Crowdfunding beendet
Eine Spielekneipe im Zentrum Dessaus mit Live-Musik, guten Getränken, Nachhaltigkeit, Offenheit und Wohlfühl-Atmosphäre. Neben dem Kneipenbetrieb wird es Flohmärkte, Workshops, Vorträge und vieles mehr geben.
11.900 €
Fundingsumme
113
Unterstütz­er:innen
Rosalie Mesgarha
Rosalie Mesgarha Projektberatung "Brillante Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 02.07.21 17:10 Uhr - 07.08.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab Oktober 2021
Startlevel 10.000 €

Mit dem ersten Fundinglevel kann ich den Großteil meiner Einrichtung und Ausstattung kaufen und den keller so startbereit machen!

Kategorie Community
Stadt Dessau-Roßlau

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Es geht um die Gründung des kellers (ja, das ist richtig geschrieben, nein, der keller wird in diesem speziellen Fall nicht großgeschrieben). Der keller wird eine Spielekneipe im Herzen Dessaus, in der euch eine entspannte Atmosphäre, einladende Sitze, gute Drinks und interessante Leute erwarten. Da neben dem reinen Vergnügen in der Kneipe auch soziale und nachhaltige Aspekte umgesetzt werden sollen, sind bspw. ein Foodsharing-Kühlschrank und eine Zu-Verschenken-Ecke geplant sowie Veranstaltungen wie Flohmärkte, Kleidertauschpartys, Workshops, Setzlingstauschbörsen und Familiencafés. Auch Events, die bisher in Dessau-Roßlau nicht so präsent sind, sollen Einzug halten - also seid gespannt, was euch alles erwartet!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Ziele des kellers:

  • Dessau-Roßlau abwechslungsreich und interessant gestalten - für Jung und Alt.
  • unbeschwert Nachhaltigkeit und Soziales leben.
  • das Miteinander stärken.
  • einfach einen Ort bieten, an dem alle entspannt zusammen kommen können.

Wer ist die Zielgruppe?
ALLE!
Vorrangig natürlich alle Menschen in und um Dessau-Roßlau, aber auch solche, die nur zu Besuch oder selten mal in der Heimat sind.
Alle, die jetzt schon Kneipengänger*innen sind oder es mal ausprobieren wollen.
Alle, die kein Interesse an Kneipe haben aber besondere Events besuchen wollen.
Alle Spieleliebhaber*innen. (Denn was ist eigentlich eine Spielekneipe? Eine Spielekneipe ist eine ganz normale Kneipe - mit dem Zusatz, dass es ein Regal mit Spielen gibt, die jederzeit vor Ort gespielt werden können.)
Jugendliche, junge Erwachsene, nicht mehr ganz junge Erwachsene und alle, die im Herzen noch Kind sind.
Alle, die etwas bewegen wollen und alle, die einfach gern in netter Gesellschaft sind.
Ihr seid mir alle willkommen und ich freue mich darauf, euch kennenzulernen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Warum jemand den keller unterstützen sollte? Weil ihr alle knorke seid!
Spaß beiseite: Der keller braucht für den Start eure Hilfe, um dann später für euch da sein zu können. So eine Kneipe lebt vor allem von dem Miteinander und das trifft eben auch schon vor dem Start zu. Der keller soll eine Bereicherung für die Dessau-Roßlauer Gesellschaft werden, zeigen, dass wir mehr können als Bauhaus und ein Grund mehr sein, hierzubleiben oder herzukommen. Ob ihr also selbst Kneipengänger*innen seid oder nicht - durch vielseitige Events wird der keller auch etwas für euch sein!

Außerdem gibt es wundervolle Dankeschöns und wenn wir am Ende alle im keller zusammenkommen können, lohnt sich das Spenden gleich doppelt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung geht das gesamte Geld in die Gründung und Eröffnung des kellers. Vor allem in die Einrichtung und Ausstattung (die zum größten Teil gebraucht gekauft werden). Und wenn danach noch was übrig bleibt, gibt es da auch noch Werbemittel, die gedruckt, ein Lager, das gefüllt und Dekoration, die angebracht werden will.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt und endlich bald IM keller steht Edith (Pronomen sie/ihr) als Gründerin. Ich bin 27 Jahre alt und geborene Dessauerin, auch wenn es mich für's Studium nach der Schule nach Magdeburg und Berlin und danach nach Leipzig verschlagen hat. Seitdem ich damals Chefin des Katho-Kellers war, träume ich von meiner eigenen Kneipe - seit 3 Jahren werden die Ideen immer konkreter und jetzt stehe ich hier. Ich mag unsere Stadt und würde gern ein wenig dazu beitragen, dass sie noch weltoffener wird und abwechslungsreiche Events nicht nur in den umliegenden Großstädten stattfinden. Wenn ich dabei noch im sozialen und nachhaltigen Bereich etwas verbessern kann, bin ich immer dabei! Und wie kann man Menschen besser zusammen bringen und gute Ideen für eine besseres Miteinander einfacher ins Leben rufen als in einer entspannten Atmosphäre bei ein paar guten Drinks?

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
der keller
www.startnext.com

Finden & Unterstützen