Projekte / Theater
In dieser eigens entwickelten Bühnenfassung von Saint-Exupérys Klassiker begleiten wir den kleinen Prinzen bei seiner Reise von einem Planeten zum anderen. Viele skurrile Figuren kreuzen seinen Weg und auch mit einigen Gefahren muss er lernen umzugehen. Eine philosophische Entdeckungsreise.
5.242 €
5.000 € Fundingziel
19
Fans
49
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 13.12.17 14:54 Uhr - 27.01.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2 Jahre ab Februar 2018
Fundingziel erreicht 5.000 €
Die Produktionskosten betreffen Bühnenbild, Zeichnungen, Kostüme, Tonaufnahmen, eventuell Beschaffung von Headsets. Honorare für Bühnen- und Kostümbildner
Stadt Wien
Kategorie Theater

Worum geht es in dem Projekt?

DER KLEINE PRINZ von Antoine de Saint-Exupéry gehört seit seiner Entstehung im Jahr 1943 zu den schönsten, feinsinnigsten und weisesten Kinderbüchern.
Der kleine Prinz, der von Planeten zu Planeten reist, um das Universum kennenzulernen, hat schon viele Generationen begeistert. Mit seiner aufgeschlossenen Neugier und Unvoreingenommenheit entlarvt er sinnentleerte Tätigkeiten und Berufe, Anordnungen und Gewohnheiten, die niemandem nützlich sind. Er hinterfragt die Sinnhaftigkeit am Festhalten an Macht und Geld, Herrschen und Verwalten, Abgrenzung und Isolation.
Der Kleine Prinz sucht lieber einen Freund, Solidarität, Toleranz und die Anerkennung aller Lebewesen in einer großen, vorurteilsfreien Gemeinschaft.
Themen, die gerade in unserer heutigen, oft unsolidarischen, nach Gewinn strebenden Gesellschaft, die sich vom Unbekannten eher bedroht als angezogen fühlt, immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir präsentieren eine Bühnenfassung, die sowohl junge als auch junggebliebene Menschen ansprechen soll. Für Kinder ist diese Aufführung ein zauberhaftes Märchen, für Erwachsene eine Geschichte mit philosophischem Hintergrund.
Wir wollen mit DER KLEINE PRINZ – ohne erhobenen Zeigefinger - die Fantasie der Kinder und Jugendlichen anregen, sich über die Welt und die Art, wie wir Menschen mit ihr und miteinander umgehen, Gedanken zu machen. Sie sollen sich überlegen, wie sie sich ihre Zukunft auf unserem und vor allem ihrem künftigen Planeten vorstellen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Unsere Gesellschaft braucht mehr Solidarität, mehr Verantwortungsgefühl füreinander. Die Stärkeren müssen den Schwächeren helfen – und sie werden dadurch auch von den Schwächeren lernen. Gemeinsam erworbene Erfolge sind nachhaltiger und machen mehr Freude, als allein erkämpfte. Am Gipfel des Erfolgs, wie auch des Reichtums kann man ganz schön einsam werden, wenn man den Erfolg und den Reichtum nicht teilen kann und will. Wir Menschen brauchen einander. Wir müssen also umdenken lernen.
Und dieses Umdenken beginnt am besten bei den Kindern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Proben für unsere Produktion sind bereits angelaufen. Die geplante Premiere wird voraussichtlich Mitte Februar stattfinden.
Beim Kindertheater kann man nicht mit sonst üblichen Eintrittspreisen rechnen.
Die Produktionskosten bleiben aber gleich hoch, wie bei anderen Produktionen.
Daher würden wir sehr gerne einen Großteil der Produktionskosten über eure Unterstützung abdecken.
Diese Produktionskosten betreffen Bühnenbild, Zeichnungen und Skizzen, Kostüme, Tonaufnahmen, eventuell Beschaffung von Headsets.
Außerdem die Honorare für Bühnenbildner, Kostümbildner, Tontechniker und Grafiker.
Die angestrebte Summe von 5 000.- Euro würde einen Großteil der Produktionskosten abdecken.
Übrigens soll das Stück mindestens zwei Jahre am Spielplan stehen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind die Theatergruppe e.t.c.-event.theater.company.
Wir sind ein Team von professionellen Schauspielerinnen und Schauspielern, die mehrheitlich ohne öffentliche Fördergelder auskommen und so „neue“ Wege bei der Finanzierung gehen wollen.
event.theater.company bespielt seit 6 Jahren zu den Bezirksfestwochen in Wien die Gemeindebauhöfe diverser Bezirke mit Stücken von Jura Soyfer, Johann Nestroy und Dario Fo bei freiem Eintritt.

Wir sind:
Stefanie Elias, Andrea Nitsche, Thomas Bauer, Helmut Maierhofer (Schauspiel) -
sowie Peter W. Hochegger (Regie), Petra Teufelsbauer (Kostüme), Erwin Bail (Bühne)

Impressum
e.t.c.-event.theater.company
Peter Wolfgang Hochegger
Steinbruchstraße 28/8/3
1160 Wien Österreich

keine UID-Nummer
Steuernummer 06 285/9038
Peter W. Hochegger - Obmann
Vereinsregisternummer ZVR-Zahl 755070394

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.239.342 € von der Crowd finanziert
6.223 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH