Crowdfunding beendet
dna merch - made with dignity, worn with attitude
Es ist wieder soweit, Leute! Nach der erfolgreichen Pilotkampagne im letzten Jahr gehen wir motiviert mit euch und insgesamt 14 Bands aus 3 Ländern in die nächste Runde! Unterstützt mit dem Kauf limitierter Band-T-Shirts Bekleidungsarbeiterinnen in Kroatien & Südasien! Wir zählen auf euch:) PS: Überrascht eure Liebsten zu Weihnachten mit einem T-Shirt aus unserer Kampagne und ladet euch bei den Dankeschöns kostenlos die entsprechende, zu eurem T-Shirt passende Geschenkkarte herunter!
27.569 €
Fundingsumme
668
Unterstütz­er:innen
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberatung "Grandios wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
24.11.2016

CARTOON: Wie Textilbeiterinnen in Südindien höhere Löhne durchsetzen

Anton Wundrak Mantovanini
Anton Wundrak Mantovanini2 min Lesezeit

Wie entstehen eigentlich gute Arbeitsbedingungen? Fallen sie vom Himmel? Kriegt man mehr Geld und mehr Freizeit, wenn man seine/n Vorgesetzte/n nett fragt? Historisch gesehen haben sich wesentliche Verbesserungen bei den Arbeits- und Lebensbedingungen immer nur durch Druck auf diejenigen durchsetzen lassen, die regieren und besitzen. So kam es in unseren Breitengeraden zB zum 8-Stundentag und der 5-Tage-Woche. Der nachstehende Cartoon stammt von dem indischen Blog Thozhilalar Koodam und zeigt anschaulich die Herausforderungen, denen die Arbeiterinnen in der exportorientierten südindischen Bekleidungsindustrie gegenüberstehen!

Bereits 2014 hatte die Regierung des Bundesstaats Tamil Nadu entschieden, der monatliche Basislohn solle auf 5128 indische Rupien steigen (ca. 70 Euro). Allerdings organisierten sich über 500 Firmenbosse und drückten beim Obersten Gerichtshof eine Verfügung durch, dass die Löhne bis auf weiteres nicht angehoben werden müssen.

Nur durch eine intensive und ausdauernde Druckkampagne gelang es den Bekleidungsarbeiterinnen zusammen mit Aktivistinnen die skandalöse Entscheidung des Obersten Gerichtshof zu kippen und die Firmen zur rückwirkenden Lohnerhöhung zu verdonnern. Allerdings sind die Mehrheit der Unternehmen dieser Anordnung bisher nicht nachgekommen, weshalb es jetzt umso mehr starke und unabhängige Gewerkschaften in den Nähfabriken braucht.

Die Lohnerhöhung ist im Übrigen die erste seit 12 (!) Jahren und das obwohl die Lebenshaltungskosten in Indien in allen Bereichen stetig ansteigen. Letztendlich machen die Regierung und die Firmeneigentümer gemeinsame Sache, da sie weiterhin ein 'attraktiver Investitionsstandort' für westliche Großkonzerne bleiben wollen. Und 'attraktiv' sind in der sehr arbeitsintensiven Bekleidungsherstellung vor allem die unmenschlichen Billigstlöhne!

Die an diesem Cartoon beteiligte Gewerkschaft Garment and Fashion Workers Union (GAFWU) ist übrigens auch Teil des von euch und uns gemeinsam unterstützten ExChains-Netzwerks!

Bitte teilt diesen Blog zahlreich und helft so die Message zu streuen!

Hier könnt ihr unsere Kampagne durch den Kauf von 30 verschiedenen Dankeschöns unterstützen und so euren persönlichen Beitrag für ein Stück mehr grenzüberschreitende Solidarität leisten!

Doreen & Anton

Teilen
dna merch - made with dignity, worn with attitude
www.startnext.com

Finden & Unterstützen