Crowdfunding beendet
Lasst uns gemeinsam einen Ort der Bildung und Kultur erschaffen. Einen Ort, an dem die klügsten Köpfe unserer Zeit ihr Wissen teilen und wir uns gemeinsam auf eine Reise begeben können, um dieses Universum der Weisheit und der Schönheit neu zu entdecken.
1.040 €
Fundingsumme
29
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Eine Plattform zur europäischen Kulturgeschichte
 Eine Plattform zur europäischen Kulturgeschichte
 Eine Plattform zur europäischen Kulturgeschichte
 Eine Plattform zur europäischen Kulturgeschichte

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 30.10.19 10:52 Uhr - 03.12.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Frühling 2020
Startlevel 5.000 €

Mit dem Erreichen des ersten Fundingziels kann das Projekt in seinen Grundzügen erstellt und inklusive aller Nebenkosten getragen werden.

Kategorie Bildung
Stadt Linz

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wer sich heute mit Kunst und Kultur beschäftigen will, hat es schwer.
Zwar gibt es mehr Konzerte und Ausstellungen als jemals zuvor und mit dem Internet besitzen wir ein Werkzeug, mithilfe dessen wir alles finden können, das wir jemals erträumten.

Aber wie sehr wir uns auch bemühen, das alles wird immer nur Flickwerk bleiben, einzelne Lichtpunkte in einem Meer des Unwissens, die weder unseren Geist noch unsere Seele auf einer grundlegenden Ebene verändern.
Denn was heute fehlt ist eine grundlegende kulturelle Bildung und ein Ort, abseits von Schulen oder Universitäten, an dem wir sie erlangen können. Ein Ort, an dem all das Wissen um unsere Geschichte und Kultur gesammelt und so aufbereitet ist, dass wir es aktiv zu einem Teil unseres Lebens machen können.

Ich arbeite schon lange an einem solchen Projekt. An einer Plattform zur Bildung und Kultur, die aus mehreren Teilen bestehen soll.
Zur Zeit bin ich gerade mit mehreren Autoren dabei, die ersten Beiträge zu einer umfassenden Einführung in die Geschichte und Kultur Europas zu schreiben.

Das Projekt
Mit eurer Hilfe könnte ich den Blog so ausbauen, dass man dort einen umfassenden Überblick über die Geschichte und Kultur Europas erhält und sich selbst anhand der Beiträge eine kulturelle Grundbildung erarbeiten kann.
Neben dem Blog wird eine Plattform erstellt, auf der HistorikerInnen, MusikwissenschaftlerInnen, GermanistInnen u.v.m. Online Kurse und Podcasts zu ihren Spezialgebieten anbieten können, damit wir die Möglichkeit haben, uns mit den verschiedensten Themen intensiv auseinanderzusetzen.
Parallel dazu wird auch eine Art soziales Netzwerk aufgebaut, auf dem wir uns mit DozentInnen, KünstlerInnen, Intellektuellen und Kulturschaffenden aus aller Welt vernetzen und uns so über diese wunderbare Welt des Wissens und der Kultur austauschen können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist es, den Blog, die Plattform und das soziale Netzwerk zu erstellen.

Um dadurch einen zentralen Ort für all jene zu erschaffen, die sich für die Kultur und Geschichte Europas interessieren und die noch wissen, wie wichtig Bildung für uns und unsere Kinder ist.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Frage ist nicht, wieso jemand dieses Projekt unterstützen sollte.

Die Frage ist vielmehr, wieso noch niemand Geld in die Hand genommen hat, um ein solches Projekt umzusetzen.


Denn Bildung und Kultur sind mit die wichtigsten Bausteine einer hochentwickelten Gesellschaft und die Grundlage für ein gelungenes Miteinander.

Deshalb bitte ich euch um eure Unterstützung. Eine Unterstützung, um diesen Ort der Bildung und Kultur zu erschaffen, an dem wir uns und unsere Kinder anhand der großen Werke unserer Geschichte wieder umfassend bilden können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mein großer Traum war schon lange ein Ort, an dem ich all das finde, was ich liebe und für wichtig erachte. Die Geschichte der Philosophie ebenso wie eine Einführung in die Welt der Bildenden Kunst oder Erklärungen zu den Werken der Klassischen Musik.

Und gemeinsam können wir ihn zum Leben erwecken.


Beim Erreichen des ersten Fundingziels kann ich das Projekt in seinen Grundzügen erstellen und alle Nebenkosten damit tragen.
Das bedeutet konkret, dass der Blog ausgebaut wird, die Plattform neu erstellt und ein einfaches soziales Netzwerk implementiert wird.
Vor allem aber werden diese einzelnen Projekte untereinander vernetzt, und zwar so, dass man auf dem Blog etwa eine Einführung in das Leben W. A. Mozarts bekommt, auf der Plattform einen Kurs zu seinen Werken bekommt (etwa einen Pianisten, der direkt am Klavier aus seinem Oeuvre spielt und es erklärt) und auf der Plattform dann sein Wissen oder seine persönlichen Eindrücke mit anderen Menschen teilen kann.


Mit dem Erreichen des zweiten Fundingziels könnten wir eine wirklich unabhängige Plattform erschaffen, angepasst im Design und optimal auf euch zugeschnitten. Und außerdem könnten wir ein soziales Netzwerk ganz nach unseren gemeinsamen Vorstellungen und Wünschen erstellen.
Um damit einen wirklich unabhängigen und freien Ort des Wissens und der Bildung im Netz zu erschaffen.


Und jeder zusätzliche Euro, den ich bekomme, wird weiterhin in das Projekt gesteckt, denn es gibt noch so viel zu tun!
Ich denke etwa an ein Projekt für junge Menschen und für Schulen. Oder eine Erweiterung als eigenständige App, um in dieser lauten Welt immer einen Rückzugsort in der Tasche zu tragen. Und so weiter und so fort!

Wer steht hinter dem Projekt?

Manche von euch werden mich schon aus den verschiedenen sozialen Medien oder von meinem Blog kennen. Aber es gibt sicher die Frage, wem ihr euer Geld anvertraut und wer eigentlich der Mensch hinter diesem Projekt ist.

Mein Name ist Thomas Stiegler. Ich war lange Jahre Konzertgitarrist, habe mich dann aber entschlossen, nach neuen Wegen zu suchen.

Vielleicht ist das auch ein Grundzug meines Lebens. Denn ich habe in meinem Leben schon so vieles gemacht. Ich bin Musiker, ich bin Bautechniker, ich habe Zeitungen ausgetragen, unterrichtet, zum Tanz aufgespielt und Steine geschleppt.
Und natürlich habe ich auch studiert. Klassische Gitarre vor allem. Aber ich besuchte auch Vorlesungen zur Literatur, zur europäischen Kulturgeschichte, Psychologie, Musikwissenschaft und vielem mehr.

Aber in erster Linie habe ich gelesen und gelernt. Denn die Welt der Bücher war der einzige Fixpunkt in meinem Leben.

Heute, im Rückblick, erscheint mir mein Leben wie ein langes Bad in der Schönheit unserer Kultur, in der Welt der Literatur, der Musik und den Geschichten, die von unserer Vergangenheit erzählen.

Aber irgendwann bin ich aus meinen Träumen aufgewacht. Denn alles, was ich liebte, alles, was meine Welt ausmachte, verschwand in immer schnelleren Tempo.
Die klassische Musik, die alten Dichter, das Wissen um unsere Geschichte und Kultur – all das schien in einem Meer aus Banalität und ohrenbetäubendem Lärm unterzugehen.

Und ich bemerkte, dass viele Menschen das als Fortschritt feierten und als Zeichen eines neuen, unabhängigen Geistes.

Aber ich sah auch viele Menschen, denen etwas fehlte, denen sich das Herz vor Sehnsucht spannte und die nach etwas Anderem suchten.
Die Sehnsucht hatten nach Literatur, nach Musik, nach wahrer Schönheit und Vollkommenheit, wie sie nur aus den großen Werken wahrer Meister zu uns spricht.

Und für diese Menschen habe ich den Leiermann gegründet.
Um uns gemeinsam zu erinnern. An unsere Geschichte, an die Literatur, an die Musik, an all die Dichter, Künstler und Philosophen, Männer wie Frauen, die die Welt erschufen, in der wir heute leben und die den Grundstein legten für das, was wir heute sind.

Und auch für die Schönheit. In einem Lied, einem Gedicht oder einem Pinselstrich.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Eine Plattform zur europäischen Kulturgeschichte
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren