Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
Die Tore Jerusalems - Ein Jugendmusikprojekt
2015 plant das Internationale Chor Forum anlässlich des Jubiläums 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen ein besonderes Jugendmusikprojekt: Junge israelische Sänger- und MusikerInnen werden im November 2015 für eine Woche in die Rhein-Main Region eingeladen, um gemeinsam mit deutschen Jugendlichen zu musizieren, zu diskutieren und zusammenzuleben. In Konzerten und Schulveranstaltungen wird die musikalische Arbeit dann in der Region präsentiert werden.
25.153 €
25.000 € Fundingziel
31
Fans
302
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Die Tore Jerusalems - Ein Jugendmusikprojekt

Projekt

Finanzierungszeitraum 10.10.14 11:56 Uhr - 11.11.14 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 16. bis 22. November 2015
Fundingziel 25.000 €
Stadt Frankfurt am Main
Kategorie Musik

Worum geht es in dem Projekt?

2015 plant das Internationale Chor Forum anlässlich des Jubiläums 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen ein besonderes bilaterales Jugendmusikprojekt. Das Motto „Die Tore Jerusalems“, greift die Symbolkraft dieser Tore auf, die historisch für die Weltoffenheit Israels stehen, verweist aber zugleich auf Krzysztof Pendereckis 7. Symphonie Seven Gates of Jerusalem, die 1997 anlässlich des 3000-jährigen Bestehens der Stadt Jerusalem vom Jerusalem Symphony Orchestra und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks uraufgeführt wurde.

Das Projekt wird junge israelische SängerInnen und MusikerInnen im November 2015 für eine Woche in die Region Frankfurt Rhein-Main einladen, um gemeinsam mit deutschen Jugendlichen zu musizieren, zu diskutieren und zusammenzuleben.
In Konzerten und Schulveranstaltungen wird die musikalische Arbeit dann in der Region präsentiert werden. Etablierte Konzertveranstalter wie Bell`Arte Frankfurt RheinMain, die Fränkischen Musiktage, der Kulturwochenherbst Miltenberg und mehrere Städte werden sich hieran ebenso beteiligen, wie die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Projekt richtet sich an musikalisch und literarisch interessierte Jugendliche aus Deutschland und Israel. Unser Ziel ist es, in gemeinsamer aktiver, künstlerischer Arbeit eine Verständigung durch die universelle Sprache der Musik erfahrbar zu machen. Künftig mehrheitlich künstlerisch und pädagogisch tätig, sollen die Jugendlichen nach diesem Erlebnis offener und verständnisvoller mit anderen Kulturen umgehen und diese Haltung an andere weitergeben können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die deutsch-israelischen Beziehungen erfordern, nicht allein aus historischen Gründen, unsere besondere Aufmerksamkeit. Um das Ziel eines vertrauensvollen Zusammenlebens zwischen Menschen aus Israel und Deutschland zu erreichen, bedarf es ständiger, beidseitiger Impulse. Gemeinsames Musizieren hat sich hierfür durch seine gleichermaßen rationale wie emotionale Wirksamkeit als aussichtsreicher Weg bewährt.
Musikveranstaltungen, das gemeinsame Singen und Musizieren Jugendlicher, spielte nach dem Krieg in der beginnenden Annäherung der beiden Länder eine zentrale Rolle. Nun möchten wir mit Ihrer Unterstützung auch die junge Generation für diesen erfolgreichen Weg gewinnen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ein Projekt mit bis zu 100 Beteiligten bedeutet nicht nur einen gewaltigen Organisationsaufwand, sondern auch eine finanzielle Herausforderung. Für den gemeinsamen Aufenthalt der israelischen und deutschen Jugendlichen entstehen Kosten u.a. für:

  • Reise
  • Unterbringung
  • Verpflegung
  • künstlerisch-pädagogische Betreuung
  • Miete für Probenraum und Konzertsaal
  • Noten
  • Aufführungsrechte
  • Technik (Licht, Notenpulte, Stühle etc.)

Wer steht hinter dem Projekt?

Träger des Projektes ist das Internationale Chor Forum e.V., ein gemeinnütziger Verein mit langjähriger Erfahrung als Veranstalter internationaler Jugendkultur-Projekte. Künstlerischer Leiter des Internationalen Chor Forums ist Gerhard Jenemann.
„Die Tore Jerusalems" ist eingebunden in Krieg und Freiheit“, ein Projekt der KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH, die 40 Städte und Kreise und den Regionalverband FrankfurtRheinMain umfasst.

Weitere Kooperationen sind derzeit in Abstimmung, u.a. mit dem Goethe-Institut, öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.

Impressum
Fränkische Musiktage - Internationales Chor Forum e.V.
Gerhard Jenemann
Kälberauer Str. 17
63755 Alzenau Deutschland

Partner

Das Internationale Chor Forum wurde 1991 auf Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst und des Bayerischen Musikrates gegründet und dem Festival Fränkische Musiktage assoziiert. Seine Aufgabe besteht u.a. in der Förderung kultureller Jugendbildung.

Die Fränkischen Musiktage, gegründet 1975, sind das traditionsreichste Musikfestival des Rhein-Main-Gebietes und der wichtigste Veranstalter hochwertiger klassischer Konzerte in der Region.

Als Podium zur Präsentation junger Nachwuchssolisten genießt das Festival mittlerweile bundesweite Bedeutung.

Die KulturRegion FrankfurtRheinMain ist ein freiwilliger, Bundesländer übergreifender Zusammenschluss von 40 Städten, Kreisen und dem Regionalverband in der Metropolregion FrankfurtRheinMain. Ziel ist es, die regionale Kultur zu vernetzen, zu bündeln u gemeinsam attraktive Kulturangebote zu schaffen

Kuratiert von

kulturMut

kulturMut ist eine Initiative der Aventis Foundation in Kooperation mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain und Startnext. Gemeinsam verbinden wir Crowdfunding und Stiftungsförderung. Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient d...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.747.296 € von der Crowd finanziert
5.029 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH