratische Werte vermitteln und damit die Demokratie stärken, denn sie ist heute mehr denn je gefährdet: Armut, gesellschaftliche Spaltung, der Krieg in der Ukraine, die Umweltzerstörung, die Klimakrise, die Pandemie, der zunehmende Antisemitismus – die vielen Themen brauchen nicht nur unsere Aufmerksamkeit, sondern auch unser Handeln. Darum konzentrieren wir uns seit der Gründung darauf, mit unseren Artikeln konstruktiv und anregend zu vermitteln, dass unser gesellschaftliches und politisches System unzählige Möglichkeiten bietet, sich für demokratische Werte einzusetzen.


Leider ist dieses Anliegen nun in Gefahr, da unsere Förderung Ende März ausläuft und wir bisher keine Anschlussfinanzierung haben. Das bedeutet im schlimmsten Fall das Ende vom DEMOS MAG.

Darum dieses Crowdfunding. Deine Spende ermöglicht es uns, die Arbeit für das Onlinemagazin für weitere sechs Monate fortzusetzen. Das verschafft uns Zeit, um Fördergelder und Zuwendungen zu akquirieren und gleichzeitig wertvolle Inhalte zu veröffentlichen.

Wir haben das DEMOS MAG aus der Motivation heraus gegründet, Texte aus der Gesellschaft für die Gesellschaft zu publizieren. Zusätzlich zur Partizipation ist es uns wichtig, einem Bildungsauftrag zu folgen, der die Frage, woran in einer Demokratie gearbeitet werden muss, damit sie nicht untergraben wird, niederschwellig beantwortet. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gibt es in unserem Magazin ein Glossar, das komplexe Inhalte für jede:n verständlich erklärt.

Da wir keinem Verlag angehören, sind wir in der Auswahl unserer Texte frei, orientieren uns aber an den 17 Zielen der nachhaltigen Entwicklung der UN (SDGs – Sustainable Development Goals), weil sie für uns am umfassendsten die angestrebte Basis einer umfassenden Demokratie symbolisieren.
Und auch das unterscheidet uns von den großen Medienhäusern in Deutschland: Im konventionellen Journalismus ist es eher üblich, die Mehrheitsgesellschaft zu erreichen. Wir sagen: Deutschland besteht aus so viel mehr Meinungen, Gedanken, Kulturen und spannenden Ansätzen. Und genau diese bilden wir mit ab. Darum legen wir auch großen Wert darauf, weiterhin unabhängig zu bleiben.

Seit Gründung des DEMOS MAG konnten wir Folgendes realisieren:

  • Rund 150 Beiträge publiziert
  • Rund 90 verschiedene Autor:innen mit diversen Hinter- und Vordergründen
  • 3-4 Artikel und Beiträge pro Woche veröffentlicht
  • Webseite stetig optimiert
  • Ein Glossar eingeführt, um Demokratiebildung noch zugänglicher zu machen und auch Menschen zu erreichen, die einen niedrigeren Bildungsstand haben
  • stetig der Versuch, aus der eigenen Bubble hinauszugehen
  • Podcast DEMOS talk gelauncht, der auf Spotify, Apple Podcasts, Anchor und auf unserer Website zu hören ist
  • Wöchentlicher Newsletter mit mehr als 500 Abonnent:innen
  • Stetiger Anstieg der Besucher:innenszahlen unserer Webseite
  • Kooperationen mit der „Jungen Islam Konferenz“, der „Stiftung Forum Recht“ und mit Guy Dimenstein (“meet the good ones”)
  • Bespielung unserer Social Media Kanäle (Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter)

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Neben dem kontinuierlichen Ausbau der journalistischen Inhalte, haben wir für die Zukunft viel vor. So planen wir, mit wöchentlichen Meinungsbeiträgen auf aktuelle gesellschaftspolitische Geschehnisse einzugehen und unsere Artikel auf unseren Social Media Kanälen mit zeitgemäßen Bewegtbildformaten einem größeren und jüngeren Publikum zugänglich zu machen. Mit deiner Unterstützung rettest du also nicht nur das DEMOS MAG, sondern du sorgst auch dafür, dass wir weiterhin wertvolle Demokratieförderung erarbeiten können.

Weiterhin arbeiten wir kontinuierlich an den formulierten Nachhaltigkeitszielen. Dabei legen wir einen besonderen Fokus auf folgende vier Ziele:

1. Hochwertige Bildung
2. Weniger Ungleichheiten
3. Maßnahmen zum Klimaschutz
4. Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Darüber hinaus planen wir eine neue Rubrik “Digitales”, um Menschen mitzunehmen, die zunehmend Schwierigkeiten haben, mit der digitalen Entwicklung Schritt zu halten und um über Chancen und Risiken aufzuklären..

Unsere Zielgruppe umfasst alle Menschen, die sich der Wichtigkeit demokratischer Wertevermittlung bewusst sind. Und all diejenigen, denen wir mit den spannenden und wertvollen Perspektiven unserer Autor:innen diese Wichtigkeit noch vermitteln dürfen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Unsere Demokratie ist keine Selbstläuferin. Wie wir in unserem Pitchvideo zeigen, steht sie enorm unter Druck. Gegen Propaganda und Desinformation hilft unabhängiger, hochqualitativer Journalismus. Gegen Spaltung und Feinddenken, hilft Aufklärung und die Kenntnis über das, was sich vielleicht fremd anfühlt.
Darum sind Projekte, wie das DEMOS MAG, in unseren Augen so wichtig. Und darum leistet du mit deiner Spende nicht nur einen Beitrag dazu, dass wir unsere Arbeit fortsetzen können, sondern du wirst Teil unserer Bemühungen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Für die Zukunft haben wir ambitionierte Pläne. Zunächst einmal geht es tatsächlich darum, dass wir unser Projekt weiterführen können. Mit dem Geld gewinnen wir Zeit, können Förderungen akquirieren und damit die Zukunft des DEMOS MAG auf feste Beine stellen.

Zudem werden wir mit dem Geld unseren Podcast verstetigen, unsere Webseite weiter optimieren und wie beschrieben, um die Rubrik “Digitales” erweitern. Zusätzlich werden wir Videoformate konzipieren, um neue Zielgruppen, z.B. auf TikTok zu erschließen.

Das DEMOS MAG wird vom ersten Tag an mit viel Leidenschaft, Herzblut und Idealismus betrieben. Wir sind überzeugt davon, mit diesem Projekt auf dem richtigen Weg zu sein. Schaffen wir das Fundingziel von 30.000 Euro nicht, lässt sich dieser Weg nicht mehr fortführen.

Folgende Kostenpunkte werden mit dem Geld abgedeckt:

  • Honorare für Autor:innen, Illustrator:innen,, Redaktionsteam
  • Webseiten-Wartung und Ausbau
  • Honorar für Stelle: Social Media
  • Honorar für Stelle: Marketing/Fundraising
  • Hosting-Kosten für Webseite
  • Domainkosten
  • Bildrechte
  • Werbung
  • Drittmittelakquise
  • Podcast Produktion und Postproduktion

Wer steht hinter dem Projekt?

Linda Lengler ist gelernte Journalistin und hat gemeinsam mit Shai das DEMOS MAG gegründet. Neben ihrer redaktionellen Arbeit fürs DEMOS MAG schreibt sie als Freie u.a. für das Karla Magazin und setzt sich dort vor allem mit lokalpolitischen Themen auseinander. Sie ist Mama einer kleinen Tochter und übt sich in der Balance zwischen Arbeit, Me-time, Mama-time und einer gemütlichen Tasse Tee am Morgen.

Jeannette Hagen ist ausgebildete Journalistin, schreibt Texte und Bücher, studiert Politikwissenschaft und betreut die Redaktion des DEMOS MAG. Sie hält den Kontakt mit den Autor:innen, führt Interviews, entscheidet mit, welche Texte veröffentlicht werden, hilft ab und an bei der Strategieplanung und wenn noch Zeit bleibt, läuft sie gern mit ihrem Hund durch den Wald.

Shai Hoffmann ist studierter Betriebswirt, Aktivist, Berater und Gründer des DEMOS MAG. Bei uns ist Shai für die Weiterentwicklung des DEMOS MAG, die Öffentlichkeitsarbeit sowie Finanzierung zuständig. Wenn er sich mal nicht mit der Demokratie auseinandersetzt, trifft er gerne Menschen, spielt mit seinem Sohn Fußball und hört leidenschaftlich gerne Musik.

Rosalie Mesgarha ist studierte Kulturarbeiterin und unterstützt ganz frisch das DEMOS MAG Team in der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Mit viel Einfallsreichtum tanzt sie sich durchs Leben und begeistert sich für die Vielfalt der Demokratie. Dabei ist sie täglich auf der Suche nach den richtigen Fragen zum entscheidenden Augenblick und kreativen Antworten.

DEMOS MAG Team

Welche Nachhaltigkeitsziele verfolgt dieses Projekt?

Primäres Nachhaltigkeitsziel

4
Bildung

Warum zahlt das Projekt auf dieses Ziel ein?

Das DEMOS MAG bewirbt demokratische Werte mit hochwertigen Beiträgen sowie einem Podcast von und mit diversen Autor:innen. Wir geben unterrepräsentierten Perspektiven eine Bühne, möchten so zur Demokratiebildung beitragen und für die Relevanz demokratiesichernder Institutionen sensibilisieren.

Dieses Projekt zahlt außerdem auf diese Ziele ein

5
Geschlechtergleichheit
16
Frieden

Weitere Projekte entdecken

Teilen
DEMOS MAG retten
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren