Crowdfunding beendet
In 400 Mütterzentren in ganz Deutschland erhalten Menschen Gelegenheit zur Beteiligung, Diskussion und Mitbestimmung. Bei den Angeboten im Zentrum, über Nachbarschaftsprojekte bis hin zu politischen Diskussionsrunden können Frauen und Familien hier mitmachen. Kinder sind mit dabei oder werden gut betreut. Familien erleben Demokratieprozesse von Anfang an. Wir qualifizieren und begleiten die GastgeberInnen der Dialogtische und unterstützen sie bei der Durchführung.
17.036 €
Fundingsumme
397
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Dialogtische bewegen die Welt
 Dialogtische bewegen die Welt
 Dialogtische bewegen die Welt

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 21.04.21 11:27 Uhr - 19.05.21 12:00 Uhr
Realisierungszeitraum Mai 2021 bis Dezember 2022
Startlevel 10.000 €

Wir wollen das "Mitmachen" bei demokratischen Prozessen in den 400 Zentren deiner Nachbarschaft ermöglichen, darum braucht es moderierte Dialogtische.

Kategorie Social Business
Stadt Limburg an der Lahn

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Mit Dialogtischen wollen wir den politischen Ursprungsgedanken der Mütterzentren wieder in den Vordergrund der offenen Treffs bringen. Also am Zentrumsstandort Projekte spontan oder regelmäßig im Offenen Treff besprechen. Ein moderierter Dialogtisch wird angeboten, zu den Themen, die die Familien vor Ort wichtig finden. Es kann zum Beispiel ein Spielplatz in der Nachbarschaft mit Bürgerbeteiligung neu gestaltet werden. Wer hört dort die leisen Stimmen? Wir treffen uns vorher und verstärken diese ganz individuell.
Das erfolgreiche Konzept unserer Offenen Treffs mit GastgeberInnen kann so auch wirken, um gesellschaftliche Beteiligung zu ermöglichen.

Frauen und Familien sollen mehr politisch mitwirken, leider hindern Kinder genau diese häufig noch daran. Bei uns nicht!
Unser Alleinstellungsmerkmal ist die begleitende Kinderbetreuung. Das ist optimal, um Familien beim Mitmachen zu stärken oder es sogar erst zu ermöglichen.

Unserer Dialogtische erreichen, dass Familien mitwirken und Kinder direkte Demokratie erleben können, wenn sie ihre Projekte mit uns umsetzen.

  • Gute Ideen sind willkommen
  • alltagspraktische Lösungen können erprobt werden
  • Menschen erleben, dass sie wichtig sind
  • Menschen erleben, dass sie etwas bewirken können

Die Mütterzentren mit ihren Dialogtischen sind Orte, an denen sich Selbsthilfe und familiennahe Dienstleistungen ergänzen.

Mit unserm Projekt können gesellschaftliche Prozesse in der Nachbarschaft mitgestaltet werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Oberstes Ziel ist es durch die Gelder aus dem Spendenfonds in unseren Zentren die Menschen durch Dialogtische zu stärken damit sie unsere Demokratie lebendig und respektvoll mitgestalten.

Die meisten unserer Zentren sind basisdemokratisch organisiert und bieten eine tolle Grundlage, Demokratie auch im Stadtteil erlebbar zu machen. Also starten wir mit moderierten Gesprächsrunden in den Offenen Treffs der Mütterzentren. Die geschulte Moderatorin ist eine unserer Gastgeber*innen, die jede*n willkommen heißt und eine Atmosphäre der gegenseitigen Wertschätzung schafft.

Wir werden mit unseren Dialogtischen Familien in der Nachbarschaft stärken. In den heutigen Wohnquartieren ist Familie mehr als nur die Blutsverwandtschaft. Mütterzentren sind Dorfbrunnen der Moderne, weil es ein ganzes Dorf braucht, um ein Kind liebevoll beim Erwachsenwerden zu begleiten. Männer*, Frauen* und Kinder sollen gehört werden und bei der Mitgestaltung ihres Stadtteils Unterstützung finden.

Mit Deiner Spende erreichen wir diese Ziele in den Wohnumgebungen unserer 400 Zentren, generationsübergreifend, geschlechterdivers und in allen Generationen an einem Tisch!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Du kennst Mütterzentren nicht?
Dann unterstützt Du unser Projekt, weil Du findest, Themen von Familien brauchen politisch mehr Beachtung! In unseren Zentren kommen die Menschen zu Wort und gemeinsam transportieren wir ihre Haltungen in die Öffentlichkeit.
Du willst mehr Nachhaltigkeit im alltäglichen Konsumverhalten der Menschen? In Mütterzentren ist Raum, um pragmatische Verbesserungen umzusetzen, wenn Du uns unterstützt, können nachhaltige Ideen umgesetzt werden.
Du findest Menschen aller Geschlechter sollten sich frei entfalten, ganz ohne Zwänge aus alten Rollenzuweisungen? Dann unterstütze unser Projekt! Wir entstauben den Begriff Mütterlichkeit, weil gerade die Begleitung des Aufwachsens von Kindern jedem Menschen zusteht.

Bist Du Teil eines unserer 400 Zentren?
In diesem Fall unterstützt Du das Projekt, weil Du weißt, dass Diskussionen in unseren öffentlichen Wohnzimmern Familien stärken. Beteiligung wird in Nachbarschaften möglich gemacht. Du kennst sicher eine unserer Gastgeber*innen und möchtest sie direkt unterstützen, ein politisches Thema zum Mitmachen anzubieten. Vielleicht hast Du schon eine Idee und möchtest zum Beispiel rassismuskritisches Arbeiten oder Klimaschutz in Eurer Nachbarschaft stärken. Vielleicht möchtest Du mehr Frauen* in Deiner Stadt politisch arbeiten sehen.
Das kann am Dialogtisch auf den Weg gebracht werden. Frauen* und Männer* mit Kindern werden bei uns zu Ihren Themen laut, ohne die Kinder wegrationalisieren zu müssen. Unsere Angebote sind immer mit liebevoller Kinderbetreuung!

Jeder Euro, der in ein Mütterzentrum investiert wird, unterstützt direkt Frauen* und Familien, zeigt Kindern ganz nebenbei wie Demokratie funktioniert und erwirkt einen langfristigen volkswirtschaftlichen Nutzen.
Mütterzentren sind Orte der Begegnung, Beteiligung und des freiwilligen Engagements. Hier stehen die Bedürfnisse, Interessen und Lebenslagen von Frauen*, Müttern und Familien im Mittelpunkt. Es entstehen innovative Angebote, Initiativen, Projekte und Dienstleistungen, die allen zugute kommen. Sie entwickeln sich bedarfsgerecht, angepasst an die Struktur der jeweiligen Nachbarschaft.

Du unterstützt auch Deine Ziele, wenn Du unser Projekt unterstützt!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wird das Spendenziel von 10.000,-€ erreicht, dann kann es sofort losgehen! Selbst mit den jeweilig gültigen Kontaktbeschränkungen werden wir starten, die Moderator*innen auszubilden. Gewinnen wir den Wettbewerb, dann kann unser Projekt sogar ganz kostenlos angeboten werden.

Je nachdem, wie sich das Pandemie - Management entwickelt, werden die Gastgeber*innen der Zentren online qualifiziert oder vor Ort. Genauso pragmatisch werden die Zentren Formen finden, wie Dialogtische bei ihnen umsetzbar sind.

Die Fähigkeit zu improvisieren haben Mütterzentren wegen knapper Finanzierungslage jahrelang perfektioniert. Während der unterschiedlichen Lockdownphasen haben viele Zentren, kreativ Treffen auf den Spielplätzen im Stadtteil, Fachtage online, Beteiligungsaktionen mit Wenigen in großen Räumen organisiert. Genauso werden Dialogtische starten. Die Bundestagswahl wird vielleicht schon ein bundesweiter Anlass zu Dialogen in unseren Zentren sein.

Du kannst auch eine freie Spende für die Umsetzung der Schulung in deinem Zentrum verbinden, wenn Du steuern möchtest, wo wir mit den Dialogtischen starten.
Wir bewegen die Welten in der Nachbarschaft, genau da, wo es vor Ort notwendig ist. Danke für Deine Unterstützung!

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Bundesverband der Mütterzentren vereint bundesweit die nach der Idee der Mütterzentren arbeitenden Nachbarschaftstreffs. Wir machen Lobbyarbeit für die Themen von Frauen* und Familien in den Bundesministerien. Geschlechtergerechtigkeit und Aufwertung der Carearbeit sind aktuelle Beispiele, die z.B. im Deutschen Frauenrat mit bearbeitet wurden. Der Verband wurde 1985 gegründet, um die Mütterzentrumsbewegung schlagkräftiger zu machen.
Zusammenarbeit mit- und füreinander auf Augenhöhe und gegenseitige Wertschätzung treiben die Engagierten in allen Zentren an.

Das wichtigste Gremium des Bundesverbands ist der Steuerungskreis, in dem Mütterzentrumsfrauen aus dem ganzen Bundesgebiet ehrenamtlich mitarbeiten. Der Steuerungskreis unterstützt den Vorstand und die Geschäftsstelle. Gemeinsam werden alle relevanten Entscheidungen getroffen.

Vorstand:

  • Ute Latzl
  • Yvonne Plöger
  • Daniela Hettich

Geschäftsstelle:

  • Kerstin Tempel
  • Christiane Liebendörfer
  • Beatrice Schilling

Steuerungskreis:

  • Angela Sgro
  • Dagmar Engels
  • Dorothee Reimann
  • Anne Deutsch
  • Sarah Schöche
  • Monika Maier-Luchmann
  • Maria Salinas

Unterstützen

Teilen
Dialogtische bewegen die Welt
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren