Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Journalismus
Der Kontext — Das interaktive Hintergrundmagazin
Aktuelles Zeitgeschehen ist sehr komplex! Im tagesaktuellen Mediendauerfeuer ist es schwer, den Überblick zu behalten, die Zusammenhänge und die Hintergründe zu begreifen. Wir wollen Klarheit schaffen und haben dafür das Magazin “Der Kontext” entwickelt. Es übernimmt die vernetzte Grundstruktur komplexer Themen, macht sie interaktiv bedienbar, bietet Hintergrundinformation, spannende Inhalte und verschiedene Perspektiven zu jeweils einem monatlichen Thema. Eintauchen. Entdecken. Verstehen.
München
12.118 €
10.000 € Fundingziel
294
Fans
216
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Der Kontext — Das interaktive Hintergrundmagazin

Projekt

Finanzierungszeitraum 28.12.15 17:15 Uhr - 07.02.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 3 Monate bis zum ersten Thema
Fundingziel 10.000 €
Stadt München
Kategorie Journalismus

Worum geht es in dem Projekt?

Der Kontext ist das interaktive Hintergrundmagazin für aktuelle Themen. Tagtäglich werden wir mit Nachrichten bombardiert. Viele Meldungen sind gleich - kurz, effekthaschend, oberflächlich und einseitig. Um aktuelles Zeitgeschehen zu verstehen, sind aber unterschiedliche Perspektiven, lange und gute Inhalte genau so wichtig wie kurze Fakten und der schnelle Überblick. Genau diese Mischung findest Du in Der Kontext.

Der Kontext ist:

  • Ein Navigationssystem für komplexe Themen, spielerisch und intuitiv.
  • 1x pro Monat soll 1 neues Thema kommen. Unser Ziel: Jedes Jahr 12 Themen!
  • Der Fokus liegt auf den großen, aktuellen Themen (Syrien, Klimawandel, Ostukraine usw.).
  • Alle Ressorts (Wirtschaft, Politik, Kultur, Geschichte ...) betrachten ein Thema.
  • Verschiedene Perspektiven und Meinungen zu einem Thema.
  • Schnelle Fakten und Übersicht an der Oberfläche –
  • Hintergrund und Interviews kommen tiefer im Magazin.

Wir haben uns mit den großen Themen beschäftigt und gesehen, dass diese nicht linear aufgebaut sind. Sie sind gewachsen und haben im Lauf der Zeit eine hohe Komplexität angenommen. Deshalb ist es schwierig, sie zu verstehen. Ihr Aufbau ähnelt einem weit verzweigten Netzdiagramm, einer Mindmap, und an jeder Stelle geht es inhaltlich in die Tiefe. Das haben wir als Ausgangspunkt für Der Kontext genommen und in eine logische Darstellung für aktuelles Zeitgeschehen „übertragen“.

Für jedes Thema entstehen Themenlandschaften, die wir bedienbar machen. Der Kontext ist ein spannendes Navigationsystem. Ganz spielerisch kannst Du erkunden, welche Zusammenhänge und Ressorts eine Rolle spielen und vor allem, warum und wie alles verbunden ist.

Unser Ziel war immer, dass man komplexe Themen ganz einfach so erforschen kann, wie man das auf einer digitalen Landkarte machen würde. Erst sieht man den großen Überblick, die Städte und Flüsse – und zoomt man dann hinein, bekommt man immer mehr Details zu sehen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Kontext richtet sich an alle, die sich auskennen wollen, die sich auf Entdeckungsreise wohl fühlen, über den Tellerrand schauen und Out of the Box denken. Es ist für alle, die wissen, dass eine eigene Meinung wichtig ist. Für alle, die gerne mit Freunden und Bekannten über die Welt diskutieren. Für die es auch beruflich wichtig ist, zu wissen, wie und warum sich ständig Alles weiter dreht. Für alle, die nicht nur schwarz oder weiß sehen – sondern konstruktive Ideen verfolgen und unsere Zukunft mit gestalten wollen.

Jeder, der schon jetzt digital seine News liest, bekommt mit Der Kontext das passende Hintergrundmagazin.

Unser Ziel ist es, große Themen verständlich aufzubereiten. Weil es wichtig ist, dass möglichst Viele die Fakten und Zusammenhänge kennen und wissen, dass man die Welt aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten kann und muss. Denn das ist für eine funktionierende Gesellschaft entscheidend.

Die Technik ist fast fertig – jetzt fehlen noch die Inhalte. Gute und tiefgründige Informationen gibt es – aber überall wild verstreut und schwer zu finden. Sie zu suchen, zu finden und einzuordnen braucht Zeit und Energie. Wir bündeln in Der Kontext genau diese Inhalte. Wir setzen sie miteinander in Beziehung, zeigen die Verknüpfungen und schaffen durch Übersicht, Fakteninformation sowie eigene Experteninterviews die Möglichkeit, große Themen zu begreifen – sich eine eigene Meinung zu bilden.

Für die Inhalte brauchen wir Journalisten, Redakteure, Blogger, Fotografen, Designer, Künstler, Youtuber, Data Scientists, Videoprofis, Social Media Experten, Software-Entwickler und und und. Gemeinsam wollen wir das Magazin mit Leben füllen. Um sie zu engagieren, brauchen wir Eure und Deine Unterstützung! Fair bezahlen werden wir sie auf jeden Fall!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Unsere Fundingschwelle liegt bei 10.000 Euro. Das ist für den Aufbau einer echten Redaktion noch zu wenig. Da wir das Magazin aber schon sehr weit entwickelt haben, können wir mit dieser Summe aber auf jeden Fall loslegen und die ersten Themen recherchieren.
Je mehr Mitglieder wir mit dem Crowdfunding gewinnen, desto schneller und zuverlässiger können wir Themen veröffentlichen.

Der Kontext ist für Euch, die Leser, gemacht. Er soll dazu beitragen, dass sich so viele Menschen wie möglich wieder besser im aktuellen Zeitgeschehen zurechtfinden. Von Anfang an haben wir daher so viel Feedback eingeholt wie uns möglich war. Der Kontext ist ein intuitiv bedienbares Magazin geworden – damit es einfach ist, sich eine echte, fundierte, eigene Meinung zu bilden.

Wir haben lange überlegt, ob wir das Magazin zusammen mit einem Verlag entwickeln und publizieren wollen. Doch die Mühlen in großen, etablierten Häusern mahlen langsam und Risiko ist dort ein Wort, das keiner hören will. Sie haben andere Prioritäten.

Wir haben uns daher entschieden, das Risiko selbst einzugehen, damit Ihr ein Magazin bekommt, das aktuelle Themen für die digitale Generation verständlich und spannend aufbereitet. Wir glauben fest daran, dass jetzt die Zeit reif ist.

Um monatlich ein Thema zu veröffentlichen, brauchen wir Mitglieder. Wenn Du bei uns exklusives Crowdfunding Mitglied wirst, können wir uns auf unsere Arbeit, auf das Magazin, konzentrieren. Marketing und Vertrieb brauchen viel Zeit und Energie – die wir lieber in gute Inhalte stecken. Je mehr Mitglieder wir schon jetzt mit dem Crowdfunding gewinnen, desto schneller, zuverlässiger und regelmäßiger können wir das Magazin von Anfang an veröffentlichen. Wir zählen auf Euch! :-)

Wir wollen Euch mit ins Boot holen, um das Magazin gemeinsam noch viel besser zu machen. Euer Einsatz für uns soll sich außerdem wirklich für Euch lohnen. Deshalb gibt es hier und jetzt die Superspecial Crowdfunding Mitgliedschaft:

  • nicht einfach nur ein Abo,
  • Du wirst Mitglied bei Der Kontext.
  • Wie bei einem Abo bleiben Dir die Themen, die Du gekauft hast. Forever!
  • Als Mitglied hast Du aber später auch auf Themen Zugriff, die erschienen sind, während Du deine Mitgliedschaft mal pausiert hast.
  • Bei der Auswahl der kommenden Themen zählt Deine Stimme.
  • Mitglieder bekommen einen Livestream pro Monat direkt zu uns mit Chat.
  • Der Mitgliedsstatus bleibt Dir erhalten, auch wenn wir das später nicht mehr anbieten oder Du pausierst.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir benötigen eure Unterstützung insbesondere, um unsere Redaktion aufzubauen. Mit ihr werden wir Themen recherchieren und für das Magazin aufbereiten. Insgesamt brauchen wir etwa 7 Teammitglieder. Je mehr Geld wir jetzt sammeln können, desto schneller können wir uns ganz auf die Inhalte konzentrieren.

Unser Plan ist, jeden Monat ein neues Thema zu veröffentlichen. Wenn wir es also schaffen, schon jetzt so viele von Euch zu überzeugen, dass wir uns ganz der journalistischen Arbeit widmen können, legen wir sehr schnell los. Mit unserem Team brauchen wir etwa 1-2 Monate, um ein Thema aufzubereiten. Wenn alles gut läuft, bekommt Ihr also schon fix das erste Thema und die nächsten dann regelmäßig monatlich.

Unser Team soll aus Redakteuren, Designern und Entwicklern bestehen. Zusammen können wir Themen recherchieren, aufbereiten und bestmöglich für Euch zugänglich machen. In unserem Prozess erarbeiten wir zunächst die wichtigsten Zusammenhänge. Wir recherchieren, diskutieren, setzen Verbindungen und hinterfragen alle Bereiche und Ressorts, um ein möglichst breites Bild zu zeichnen. Dann sprechen wir mit Experten, führen Interviews und stöbern nach den besten Inhalten und den wichtigsten Detailinformationen. Kurze und lange Texte werden geschrieben, Verknüpfungen gesetzt, umfangreiche sowie schnelle Fakten gesucht, Popups, Videos, Audiodateien und andere multimediale Elemente auf der Themenlandkarte platziert. Im letzten Schritt wird das neue Thema veröffentlicht.

Bei der Themenwahl werdet Ihr, die Crowdfunder, natürlich durch Feedback und Abstimmungen mit einbezogen!


Die Grundfunktionen des Magazins sind fertig und haben die ersten Tests bestanden. Es fehlen noch ein paar Features, aber diese können wir nach und nach einbauen und damit das Magazin immer weiter verbessern. Das sind in erster Linie Dinge, die Euch das Erkunden und Entdecken vereinfachen und Euch Spass machen sollen.

Stretchgoals:

  • Ab 10.000 Euro können wir die ersten 1-2 Themen recherchieren.
  • Ab 15.000 Euro bekommt Ihr für die schnelle Beantwortung Eurer Fragen, Anregungen und Kommentare jemanden, der ausschließlich dafür da ist.
  • Ab 20.000 Euro sichert Ihr die ersten 3-4 Themen.
  • Ab 35.000 Euro optimieren wir für Euch die unterschiedlichen Browserversionen und Mobilgeräte – für ein noch besseres Magazin.
  • Ab 55.000 Euro könnt Ihr schon fix mit den ersten 5 Themen rechnen.
  • Ab 100.000 Euro schaltet Ihr den Nachbrenner: Die Themenrecherche und Aufbereitung ist mit dieser Summe für das erste Jahr geritzt.
  • Ab 200.000 Euro bekommt Ihr im ersten Jahr monatlich ein hochwertig, spannend, verständlich und mit noch mehr Inhalten vollgestopftes Thema – ohne, dass wir Marketing machen müssen. Es ist die Summe, die wir insgesamt brauchen – mit weniger legen wir aber natürlich schon los und treiben den Rest auch noch auf! Wo ein Wille da ein Weg! :-)

Wer steht hinter dem Projekt?

Für das Magazin haben wir uns zusammen geschlossen. Die Gründer sind Julia Köberlein, Bernhard Scholz und Erich Seifert. Aktuell hat das Projekt großartige Unterstützung durch eine Vielzahl Helfer.

Ursprünglich hatte Julia die Idee, weil sie selbst zwar sehr viel Nachrichten gelesen, geschaut und gehört hat, aber trotzdem nicht mehr so genau wusste, wie die großen Themen zusammen hängen. Genau so ging es Bernhard und Erich. Im Gespräch mit Freunden, Bekannten und vielen Anderen hat sich gezeigt, dass wir alle vor demselben Problem stehen. Das wollen wir lösen und haben beschlossen, das Magazin zu gründen.

Als Team ergänzen wir uns. Julia ist super in Konzeption und Design, Bernhard hat Erfahrung als Redakteur und Erich kennt sich mit diesen ganzen Bits & Bites & Codes aus.

Julia Köberlein ist also der kreative Kopf hinter der ganzen Sache. Konzept und Design sind von ihr. Außerdem macht es ihr riesigen Spaß, Inhalte in Themen zu verknüpfen, strukturiert zu denken – und sie hört nie auf, Fragen zu stellen.

Bernhard Scholz ist der Redakteur im Team. Er vergräbt sich gerne in Recherchen und findet zu Allem etwas. Außerdem kann er sehr gut zuhören, weshalb er bei uns für spannende Interviews zuständig ist.

Erich Seifert ist Software-Entwickler und Dozent für Informatik. Er hat sich insbesondere auf die Darstellung digitaler Karten spezialisiert. Damit ist er für Der Kontext der perfekte Programmierer.

Du – kannst Teil des Teams werden. Für die Themenauswahl und auch sonst befragen wir unsere Crowdfunding Unterstützer – denn Eure Meinung ist uns sehr sehr wichtig!

Impressum
Kontextlab GmbH
Julia Köberlein
Buttermelcherstr. 16
80469 München Deutschland

Der Kontext ist ein Produkt der Kontextlab GmbH
Geschäftsführer: Julia Köberlein, Bernhard Scholz
Firmensitz: München
Registergericht: Amtsgericht München
Registernummer: HRB 218343
USt.-IDNr.: DE300436288
Steuer-Nr.: 143/155/11152

Partner

Das Medialab ist ein Coworking-Space und Ideen-Inkubator für digitalen Journalismus im Münchner Osten. Wir suchen kreative Vordenker, die ihre eigenen Medienprojekte nicht nur erfinden, sondern auch umsetzen wollen.

Das MedienNetzwerk Bayern ist die Medienstandort-Agentur für den Freistaat Bayern. Zentrale Aufgabe ist, den Medienstandort Bayern zu stärken. Vernetzung, Standort-PR / -Kommunikation, Aus- und Fortbildung/Fachkräfte sowie Trends aufspüren.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.063.706 € von der Crowd finanziert
4.828 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH