Crowdfunding beendet
"Die Herberge" erzählt mit viel schwarzem Humor und deutsch-arabischem culture clash-Witz eine etwas andere Flüchtlingsgeschichte, inspiriert von einer wahren Begebenheit. Diesmal sind Deutsche die Fremden, die eine Herberge suchen und Flüchtlinge, diejenigen, die sie aufnehmen und bewirten - in einem Landgasthof, der nun eine Flüchtlingsunterkunft ist: Kein Gastgewerbe, sondern pure Gastfreundschaft. „Der Humor ist keine Gabe des Geistes, er ist eine Gabe des Herzens“ Juda Baruch 1786 – 1837
19.415 €
Fundingsumme
271
Unterstütz­er:innen
14.12.2016

"Die Herberge" dankt Euch - und gibt weiter an "Lichterkette e.V."

Sanne Kurz
Sanne Kurz3 min Lesezeit

**Ziel erreicht**Herberge spendet ab sofort Überschüsse aus Crowdfunding an Lichterkette e.V.**

Ihr un-glaub-lichen Leute!!

Wir haben es geschafft!!! Fünf-Zehn-Tausend Euro sind zusammen gekommen, mit über 260 Menschen, mit Euch!
Gestern kletterte meine Family noch ins Boot, Heute habe ich geheult vor Glück und für Euch als Dankeschön so herrliche Kochbücher gemacht, dass ich meinen Eltern gleich auch noch eines bestelle zu Weihnachten und das Beste:

Wenn ich jetzt hier Dankeschöns als Geschenke aussuche, geht mein Geld an die Lichterkette e.V. - denn: "Die Herberge" hat, was sie braucht, um sicher und gut da stehen zu können. Unser Haus ist fertig, dank Eurer Hilfe. Wer trotzdem noch mitmachen will, bis 15.12., 23:59 geht das ja noch, dessen Einsatz leiten wir zu 100% weiter an die Lichterkette e.V.

Die Lichterkette wurde gegründet, als im Herbst 1992 Wohnungen von Menschen in Deutschland lichterloh in Flammen standen. Die Lichterkette schreibt auf ihrer Homepage:

Im Herbst 1992 brannten in Deutschland die Häuser von Menschen, die hier Zuflucht suchten. Daraufhin mobilisierten vier Münchner Bürger Hunderte von Helfern und organisierten am 6. Dezember 1992 die erste Lichterkette in Deutschland. Mehr als 400 000 Menschen setzten mit Kerzen in der Hand ein in aller Welt beachtetes Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus.

Die Lichterkette ließ den Worten dabei Taten folgen: zahlreiche eigene Projekte, vom Flüchtlingswohnen über berufliche Weiterbildung, Ausbildungs-Förderprogramme und Online-Bildungsportal für Geflüchtete, bis hin zu Qualifizierungsprojekte für Mittelschüler, Zivilcourage-Trainings, Mit-Organisation von Veranstaltungen gegen Hass und Gewalt, das "Vorbilder" Projekt, in dem Menschen mit Wurzeln außerhalb der Grenzen der BRD sich und ihren erfolgreichen Karriereweg an Schulen vorstellen und der "Platz da!" Initiative für privates Flüchtlingswohnen bis hin zu kulturellen Projekten wie der "Deutschstunde", als Podcast zum Nachhören auf der Homepage der Lichterkette, ist viel geboten, was Mut macht und konkret hilft.

Ganz besonders ist, dass die Lichterkette auch soziale Projekte anderer fördert, jeder kann sich da einem Projekt bewerben, und einen jährlichen Preis für besonders gelungene Aktionen vergibt. - So haben auch Ideen eine Chance, die frisch oder neu sind oder ganz klein anfangen.

Wir freuen uns, dass die Lichterkette im Sommer, als wir einen Partner suchten für "Die Herberge" sofort auf uns zu ging und mit an Bord war. - Noch mehr freuen wir uns, dass die Partnerschaft jetzt durch unsere Spende gefestigt werden kann. - Danke Eurem Einsatz.

Schaut mal rein auf http://www.lichterkette.de, es gibt viel zu Stöbern, genial die Road-Maps "so werde ich Deutsch" recht in der Randspalte, und ich mag auch die Podcasts.

Danke, liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer, für Euren Einsatz.
Sagt Eure
Sanne

Teilen
Die Herberge
www.startnext.com