Crowdfunding beendet
Du möchtest sehen, woher deine Nahrungsmittel kommen, wie die Tiere gehalten werden und mal eben mit dem Fahrrad bei "deinen" Hühnern vorbeifahren können? Dann unterstütze die Genossenschaft "Die Kooperative" dabei, ein Hühnermobil zu kaufen, um Eier in urbaner, artgerechter Landwirtschaft direkt vor der Frankfurter Skyline transparent erzeugen zu können!
20.250 €
Fundingsumme
203
Unterstütz­er:innen
Shai Hoffmann
Shai Hoffmann Projektberatung "Excellente Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Die Kooperative.Großstadthühner
 Die Kooperative.Großstadthühner
 Die Kooperative.Großstadthühner
 Die Kooperative.Großstadthühner
 Die Kooperative.Großstadthühner

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 28.11.18 10:20 Uhr - 31.12.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2019
Startlevel 20.000 €

Mit dem ersten Fundingziel können wir bei einer nachhaltigen Bank unseres Vertrauens einen fairen Kredit für das Hühnermobil bekommen und das Projekt umsetzen

Kategorie Landwirtschaft
Stadt Frankfurt am Main

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wer sind die Hauptpersonen in unserem Projekt? Unsere Hühner! Sie leben glücklich mit ihren Schwestern, Tanten, Mamas und Omas auf den Äckern in Frankfurt-Oberrad. Skyline-Blick zur einen Seite und frisches grünes Gras zur anderen. Jede von ihnen hat genug Platz zum Gackern, Scharren und Flattern, es gibt bestes Bio-Futter und regelmäßig frisches Gras. Sie haben sogar einen schicken Wintergarten, in dem sie geschützt sind und trotzdem Sonne und Ausblick genießen können! Wer so lebt legt natürlich die leckersten Eier.

Und das Beste? Du kannst sie jederzeit mit dem Fahrrad oder zu Fuß besuchen, dich mit ihnen unterhalten und dir selbst ein Bild davon machen, wie urbane Großstadt-Hühner leben! Kein Siegel-Dschungel, keine Vertuschungsversuche, keine schmutzigen Geschäfte hinter den Kulissen.

Im Moment ist das alles nur der Plan. Aber er kann Realität werden! Wir haben das OK der Stadt Frankfurt auf unseren Flächen ein mobiles Hühner-Hotel aufzustellen, wir haben die Fruchtfolge mit Hühnern, Gemüse und Brachflächen geplant und wir haben mit unseren MitgliederInnen von „Die Kooperative“ einen festen, zuverlässigen Abnehmer-Kreis für Bio-Hühnermobil-Eier. Alles, was uns noch fehlt, ist deine Unterstützung! Wir brauchen insgesamt 40.000€ um den Traum eines urbanen Hühnerparadieses auf der Weide wahr werden zu lassen. Das ist ein großer Schritt für uns, aber nur ein kleiner Schritt für jeden Einzelnen. Gemeinsam können wir etwas bewegen! Das haben wir bei der Gründung unserer Genossenschaft „Die Kooperative“ dieses Jahr gelernt und das gibt uns das Vertrauen, das auch ein zweites Mal zu schaffen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ganz ehrlich? Unser Ziel sind köstliche Eier von bester Qualität. Und alles, was dazu gehört. Für uns bedeutet das, unsere Ernährung und die Lebensmittelproduktion in der Region in und um Frankfurt wieder in die eigene Hand zu nehmen! Selbst zu bestimmen wo und wie produziert wird und Lebensmittel wieder direkt von den ProduzentInnen zu bekommen – ganz ohne Zwischenhändler und Weltmarkt. Als Bäuerinnen und Bauern wollen wir die mit viel Liebe und Mühe selbst hergestellten Produkte nicht mehr an den anonymen Markt geben, sondern an Menschen, deren Gesichter und Geschichten man kennen lernen kann.

Ganz praktisch bedeutet das für die nächsten Monate: einen mobilen Hühnerstall kaufen, um so in Frankfurt - Oberrad eigene Eier produzieren zu können. Diese wandern wiederum jede Woche in die Ernte-Anteile unserer Kooperative.MitgliederInnen. Wir möchten glückliche Hühner in artgerechtester Haltung, nach biologischen Standards und unter Berücksichtigung höchster Tierwohlkriterien! Außerdem werden die Hühner in die Fruchtfolge eingebaut. Das bedeutet, dass auf den Äckern jedes Jahr etwas anderes wächst sodass der Boden weniger ausgezehrt wird und sich weniger Schädlinge einnisten können. Mit einer guten Fruchtfolge, einem „Ruhejahr“ (Brache) und der richtigen biologischen Düngung kann man sogar Bodenaufbau und damit eine langfristige Steigerung der Bodenqualität erreichen!

Dabei sollen die Hühner aktiv mitwirken, indem sie scharren und kratzen und düngen und im Ausgleich regelmäßig frische Flächen mit saftigem Grün bekommen. Sie funktionieren also ein bisschen wie ein Traktor, nur sehr viel natürlicher und mit viel mehr Charakter! Ein Hühner-Traktor sozusagen!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Dir sind gute Qualität, regionale Erzeugung, faire Arbeitsbedingungen, die bestmögliche Haltung einer Vielfalt alter Hühnerrassen und transparente Herkunft wichtig? Du möchtest ganz aktiv die Landwirtschaft in und um Frankfurt mitgestalten? Du möchtest den Frankfurter Großstadthühnern ein Zuhause geben, in dem du sie jederzeit besuchen kannst?

Mit der Unterstützung dieses Projekts kannst du uns helfen, wieder einen Schritt näher an die urbane Selbstversorgung zu kommen und zu zeigen, was möglich ist! Du kannst mithelfen, ein Pilotprojekt auf den Weg zu bringen und so anderen Städten, Menschen und Hühnern den Weg ebnen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei Erreichen des ersten Fundingziels haben wir genug Eigenkapital, um von einer Öko - Bank unseres Vertrauens einen fairen Kredit zu bekommen. Unser Ziel ist aber eine lebendige, große Gemeinschaft – deswegen möchten wir dieses Projekt gemeinschaftlich mit Dir finanzieren! So könnten wir dann mit Erreichen des zweiten Fundingziels einen mobilen Hühnerstall, Hennen, Futter und einen Zaun kaufen und so ein sicheres Hühner-Zuhause in Frankfurt - Oberrad bauen!

Wer steht hinter dem Projekt?

Silas Müller und Christoph Graul, die Gründer und Vorstände von Die Kooperative
Esther Wiese, Verantwortliche für dieses Crowdfunding-Projekt
Die GenossenschaftsmitgliederInnen von Die Kooperative, die in Zukunft Eier aus Oberrad beziehen und die Hühner vor Ort besuchen wollen.

Was ist denn diese "Kooperative"? Die Kooperative ist ein genossenschaftliches Netzwerk von FrankfurterInnen. Durch urbanen Eigenanbau und regionale Partner.Höfe, werden Lebensmittel direkt vor der Tür für die FrankfurterInnen produzieren und durch Monatsbeiträge solidarisch und fair bezahlt. Für die ErzeugerInnen bedeutet das nicht mehr schwankende Absätze und schwankende Marktpreise, sondern sichere AbnehmerInnen und ein gesichertes Einkommen. Für die VerbraucherInnen bedeutet das nicht mehr Zertifizierungsdschungel und intransparente Herkunft, sondern persönlichen Kontakt und die Gewissheit, wo das eigene Essen herkommt.

Kurzfilme dazu gibt es hier:
https://www.rtl-hessen.de/beitrag/kooperative-oberrad-frankfurt-urban-farming
https://www.ardmediathek.de/tv/service-zuhause/Die-Kooperative-ein-neues-Konsumgef%C3%BC/hr-fernsehen/Video?bcastId=8131388&documentId=52744808
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wohnen/garten/urban-gardening-in-frankfurt-15576758.html

Unterstützen

Kooperationen

Kartoffelkombinat

Regionale Versorgungsstruktur anders denken - und umsetzen! Genossenschaft aus Münchner Haushalten: Best Practice Modell in der Gründungszeit von Die Kooperative

Bürger AG - für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain

Weiterentwicklung einer sozialen und umweltverträglicheren Bio-Branche in Frankfurt und Unterstützung der regionalen Energiewende - unser Partner, Unterstützer und Mit-Umsetzer unserer Projekte

Kattendorfer Hof

"Eine Landwirtschaft, die Menschen Erfahrungsräume ermöglicht, in denen die Lebensfreude mit dem verbunden ist was lebensnotwendig ist" Langfristiger Freund und Berater von Die Kooperative

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Die Kooperative.Großstadthühner
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren