Login
Registrieren
Newsletter
Projekte / Journalismus
DIE EPILOG -- Zeitschrift zum Gesellschaftswandel
Mit einem kleinen Team von Absolventen und Studenten der Bauhaus-Universität Weimar haben wir einen Verlag zur Herausgabe eines neuen Gesellschaftsmagazins gegründet. Mit „DIE EPILOG“ wollen wir eine optimistische und bejahende Perspektive auf den kulturellen und gesellschaftlichen Wandel der Gegenwart bieten. Die Zeitschrift soll mit einer Startauflage von 10.000 Exemplaren bundesweit sowie im deutschsprachigen Ausland erhältlich sein.
Weimar
2.707 €
2.500 € Fundingziel
166
Fans
154
UnterstĂĽtzer
Projekt erfolgreich
 DIE EPILOG -- Zeitschrift zum Gesellschaftswandel

Projekt

Finanzierungszeitraum 03.05.13 15:58 Uhr - 25.05.13 23:59 Uhr
Fundingziel 2.500 €
Stadt Weimar
Kategorie Journalismus

Worum geht es in dem Projekt?

Wer wissen will, wie die Geschichte weiter geht, liest den Epilog  oder DIE EPILOG.

Wie verändert sich unsere Gesellschaft? Geht es überhaupt noch vorwärts, oder stecken wir längst fest, in alten Mustern  wiederholen nur noch längst Überholtes?

Wir glauben, dass es weiter geht. Wir suchen die großen Veränderungen in den kleinen Dingen. Kultureller Wandel ist, was wir jeden Tag erleben, was uns beschäftigt und wofür wir uns immer neu entscheiden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Statt uns eingefahrenen politischen oder wirtschaftlichen Perspektiven anzuschließen, wollen wir unsere Gesellschaft von den konkreten, alltäglichen Veränderungen her verstehen.

Unsere Herausforderung ist, komplexe und ĂĽbergreifende Transformationsprozesse theoretisch fundiert, vor allem aber unterhaltsam und nachvollziehbar aufzubereiten.

Da Gesellschaftswandel notwendig jeden betrifft, lässt sich unsere Leserschaft nur durch eine einzige aber entscheidende Eigenschaft hervorheben: Sie interessiert sich!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstĂĽtzen?

Unsere Absicht ist, dass sich das Heft ab der zweiten Ausgabe finanziell selbst trägt. Für den Druck der ersten Auflage brauchen wir eure Unterstützung. So fördert ihr nicht nur die erste Ausgabe, sondern ein ganzes Magazin.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die erste Ausgabe ist als Nullsummenspiel geplant. So werden natürlich auch alle Beträge aus dem Funding ausschließlich in die notwendigen Fixkosten, wie Druck und Vertrieb investiert.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind ein Team aus ehemaligen Studenten der Bauhaus-Universität Weimar. In kleineren Magazin-Projekten konnten wir schon wichtige Erfahrungen sammeln, die wir jetzt im großen Maßstab umsetzen wollen.

Das Kernteam wird von einem großen Netzwerk aus Autoren, Fotografen und Gestaltern unterstützt, die ebenfalls alle unentgeltlich für DIE EPILOG tätig sind.

Die feste Redaktion besteht aus:

Mads Pankow -- Herausgeber -- hat in Marburg, Malmö und Weimar Organisations-, Medienwissenschaft und Medienkultur studiert.

Fabian Ebeling -- Chefredakteur -- hat in Karlsruhe und Weimar Europäische Kultur- und Ideengeschichte sowie Kulturwissenschaftliche Medienforschung studiert.

Viola Steinberg und Yoshiko Jentczak -- Art Direktorinnen -- studieren in Weimar Visuelle Kommunikation.

Impressum
Mads Pankow Verlag
Mads Pankow
HelmholtzstraĂźe 15
99425 Weimar Deutschland

Ăśber Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

38.463.737 € von der Crowd finanziert
4.485 erfolgreiche Projekte
755.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen ĂĽber unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH